Program Placement: Neue Werbeform für Digitalvideorekorder

TiVo hängt Werbung hinter abgespielte TV-Aufzeichnungen

Der Digitalvideorekorder-Hersteller TiVo hat sich eine neue Werbeform ausgedacht, die bei den klagefreudigen US-Fernsehsendern, die mit den veränderten Sehgewohnheiten ihrer Zuschauer zu kämpfen haben, noch mehr Unmut auslösen könnte. Da Zuschauer es bei Digitalvideorekordern noch einfacher haben, ihr Fernsehprogramm selbst zusammenzustellen und Werbeblöcke zu überspringen oder gar automatisch löschen zu lassen, ermöglicht TiVo nun Werbekunden die direkte Einblendung von Werbung nach bereits erfolgten Aufzeichnungen.

Artikel veröffentlicht am ,

TiVo bezeichnet die Werbeform als "Program Placement", sie kann sender-, fernsehserien- und genreübergreifend hinter der Aufzeichnung eingeblendet werden und interaktive Elemente enthalten. TiVo-Nutzer müssen die Werbung nicht anschauen, sie wird ihnen nur am Ende einer abgespielten Aufnahme angezeigt, kann aber abgebrochen werden. Werbekunden verspricht TiVo eine genaue Auswertung der Reichweite ihrer an Digitalvideorekorder-Nutzer gerichteten Werbung. Auch die Sehgewohnheiten scheinen dabei ausgewertet zu werden.

Stellenmarkt
  1. Doctoral Researcher / Graduate Research Assistant / Graduate Research Associate (m/f/d) at ... (m/w/d)
    Universität Passau, Passau
  2. Teamleiter UX-Design (m/w/d)
    experts, Berlin
Detailsuche

Zu den ersten Kunden, welche die neue TiVo-Werbeform ausprobieren, zählen Burger King, General Motors, MasterCard, The Weather Channel und Court TV. Die Fast-Food-Kette Burger King wirbt dabei etwa in Form von Werbevideos für eigene Xbox-360-Minispiele. Der Weather Channel wirbt derweil für eine neue Sendung. Größere Werbeagenturen sollen bereits mit den Möglichkeiten der Werbeform spielen.

TiVo bot bereits zuvor einige Werbemöglichkeiten auf der eigenen Plattform, etwa Sponsoring oder interaktive Reiter.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


AlgorithMan 03. Dez 2006

ich erinner mich an eins von 7up - war iirc ein vollpreis jump-n-run cool spot, das war...

jojojij2 01. Dez 2006

die werbung des senders rausschneiden, eigene einblenden und gleich nochlam daran...

troktrok 30. Nov 2006

stührp

Replay 30. Nov 2006

Stimmt. Ich habe einen steinalten Grundig-DVD-Player. Ich wurde noch nie daran...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Raspberry Pi
Mit einem DVB-T-Stick die Wetterstation retten

Was kann man machen, wenn ein Regenmesser abraucht und man nicht die komplette Wetterstation neu kaufen will? Das Zauberwort heißt SDR.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

Raspberry Pi: Mit einem DVB-T-Stick die Wetterstation retten
Artikel
  1. Coronapandemie: 42,6 Millionen mehr digitale Impfzertifikate als Impfdosen
    Coronapandemie
    42,6 Millionen mehr digitale Impfzertifikate als Impfdosen

    Einem Medienbericht zufolge gibt es eine Lücke zwischen ausgestellten Impfnachweisen und verabreichten Dosen. Diese wird sogar noch größer.

  2. Soziales Netzwerk: Facebook unterliegt am BGH im Streit um Klarnamenpflicht
    Soziales Netzwerk
    Facebook unterliegt am BGH im Streit um Klarnamenpflicht

    Facebook darf Pseudonyme nicht zwingend verbieten, das entschied nun der BGH. Allerdings auf alter Rechtsgrundlage.

  3. Ransomware: Qnap-NAS werden mit Zero Day angegriffen
    Ransomware
    Qnap-NAS werden mit Zero Day angegriffen

    Die Ransomware-Gruppe Deadbolt verschlüsselt NAS-Geräte von Qnap nach eigenen Angaben über eine bis dato unbekannte Sicherheitslücke.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • RX 6900 XTU 16GB 1.449€ • Intel i7 3,6Ghz 399€ • Alternate: u.a. Acer Gaming-Monitor 119,90€ • Logitech Gaming-Headset 75€ • iRobot Saugroboter ab 289,99€ • 1TB SSD PCIe 4.0 128,07€ • Razer Gaming-Tastatur 155€ • GOG New Year Sale: bis zu 90% Rabatt • LG OLED 65 Zoll 1.599€ [Werbung]
    •  /