Abo
  • IT-Karriere:

T-Com startet Softwareload

Nach Musicload und Gamesload kommt nun Softwareload

Mit Softwareload startet T-Com ein Download-Portal für Softwareprogramme. Im Angebot sind über 17.000 Titel, darunter sowohl Vollversionen als auch Free- und Shareware. Der Telekom-Konzern ist zudem mit Musicload und Gamesload in anderen Bereichen aktiv.

Artikel veröffentlicht am ,

Alle Programme sind thematisch einer der neun Hauptkategorien zugeordnet: Büro & Finanzen, CD/DVD, Desktop, Hobby & Freizeit, Internet, Multimedia, Sicherheit, System oder Tuning. Hinzu kommen eine obligatorische Suchfunktion, Testberichte von Fachmagazinen, User-Bewertungen einzelner Produkte sowie redaktionelle Beiträge.

Stellenmarkt
  1. MicroNova AG, München/Vierkirchen
  2. Bertrandt Technikum GmbH, Ehningen bei Stuttgart

Dabei verspricht Softwareload eine zweijährige Download-Garantie: Für registrierte Nutzer wird von jeder heruntergeladenen Software automatisch eine persönliche Sicherungskopie erstellt und mit dem zugehörigen Lizenzschlüssel unter "Mein Softwareload" hinterlegt. Die Bezahlung erfolgt per Kreditkarte, MicroMoney oder für T-Com-Kunden einfach per Telefonrechnung.

Zahlreiche Software-Anbieter sind zum Start der Plattform mit von der Partie, darunter Buhl, Falk, Kaspersky Lab, Nero, O&O, Pinnacle, Magix oder Ulead. Wer aber Software für Microsoft Office oder Adobe Photoshop sucht, wird nicht fündig.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 4,99€
  2. 2,99€
  3. 19,95€
  4. 2,99€

IT-Irrer 24. Jan 2007

Wie schade, laß uns doch trinken vom Kelch Deiner Weisheit. Aber mal ehrlich, was ist an...

tachauch 29. Nov 2006

Wohl ehr ein Wink mit dem Zaunpfahl, an alle Interessierte.

Yellow Hound 29. Nov 2006

Ich habe noch zwei, braucht die wer ?

Dick Dong 29. Nov 2006

Kann man die bei Softwareload gekaufte Software weiterverkaufen? Nein? Und tschüss ...

Gast2345 29. Nov 2006

Der Witz an der Sache sind die Lizenzbedingungen bei Softwareload. Unter anderem heißt es...


Folgen Sie uns
       


Demo gegen Uploadfilter in Berlin - Bericht

Impressionen von der Demonstration am 23. März 2019 gegen die Uploadfilter in Berlin.

Demo gegen Uploadfilter in Berlin - Bericht Video aufrufen
Chromium: Der neue Edge-Browser könnte auch Chrome besser machen
Chromium
Der neue Edge-Browser könnte auch Chrome besser machen

Build 2019 Wie sieht die Zukunft des Edge-Browsers aus und was will Microsoft zum Chromium-Projekt beitragen? Im Gespräch mit Golem.de gibt das Unternehmen die vage Aussicht auf einen Release für Linux und Verbesserungen in Google Chrome. Bis dahin steht viel Arbeit an.
Von Oliver Nickel

  1. Insiderprogramm Microsoft bietet Vorversionen von Edge für den Mac an
  2. Browser Edge auf Chromium-Basis wird Netflix in 4K unterstützen
  3. Browser Microsoft lässt nur Facebook auf Flash-Whitelist in Edge

Bundestagsanhörung: Beim NetzDG drohen erste Bußgelder
Bundestagsanhörung
Beim NetzDG drohen erste Bußgelder

Aufgrund des Netzwerkdurchsetzungsgesetzes laufen mittlerweile über 70 Verfahren gegen Betreiber sozialer Netzwerke. Das erklärte der zuständige Behördenchef bei einer Anhörung im Bundestag. Die Regeln gegen Hass und Hetze auf Facebook & Co. entzweien nach wie vor die Expertenwelt.
Ein Bericht von Justus Staufburg

  1. NetzDG Grüne halten Löschberichte für "trügerisch unspektakulär"
  2. NetzDG Justizministerium sieht Gesetz gegen Hass im Netz als Erfolg
  3. Virtuelles Hausrecht Facebook muss beim Löschen Meinungsfreiheit beachten

LTE-V2X vs. WLAN 802.11p: Wer hat Recht im Streit ums Auto-WLAN?
LTE-V2X vs. WLAN 802.11p
Wer hat Recht im Streit ums Auto-WLAN?

Trotz langjähriger Verhandlungen haben die EU-Mitgliedstaaten die Pläne für ein vernetztes Fahren auf EU-Ebene vorläufig gestoppt. Golem.de hat nachgefragt, ob LTE-V2X bei direkter Kommunikation wirklich besser und billiger als WLAN sei.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Vernetztes Fahren Lobbyschlacht um WLAN und 5G in Europa
  2. Gefahrenwarnungen EU setzt bei vernetztem Fahren weiter auf WLAN

    •  /