Abo
  • Services:

Dell bietet 24-Zoll-LCD unter 800,- Euro an

Helles TFT mit voller HD-Auflösung zeitweilig im Preis gesenkt

Es ist wieder einmal so weit: Bis zum zweiten Weihnachtstag gewährt Dell auf seinen Breitbild-Monitor "2407WFP" einen Rabatt von 25 Prozent. Das Gerät ist damit eines der günstigsten Displays, welche die volle HDTV-Auflösung darstellen können.

Artikel veröffentlicht am ,

Der 2407WFP ist schon länger am Markt, wird nun aber zu einem Endpreis von genau 787,93 Euro inklusive Versand angeboten. Bisher kostete der Monitor ohne Versandkosten über 1.000,- Euro. Zu bedenken ist aber, dass sich die Preise bei Dell beinahe täglich ändern. Dennoch verspricht das Unternehmen derzeit auf seiner Webseite "25 % Rabatt auf Dell Flachbildschirme 2407WFP. Gültig bis Dienstag, 26. Dezember 2006".

Stellenmarkt
  1. über duerenhoff GmbH, Raum München
  2. thyssenkrupp AG, Essen

Der Monitor mit seinen 1.920 x 1.200 Pixeln löst noch etwas feiner auf als die volle HD-Qualität von 1.920 x 1.080 Pixeln. Für Film- und Spieledarstellung interessant ist der Monitor mit seinen auch sonst guten Daten wie 450 Candela Helligkeit pro Quadratmeter und einem Kontrast von 1.000:1 vor allem wegen der für diese Größe fixen Schaltgeschwindigkeit von 6 Millisekunden (Grau zu Grau, Schwarz zu Weiß 16 ms) sowie seiner HD-Fähigkeiten. Der DVI-Eingang beherrscht HDCP, so dass es keine Probleme bei der HD-DVD- oder Blu-ray-Wiedergabe geben dürfte.

Ein VGA- und ein Komponenteneingang für analoge Signale stehen ebenfalls bereit. Dazu kommen noch ein S-Video- sowie ein FBAS-Eingang, deren Bildsignale sich auch per Bild-im-Bild-Funktion einblenden lassen. Die Zusammensetzung von Video-Halbbildern (De-Interlacing) nimmt im Dell-Monitor ein Chip des Herstellers Faroudja vor. Daneben bietet Dell einige firmenspezifische Funktionen für die Verbesserung von Videodarstellung an, wie z.B. eine automatische Kontrastverstärkung.

Letztere sollte man bei der Begutachtung eigener Digitalfotos wohl eher abschalten: Die Fotos kommen über einen im 2407WFP-Gehäuse integrierten 9-in-2-Kartenleser per USB-2.0-Schnittstelle in den Computer. Neben SD-Karten und Memory-Sticks passen unter anderem auch dicke Compact-Flash-Karten vom Typ II wie die MicroDrives von IBM oder Hitachi in das Lesegerät. Auch als 4-Port-Hub für andere USB-Geräte kann der Dell-Monitor dienen.



Anzeige
Top-Angebote
  1. für 204,98€ statt 281,97€
  2. 999€ (Vergleichspreis 1.199€)

o_horchet 02. Dez 2006

Ich weiss wirklich nicht, was ihr habt ! Ich habe die Sony HC-3 HDV Kamera, angeschlossen...

Senf 01. Dez 2006

Nimm den Samsung 215TW .. 21 Zoll, 1600 x 1200, HDCP, Pivot & Swive, und vor allen...

Frage. 30. Nov 2006

Aber wenn ich eine PC mit HDCP dran hänge, dann soll es funktionieren, ist diese...

fighter69 30. Nov 2006

hab jetzt meinen auch dort bestellt soll angeblich morgen hier sein... kontakt wie...

Naqernf 30. Nov 2006

Wird dabei auch die Hintergrundbeleuchtung reduziert?


Folgen Sie uns
       


Amazons Echo Dot (2018) - Test

Echo Dot steht eigentlich für muffigen Klang. Das ändert sich grundlegend mit dem neuen Echo Dot. Amazons neuer Alexa-Lautsprecher ist damit durchaus zum Musikhören geeignet. Für einen 60 Euro teuren Lautsprecher bietet der neue Echo Dot eine gute Klangqualität.

Amazons Echo Dot (2018) - Test Video aufrufen
Agilität: Wenn alle bestimmen, wo es langgeht
Agilität
Wenn alle bestimmen, wo es langgeht

Agiles Arbeiten ist, als ob viele Menschen gemeinsam ein Auto fahren. Aber wie soll das gehen und endet das nicht im Riesenchaos?
Von Marvin Engel

  1. Software-Entwickler CDU will Online-Weiterbildung à la Netflix
  2. Bundesagentur für Arbeit Ausbildungsplätze in der Informatik sind knapp
  3. IT-Jobs "Jedes Unternehmen kann es besser machen"

Dell Ultrasharp 49 im Test: Pervers und luxuriös
Dell Ultrasharp 49 im Test
Pervers und luxuriös

Dell bringt mit dem Ultrasharp 49 zwei QHD-Monitore in einem, quasi einen Doppelmonitor. Es könnte sein, dass wir uns im Test ein kleines bisschen in ihn verliebt haben.
Ein Test von Michael Wieczorek

  1. Magicscroll Mobiles Gerät hat rollbares Display zum Herausziehen
  2. CJG50 Samsungs 32-Zoll-Gaming-Monitor kostet 430 Euro
  3. Agon AG322QC4 Aggressiv aussehender 31,5-Zoll-Monitor kommt für 600 Euro

Flexibles Smartphone: Samsung verspielt die Smartphone-Führung
Flexibles Smartphone
Samsung verspielt die Smartphone-Führung

Jahrelang dominierte Samsung den Smartphone-Markt mit Innovationen, in den vergangenen Monaten verliert der südkoreanische Hersteller aber das Momentum. Krönung dieser Entwicklung ist das neue flexible Nicht-Smartphone - die Konkurrenz aus China dürfte feiern.
Eine Analyse von Tobias Költzsch

  1. Flexibles Display Samsungs faltbares Smartphone soll im März 2019 erscheinen
  2. Samsung Linux-on-Dex startet in privater Beta
  3. Infinity Flex Samsung zeigt statt Smartphone nur faltbares Display

    •  /