Abo
  • Services:
Anzeige

Richtungsstreit um digitale Kabelnetze

FRK macht sich für kundenfreundliche Lösung stark

Der digitale Empfang im Kabel soll zukünftig für Haushalte kostengünstiger und einfacher werden, dafür will sich der Fachverband Rundfunkempfangs- und Kabelanlagen (FRK) einsetzen. Statt einer Verschlüsselung und Abrechnung jeder einzelnen Smartcard soll es künftig bereits eine Entschlüsselung an der Rundfunkempfangs- bzw. Kopfstelle mit pauschaler Abrechnung der monatlichen Verschlüsselungspauschale für Pay-TV-Grundpakete geben.

Kabelnetzbetreiber sollen diese Gebühr direkt bei ihren Kunden einziehen und das Entgelt an die Programmanbieter weiterleiten. Dadurch benötige der Kunde für den digitalen Fernsehempfang nur eine einfache Kabelbox und müsse nur mit einem Anbieter abrechnen, stellt FRK-Geschäftsführer Heinz-Peter Labonte die Vorteile des Ansatzes für die Nutzer dar. Zugleich sei gewährleistet, dass unabhängige Netzbetreiber die volle Kontrolle über seine Kundenbeziehung behalten.

Anzeige

Der FRK tritt zudem dafür ein, analoge und digitale Programme der privaten Sender auch über das Jahr 2010 hinaus im Kabel anzubieten: "Die Privaten sollten Simulcast auch über 2010 hinaus im eigenen Interesse zulassen. Wir können doch nicht ohne klare Vorstellungen in Fragen der Digitalisierung die Wünsche unserer Kunden und die Tatsache ignorieren, dass bisher bundesweit erst rund 15 Prozent aller Kabelhaushalte digitale Programme empfangen", so Labonte.

Eine Zwangsverschlüsselung soll es nach dem Willen des FRK nicht geben. Falls die Programme aus urheberrechtlichen Gründen zu verschlüsseln seien, will der FRK die notwendige Entschlüsselung nach dem Modell des ORF in Österreich abwickeln: Dort werde die Karte gegen eine Einmalgebühr erworben und freigeschaltet. Dies sei, so Labonte, ein einfacher und für alle nachvollziehbarer Vorgang.

Für die Sender hat eine Grundverschlüsselung allerdings einige Vorteile: Sie erhalten einen direkten Zugang zum Kunden und können diesem direkt und gezielt die eigenen Angebote verkaufen. Auch könnte so sichergestellt werden, dass bei digitalen Aufzeichnungen die Werbung nicht übersprungen oder herausgeschnitten werden kann.


eye home zur Startseite
So Nie 01. Dez 2006

Mein lieber Gott - die Naivität der Schreiber in diesem Forum ist echt umwerfend. Aber...

Dick Dong 30. Nov 2006

Es kann ein Signal gesendet werden, dass das digitale Aufzeichnen unterbindet! Also...

WR 30. Nov 2006

In Foren von seiner kläglichen Existenz zu verkünden ist nicht gerade schön. Guck lieber...

business model 18+ 30. Nov 2006

wird man mir das analoge Kabel entreißen müssen. Im Moment habe ich im Haus 8...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Birkenstock GmbH & Co. KG Services, Neustadt (Wied)
  2. Berliner Verkehrsbetriebe (BVG), Berlin
  3. Robert Bosch GmbH, Weilimdorf
  4. ASTERION Germany GmbH, Viernheim/Rüsselsheim


Anzeige
Top-Angebote
  1. (heute u. a. Roccat Isku+ Force FX für 66€ und Predator Collection für 13,99€)
  2. 54,90€
  3. (u. a. Morrowind PC/Konsole für 15€ und Prey PS4/XBO für 15€)

Folgen Sie uns
       


  1. Smartphones

    Huawei installiert ungefragt Zusatz-App

  2. Android 8.0

    Oreo-Update für Oneplus Three und 3T ist da

  3. Musikstreaming

    Amazon Music für Android unterstützt Google Cast

  4. Staingate

    Austauschprogramm für fleckige Macbooks wird verlängert

  5. Digitale Infrastruktur

    Ralph Dommermuth kritisiert deutsche Netzpolitik

  6. Elektroauto

    VW will weitere Milliarden in Elektromobilität investieren

  7. Elektroauto

    Walmart will den Tesla-Truck

  8. Die Woche im Video

    Ausgefuchst, abgezockt und abgefahren

  9. Siri-Lautsprecher

    Apple versemmelt den Homepod-Start

  10. Open Routing

    Facebook gibt interne Plattform für Backbone-Routing frei



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Smartphoneversicherungen im Überblick: Teuer und meistens überflüssig
Smartphoneversicherungen im Überblick
Teuer und meistens überflüssig
  1. Winphone 5.0 Trekstor will es nochmal mit Windows 10 Mobile versuchen
  2. Librem 5 Das freie Linux-Smartphone ist finanziert
  3. Aquaris-V- und U2-Reihe BQ stellt neue Smartphones ab 180 Euro vor

Erneuerbare Energien: Siemens leitet die neue Steinzeit ein
Erneuerbare Energien
Siemens leitet die neue Steinzeit ein
  1. Siemens und Schunk Akkufahrzeuge werden mit 600 bis 1.000 Kilowatt aufgeladen
  2. Parkplatz-Erkennung Bosch und Siemens scheitern mit Pilotprojekten

Cubesats: Startup steuert riesigen Satellitenschwarm von Berlin aus
Cubesats
Startup steuert riesigen Satellitenschwarm von Berlin aus
  1. Arkyd-6 Planetary Resources startet bald ein neues Weltraumteleskop
  2. SAEx Internet-Seekabel für Südatlantikinsel St. Helena
  3. Sputnik Piep, piep, kleiner Satellit

  1. Re: Download auf Website sollte als erstes...

    Betatester | 03:21

  2. Re: kaum hat man sich

    LinuxMcBook | 02:27

  3. Re: Macht ruhig weiter, Vivendi

    Vaako | 02:16

  4. Re: Frontantrieb...

    holgerscherer | 02:14

  5. Re: Nicht für den Straßenverkehr

    gs (Golem.de) | 02:13


  1. 11:55

  2. 11:21

  3. 10:43

  4. 17:14

  5. 13:36

  6. 12:22

  7. 10:48

  8. 09:02


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel