Abo
  • Services:

PXA3xx - Marvells erste Xscale-Prozessoren

Überarbeitete Ex-Intel-Architektur verspricht mehr Leistung

Der Halbleiterhersteller Marvell hat nun die ersten PDA- und Smartphone-Prozessoren auf Basis von Intels Xscale-Architektur vorgestellt. Im Juni 2006 hatte Marvell die entsprechende Intel-Sparte für 600 Millionen US-Dollar übernommen.

Artikel veröffentlicht am ,

Unter dem Namen Marvell PXA3xx sollen die neuen Stromspar-Prozessoren u.a. Herstellern von Handys, Smartphones, funkfähigen PDAs, GPS-Navigationssystemen und Unterhaltungselektronik angeboten werden. Die nun unter Marvel-Marke erscheinende neue Xscale-Familie verspricht gesteigerte Leistung bzw. einen geringeren Energieverbrauch, wird auch mit dem Codenamen "Monahans" bezeichnet und soll vollständig softwarekompatibel zu den Vorgängern und zueinander sein. Zwei der Prozessoren bleiben auch Pin-kompatibel: die mit bis zu 624 MHz taktbaren Produkte Marvell PXA300 (Monahans-L) und PXA310 (Monahan-LV).

Stellenmarkt
  1. BIM Berliner Immobilienmanagement GmbH, Berlin
  2. OHB System AG, Bremen, Oberpfaffenhofen

Das erste in großer Stückzahl lieferbare Modell ist jedoch der leistungsfähigere Marvell PXA320 (Monahans P), der als Stromsparprozessor mit bis zu 806 MHz takten soll. Eine Taktrate von 1,2 GHz wurde bereits früher in diesem Jahr präsentiert. Sowohl der PXA310 als auch der PXA320 sollen genügend Leistung aufweisen, um H.264-komprimiertes Video bei VGA-Auflösung mit bis zu 30 Bildern/s flüssig abspielen zu können. Die PXA3xx-Chips sollen in Verbindung mit 5-Megapixel-Kamerasensoren eingesetzt werden können und für aufwendigere Effekte wie eine Bildstabilisation geeignet sein.

Erste Produkte auf Basis des PXA320 erwartet Marvell für das erste Quartal 2007. Alle Chips von Marvells PXA3xx-Familie sollen bereits in Massenproduktion oder zumindest in Form von Mustern erhältlich sein.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 149,90€ + Versand (im Preisvergleich ab 184,95€)
  2. 119,90€
  3. 399€ (Vergleichspreis ab 467€)
  4. täglich neue Deals bei Alternate.de

Hearse1 01. Dez 2006

Was für ein humor -_-

Blaschki 30. Nov 2006

Mir kommen die Tränen wenn ich sehe wie bei PDA´s mit Intel-CPU der Akku alle ist. Und...

MS-Admin 30. Nov 2006

Das ist doch nur die halbe Wahrheit. Intel hat das auch nicht selber gebastelt, sondern...

`@ 30. Nov 2006

Jaja, "die" armen. Wer eigentlich genau?

Hearse1 30. Nov 2006

Das klingt ja nach einem neuen Axim von Dell, sehr schön.


Folgen Sie uns
       


Radeon RX 590 - Test

Wir schauen uns AMDs Radeon RX 590 anhand der Nitro+ Special Edition von Sapphire genauer an: Die Grafikkarte nutzt den Polaris 30 genannten Chip, welcher im 12 nm statt im 14 nm Verfahren hergestellt wird.

Radeon RX 590 - Test Video aufrufen
Red Dead Online angespielt: Schweigsam auf der Schindmähre
Red Dead Online angespielt
Schweigsam auf der Schindmähre

Der Multiplayermodus von Red Dead Redemption 2 schickt uns als ehemaligen Strafgefangenen in den offenen Wilden Westen. Golem.de hat den handlungsgetriebenen Einstieg angespielt - und einen ersten Onlineüberfall gemeinsam mit anderen Banditen unternommen.

  1. Spielbalance Updates für Red Dead Online und Battlefield 5 angekündigt
  2. Rockstar Games Red Dead Redemption 2 geht schrittweise online
  3. Games US-Spielemarkt erreicht Rekordumsätze

Need for Speed 3 Hot Pursuit (1998): El Nino, Polizeifunk und Lichtgewitter in Rot-Blau
Need for Speed 3 Hot Pursuit (1998)
El Nino, Polizeifunk und Lichtgewitter in Rot-Blau

Golem retro_ Electronic Arts ist berühmt und berüchtigt für jährliche Updates und Neuveröffentlichungen. Was der Publisher aber 1998 für digitale Raser auffuhr, ist in puncto Dramatik bei Verfolgungsjagden bis heute unerreicht.
Von Michael Wieczorek

  1. Playstation Classic im Test Sony schlampt, aber Rettung naht

Autonome Schiffe: Und abends geht der Kapitän nach Hause
Autonome Schiffe
Und abends geht der Kapitän nach Hause

Weite Reisen in ferne Länder, eine Braut in jedem Hafen: Klischees über die Seefahrt täuschen darüber hinweg, dass diese ein Knochenjob ist. Doch in wenigen Jahren werden Schiffe ohne Besatzung fahren, überwacht von Steuerleuten, die nach dem Dienst zur Familie zurückkehren. Daran arbeitet etwa Rolls Royce.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Elektromobilität San Francisco soll ein Brennstoffzellenschiff bekommen
  2. Yara Birkeland Autonome Schiffe sind eine neue Art von Transportsystem
  3. Power Pac Strom aus dem Container für Ozeanriesen

    •  /