• IT-Karriere:
  • Services:

Richtungsstreit um digitale Kabelnetze

FRK macht sich für kundenfreundliche Lösung stark

Der digitale Empfang im Kabel soll zukünftig für Haushalte kostengünstiger und einfacher werden, dafür will sich der Fachverband Rundfunkempfangs- und Kabelanlagen (FRK) einsetzen. Statt einer Verschlüsselung und Abrechnung jeder einzelnen Smartcard soll es künftig bereits eine Entschlüsselung an der Rundfunkempfangs- bzw. Kopfstelle mit pauschaler Abrechnung der monatlichen Verschlüsselungspauschale für Pay-TV-Grundpakete geben.

Artikel veröffentlicht am ,

Kabelnetzbetreiber sollen diese Gebühr direkt bei ihren Kunden einziehen und das Entgelt an die Programmanbieter weiterleiten. Dadurch benötige der Kunde für den digitalen Fernsehempfang nur eine einfache Kabelbox und müsse nur mit einem Anbieter abrechnen, stellt FRK-Geschäftsführer Heinz-Peter Labonte die Vorteile des Ansatzes für die Nutzer dar. Zugleich sei gewährleistet, dass unabhängige Netzbetreiber die volle Kontrolle über seine Kundenbeziehung behalten.

Stellenmarkt
  1. akf bank GmbH & Co KG, Wuppertal
  2. ACP IT Solutions AG Nord, Hamburg

Der FRK tritt zudem dafür ein, analoge und digitale Programme der privaten Sender auch über das Jahr 2010 hinaus im Kabel anzubieten: "Die Privaten sollten Simulcast auch über 2010 hinaus im eigenen Interesse zulassen. Wir können doch nicht ohne klare Vorstellungen in Fragen der Digitalisierung die Wünsche unserer Kunden und die Tatsache ignorieren, dass bisher bundesweit erst rund 15 Prozent aller Kabelhaushalte digitale Programme empfangen", so Labonte.

Eine Zwangsverschlüsselung soll es nach dem Willen des FRK nicht geben. Falls die Programme aus urheberrechtlichen Gründen zu verschlüsseln seien, will der FRK die notwendige Entschlüsselung nach dem Modell des ORF in Österreich abwickeln: Dort werde die Karte gegen eine Einmalgebühr erworben und freigeschaltet. Dies sei, so Labonte, ein einfacher und für alle nachvollziehbarer Vorgang.

Für die Sender hat eine Grundverschlüsselung allerdings einige Vorteile: Sie erhalten einen direkten Zugang zum Kunden und können diesem direkt und gezielt die eigenen Angebote verkaufen. Auch könnte so sichergestellt werden, dass bei digitalen Aufzeichnungen die Werbung nicht übersprungen oder herausgeschnitten werden kann.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Mobile-Angebote
  1. 599€ (mit Rabattcode "PRIMA10" - Bestpreis!)
  2. 350,10€ (mit Rabattcode "PERFECTEBAY10" - Bestpreis!)
  3. 749€ (mit Rabattcode "PERFECTEBAY10" - Bestpreis!)
  4. 599€

So Nie 01. Dez 2006

Mein lieber Gott - die Naivität der Schreiber in diesem Forum ist echt umwerfend. Aber...

Dick Dong 30. Nov 2006

Es kann ein Signal gesendet werden, dass das digitale Aufzeichnen unterbindet! Also...

WR 30. Nov 2006

In Foren von seiner kläglichen Existenz zu verkünden ist nicht gerade schön. Guck lieber...

business model 18+ 30. Nov 2006

wird man mir das analoge Kabel entreißen müssen. Im Moment habe ich im Haus 8...


Folgen Sie uns
       


Porsche Taycan Probe gefahren

Der Taycan ist klar als Mitglied der Porsche-Familie erkennbar. Das Design weist Elemente sowohl des aktuellen 911er (Baureihe 992), des Cayman sowie des Panamera auf.

Porsche Taycan Probe gefahren Video aufrufen
Ausprobiert: Meine erste Strafgebühr bei Free Now
Ausprobiert
Meine erste Strafgebühr bei Free Now

Storniert habe ich bei Free Now noch nie. Doch diesmal wurde meine Geduld hart auf die Probe gestellt.
Ein Praxistest von Achim Sawall

  1. Gesetzentwurf Weitergabepflicht für Mobilitätsdaten geplant
  2. Personenbeförderung Taxibranche und Uber kritisieren Reformpläne

Energiewende: Wie die Begrünung der Stahlindustrie scheiterte
Energiewende
Wie die Begrünung der Stahlindustrie scheiterte

Vor einem Jahrzehnt suchte die europäische Stahlindustrie nach Technologien, um ihren hohen Kohlendioxid-Ausstoß zu reduzieren, doch umgesetzt wurde fast nichts.
Eine Recherche von Hanno Böck

  1. Wetter Warum die Klimakrise so deprimierend ist

5G: Nokias und Ericssons enge Bindungen zu Chinas Führung
5G
Nokias und Ericssons enge Bindungen zu Chinas Führung

Nokia und Ericsson betreiben viel Forschung und Entwicklung zu 5G in China. Ein enger Partner Ericssons liefert an das chinesische Militär.
Eine Recherche von Achim Sawall

  1. Quartalsbericht Ericsson mit Topergebnis durch 5G in China
  2. Cradlepoint Ericsson gibt 1,1 Milliarden Dollar für Routerhersteller aus
  3. Neben Huawei Telekom wählt Ericsson als zweiten 5G-Ausrüster

    •  /