Spieletest: Eisenbahn.exe Pro 5.0 - Zugfahrt mit Hürden

4 Bilder pro Sekunde (GeForce 7600 GS)
4 Bilder pro Sekunde (GeForce 7600 GS)
Grafisch ist der Titel weniger gelungen, auch wenn die Beschreibung auf der Packung anderes verspricht. Die Grafik wirkt altbacken, die Texturauflösung ist nicht gerade hoch und die Spielgeschwindigkeit bricht bei einigen Demoanlagen durchaus in einen unangenehmen einstelligen Bildratenbereich ein. Auch die maximale Sichtweite ist oft nicht ausreichend. Eigenartig wirkt es zudem, wenn der Dampfausstoß einer Dampflokomotive durchaus nett anzuschauen ist, die Lokomotive selbst aus der Nähe eher undetailliert wirkt. Auch der ein oder andere (2D-)Führerstand fehlt im Simulator noch. Gibt es doch einen Führerstand, ist die Sicht teilweise so eingeschränkt, dass beispielsweise Signale über der Lok nicht erkannt werden können, da Kopfbewegungen sehr eingeschränkt sind.

Stellenmarkt
  1. Manager Informationssicherheit / Datenschutz Erzeugung (w/m/d)
    EnBW Energie Baden-Württemberg AG, Stuttgart
  2. Softwareentwickler C# / .NET (m/w/d)
    IS Software GmbH, Regensburg
Detailsuche

Fahrplan-Editor
Fahrplan-Editor
Ein regelrechtes Ärgernis für den Käufer ist der Kopierschutz: Die ausgelieferte Version akzeptiert unter Umständen auch falsch eingetippte Schlüssel. Wer etwa nicht auf Groß- und Kleinschreibung oder auf ähnliche Buchstaben achtet, erlebt sein blaues Wunder. Der falsche Schlüssel lässt das Spiel zunächst normal starten, jedoch quält einen das Programm dann mit einigen Macken wie etwa extrem langsamen Zügen, Problemen mit Bahnübergängen und Ähnlichem, so dass man sich recht früh fragt, ob denn die Spielanleitung richtig gelesen wurde. Des Rätsels Lösung findet sich dann in diversen Foren: Nur wenn der CD-Schlüssel korrekt eingegeben wird, darf das Spiel ohne Einschränkungen genutzt werden. Der aktuelle Patch soll das Problem immerhin beheben.

Der Modellbahnsimulator ist für Windows-PCs bereits im Handel erhältlich und kostet in einer schmucken Metallbox inklusive Signalbuch der Deutschen Bahn als PDF gut 45,- Euro.

Fazit:
EEP 5.0 ist nichts für eine kurze Zugfahrt zwischendurch; bis das Spiel bzw. die Simulation beherrscht wird, muss viel Zeit investiert werden. Dabei sorgen die Patzer in der Bedienung, der (mittlerweile behobene) Ärger mit dem CD-Key und die träge Grafik jedoch für den ein oder anderen Frust. Wer einen Fahrsimulator für Züge sucht, liegt bei Eisenbahn.exe Professional nur bedingt richtig und wartet vielleicht lieber auf den Rail Simulator oder den Zusi 3. Trotzdem macht das Zugfahren auf zumindest einem Teil der mitgelieferten fertigen Gleisanlagen nicht zuletzt durch den dynamischen Verkehr auf diesen viel Spaß, der natürlich auch auf den selbst erstellten Anlagen aufkommen sollte. Ungeduldige Zeitgenossen lassen jedoch lieber die Finger von der nicht ganz fehlerfreien Simulation.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
 Spieletest: Eisenbahn.exe Pro 5.0 - Zugfahrt mit Hürden
  1.  
  2. 1
  3. 2
  4. 3


Pasqual 03. Jan 2009

Ich für meinen Teil finde es erbärmlich wenn der Hersteller durch seine Lizenzpolitik das...

Horst Stubbe 29. Jan 2007

Habe eep 5.0 gescheikt bekommen und damt experimentiert. der Editor ist meines erachtens...

NEU: PISA... 07. Dez 2006

aaaaaarrrgggg F81.3 ---- >>> +++ GOOGLE NEU: PISA Zieht nach DEUTSCHLANT

Ex-EEP/Trainz-User 07. Dez 2006

Die Grafik ist schon seit Jahren nicht mehr auf dem neueste Stand... Aber es wird eine...

Ex-EEP-User 07. Dez 2006

Das geht sehr sehr weit zurück. Im Jahre 2000 spielte ich das erste mal EEEC = Eisenbahn...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Bald exklusiv bei Disney+
Serien verschwinden aus Abos von Netflix und Prime Video

Acht Serienklassiker gibt es bald nur noch exklusiv bei Disney+ im Abo. Dazu gehören Futurama, Family Guy und 24.
Von Ingo Pakalski

Bald exklusiv bei Disney+: Serien verschwinden aus Abos von Netflix und Prime Video
Artikel
  1. Chorus im Test: Action im All plus galaktische Grafik
    Chorus im Test
    Action im All plus galaktische Grafik

    Schicke Grafik und ein sprechendes Raumschiff: Chorus von Deep Silver entpuppt sich beim Test als düsteres und spannendes Weltraumspiel.
    Von Peter Steinlechner

  2. Mobilfunkexperte: Afghanischer Ex-Minister hat nach Lieferando einen neuen Job
    Mobilfunkexperte
    Afghanischer Ex-Minister hat nach Lieferando einen neuen Job

    Der frühere afghanische Kommunikationsminister Syed Sadaat arbeitet nicht mehr bei Lieferando in Leipzig. Nun wird er Partner bei einem Maskenhersteller.

  3. Edge-Browser: Microsoft will Installation von Chrome verhindern
    Edge-Browser
    Microsoft will Installation von Chrome verhindern

    Microsoft intensiviert sein Vorgehen gegen andere Browser: Vor der Installation von Chrome wird Edge übertrieben gelobt.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Saturn-Advent: Toshiba Canvio 6TB 88€ • KFA2 Geforce RTX 3070 OC 8GB 1.019€ • Netgear günstiger (u. a. 5-Port-Switch 16,89€) • Norton 360 Deluxe 2022 18,99€ • Gaming-Monitore zu Bestpreisen (u. a. Samsung G3 27" FHD 144Hz 219€) • Spiele günstiger (u. a. Hades PS5 15,99€) [Werbung]
    •  /