Abo
  • Services:

SCO erleidet Niederlage

Unternehmen soll Auflagen des Gerichts nicht erfüllt haben

Das US-Unternehmen SCO hat die für den Prozess gegen IBM notwendigen Beweise noch immer nicht geliefert und damit den Auflagen des Gerichtes nicht entsprochen, entschied der zuständige Richter Kimball. Einen weiteren Einspruch darf SCO nicht geltend machen, was allerdings nicht dazu führt, dass das Verfahren schneller voran geht.

Artikel veröffentlicht am , Julius Stiebert

Laut dem auf der Prozessbeobachtungsseite Groklaw veröffentlichten Urteil hat der Richter Dale Kimball damit die Entscheidung der Untersuchungsrichterin Brooke Wells bestätigt. Diese hatte im Juni 2006 entschieden, dass SCO richtige Beweise vorlegen müsse und zudem Zweifel an SCOs Vorwürfen geäußert. SCO hatte dagegen Einspruch eingelegt und verlangt, dass einige Punkte der Klage neu untersuchen werden müssten, was Kimball nun aber ablehnte.

Stellenmarkt
  1. Dr. August Oetker KG, Bielefeld
  2. Dataport, Verschiedene Standorte

Richterin Brooke hatte SCOs Vorgehen mit einem Ladendiebstahl verglichen, bei dem der Kaufhausdetektiv den mutmaßlichen Täter mit der Begründung aufhält, dieser wisse schon, was er gestohlen habe. Ebenso soll SCO klare Beweise vorlegen. Einen weiteren Einspruch SCOs lässt Kimball nicht zu, was dennoch nicht zu einer schnelleren Klärung des Falles beitragen wird. Erst einmal hat das Unternehmen Zeit, bis Dezember 2006 im Verfahren gegen Novell neue Beweise vorzulegen.

Das Hauptverfahren in dieser Sache soll im September 2007 eröffnet werden, so dass das Hauptverfahren gegen IBM unter Umständen noch bis 2008 herausgezögert wird. Eine frühzeitige Entscheidung im Prozess zwischen SCO und Novell könnte allerdings zur Zahlungsunfähigkeit der SCO Group führen, womit der IBM-Prozess nicht fortgesetzt werden könnte.

Im Prozess mit IBM geht es unter anderem um den Vorwurf, dass IBM geistiges Eigentum von SCO geklaut und in den Linux-Kernel gebracht habe.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 3,79€
  2. 299,00€ statt 369,00€ bei cyberport.de
  3. (u. a. Honor 9 190€)
  4. 199€

AlgorithMan 04. Dez 2006

hehe - nette übersetzung von "where is the case?" mein tipp: er ist in microsofts stühle...

burnstone 01. Dez 2006

Umgekehrt aber auch... IBM hat offensichtlich grosses Interesse an Linux, und das Patent...

Paranoid Android 01. Dez 2006

Was macht Novell da eigentlich grade? Gewinnt gegen SCO und schließt gleichzeitig...

eT 30. Nov 2006

... wenn's vorbei ist wird's uns fehlen, dieses SCO Schmierentheater! eT


Folgen Sie uns
       


Dirt Rally 2.0 angespielt

In Köln konnten wir das nahezu fertige Dirt Rally 2.0 ausführlich anspielen und mit den Entwicklern reden.

Dirt Rally 2.0 angespielt Video aufrufen
Asana-Gründer im Gespräch: Die Konkurrenz wird es schwer haben, zu uns aufzuschließen
Asana-Gründer im Gespräch
"Die Konkurrenz wird es schwer haben, zu uns aufzuschließen"

Asana ist aktuell recht erfolgreich im Bereich Business-Software - zahlreiche große Unternehmen arbeiten mit der Organisationssuite. Für Mitgründer Justin Rosenstein geht es aber nicht nur ums Geld, sondern auch um die Unternehmenskultur - nicht nur bei Asana selbst.
Ein Interview von Tobias Költzsch


    Mac Mini mit eGPU im Test: Externe Grafik macht den Mini zum Pro
    Mac Mini mit eGPU im Test
    Externe Grafik macht den Mini zum Pro

    Der Mac Mini mit Hexacore-CPU eignet sich zwar gut für Xcode. Wer eine GPU-Beschleunigung braucht, muss aber zum iMac (Pro) greifen - oder eine externe Grafikkarte anschließen. Per eGPU ausgerüstet wird der Mac Mini viel schneller und auch preislich kann sich das lohnen.
    Ein Test von Marc Sauter

    1. Apple Mac Mini (Late 2018) im Test Tolles teures Teil - aber für wen?
    2. Apple Mac Mini wird grau und schnell
    3. Neue Produkte Apple will Mac Mini und Macbook Air neu auflegen

    Elektromobilität: Der Umweltbonus ist gescheitert
    Elektromobilität
    Der Umweltbonus ist gescheitert

    Trotz eines spürbaren Anstiegs zum Jahresbeginn kann man den Umweltbonus als gescheitert bezeichnen. Bislang wurden weniger als 100.000 Elektroautos gefördert. Wenn der Bonus Ende Juni ausläuft, sind noch immer einige Millionen Euro vorhanden. Die Fraktion der Grünen will stattdessen Anreize über die Kfz-Steuer schaffen.
    Eine Analyse von Dirk Kunde

    1. NXT Rage Elektromotorrad mit Kohlefaser-Monocoque vorgestellt
    2. Urteil Lärm-Tempolimits gelten auch für Elektroautos
    3. Elektromobilität Nikola Motors kündigt E-Lkw ohne Brennstoffzelle an

      •  /