Abo
  • Services:

FUSE für Solaris

FreeBSD-Version des File System in Userspace wird portiert

Das von Linux stammende File System in Userspace (FUSE) wird nun auch auf Solaris portiert. Als Ausgangspunkt dient dabei die bereits existierende FreeBSD-Version von FUSE, die Entwicklung findet im Rahmen des OpenSolaris-Projektes statt. Über FUSE können Nutzer Dateisysteme unabhängig vom Kernel mounten.

Artikel veröffentlicht am , Julius Stiebert

FUSE stammt eigentlich von Linux und wurde hier erstmals im Linux-Kernel 2.6.14 direkt integriert. Das "File System in Userspace" ist ein Modul, mit dem Nutzer unabhängig vom Kernel eigene Dateisysteme erstellen und einbinden können. Dies können auch virtuelle Dateisysteme sein, die nicht selbst Daten speichern, sondern auf bereits existierende Dateisysteme zugreifen. So gibt es für FUSE unter anderem GmailFS, mit dem sich unter Linux ein Gmail-Konto als Dateisystem mounten lässt. Auch NTFS-Partitionen lassen sich über FUSE einhängen.

Eine Portierung von FUSE für FreeBSD besteht bereits und darauf aufbauend arbeitet nun auch das OpenSolaris-Projekt daran, FUSE seinen Nutzern zur Verfügung zu stellen. Erst einmal soll es darum gehen, die grundlegenden Funktionen umzusetzen und zu testen. Dabei befindet sich das Projekt derzeit noch mitten in der Entwicklung, so dass es noch keine fertigen Pakete zur Installation gibt. Stattdessen kann der Quelltext per CVS bezogen werden, die Projektseite hält außerdem Installationshinweise bereit.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 4,25€
  2. (2 Monate Sky Ticket für nur 4,99€)

foobar2 14. Okt 2008

Guck dir mal an wie schnell sich Linux in der Vergangenheit entwickelt hat und wie...

SXC 30. Nov 2006

Mikro-Kernel Linux gibt es doch schon: TUD:OS und warum läuft dann ext3/4 nicht unter FUSE?

Juchuu! 29. Nov 2006

Das wird rocken! *gg*


Folgen Sie uns
       


Sonnet eGFX Box 650W - Test

Die eGFX Box von Sonnet hat 650 Watt und ist ein externes Grafikkarten-Gehäuse. Sie funktioniert mit AMDs Radeon RX Vega 64 und wird per Thunderbolt 3 an ein Notebook angeschlossen. Der Lüfter und das Netzteil sind vergleichsweise leise, der Preis fällt mit 450 Euro recht hoch aus.

Sonnet eGFX Box 650W - Test Video aufrufen
Automatisiertes Fahren: Der schwierige Weg in den selbstfahrenden Stau
Automatisiertes Fahren
Der schwierige Weg in den selbstfahrenden Stau

Der Staupilot im neuen Audi A8 soll der erste Schritt auf dem Weg zum hochautomatisierten Fahren sein. Doch die Verhandlungen darüber, was solche Autos können müssen, sind sehr kompliziert. Und die Tests stellen Audi vor große Herausforderungen.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Nach tödlichem Unfall Uber entlässt 100 Testfahrer für autonome Autos
  2. Autonomes Fahren Daimler und Bosch testen fahrerlose Flotte im Silicon Valley
  3. Kooperationen vereinbart Deutschland setzt beim Auto der Zukunft auf China

Razer Huntsman im Test: Rattern mit Infrarot
Razer Huntsman im Test
Rattern mit Infrarot

Razers neue Gaming-Tastatur heißt Huntsman, eine klare Andeutung, für welchen Einsatzzweck sie sich eignen soll. Die neuen optomechanischen Switches reagieren schnell und leichtgängig - der Geräuschpegel dürfte für viele Nutzer aber gewöhnungsbedürftig sein.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Huntsman Razer präsentiert Tastatur mit opto-mechanischen Switches
  2. Razer Abyssus Essential Symmetrische Gaming-Maus für Einsteiger
  3. Razer Nommo Chroma im Test Blinkt viel, klingt weniger

Raumfahrt: Großbritannien will wieder in den Weltraum
Raumfahrt
Großbritannien will wieder in den Weltraum

Die Briten wollen eigene Raketen bauen und von Großbritannien aus starten. Ein Teil des Geldes dafür kommt auch von Investoren und staatlichen Investitionsfonds aus Deutschland.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Esa Sonnensystemforschung ohne Plutonium
  2. Jaxa Japanische Sonde Hayabusa 2 erreicht den Asteroiden Ryugu
  3. Mission Horizons @Astro_Alex fliegt wieder

    •  /