Abo
  • IT-Karriere:

T-Com startet Softwareload

Nach Musicload und Gamesload kommt nun Softwareload

Mit Softwareload startet T-Com ein Download-Portal für Softwareprogramme. Im Angebot sind über 17.000 Titel, darunter sowohl Vollversionen als auch Free- und Shareware. Der Telekom-Konzern ist zudem mit Musicload und Gamesload in anderen Bereichen aktiv.

Artikel veröffentlicht am ,

Alle Programme sind thematisch einer der neun Hauptkategorien zugeordnet: Büro & Finanzen, CD/DVD, Desktop, Hobby & Freizeit, Internet, Multimedia, Sicherheit, System oder Tuning. Hinzu kommen eine obligatorische Suchfunktion, Testberichte von Fachmagazinen, User-Bewertungen einzelner Produkte sowie redaktionelle Beiträge.

Stellenmarkt
  1. BWI GmbH, Bonn, Köln, Wilhelmshaven, Potsdam-Schwielowsee
  2. ITEOS, Karlsruhe

Dabei verspricht Softwareload eine zweijährige Download-Garantie: Für registrierte Nutzer wird von jeder heruntergeladenen Software automatisch eine persönliche Sicherungskopie erstellt und mit dem zugehörigen Lizenzschlüssel unter "Mein Softwareload" hinterlegt. Die Bezahlung erfolgt per Kreditkarte, MicroMoney oder für T-Com-Kunden einfach per Telefonrechnung.

Zahlreiche Software-Anbieter sind zum Start der Plattform mit von der Partie, darunter Buhl, Falk, Kaspersky Lab, Nero, O&O, Pinnacle, Magix oder Ulead. Wer aber Software für Microsoft Office oder Adobe Photoshop sucht, wird nicht fündig.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 529,00€
  2. ab 369€ + Versand
  3. 349,00€
  4. 274,00€

IT-Irrer 24. Jan 2007

Wie schade, laß uns doch trinken vom Kelch Deiner Weisheit. Aber mal ehrlich, was ist an...

tachauch 29. Nov 2006

Wohl ehr ein Wink mit dem Zaunpfahl, an alle Interessierte.

Yellow Hound 29. Nov 2006

Ich habe noch zwei, braucht die wer ?

Dick Dong 29. Nov 2006

Kann man die bei Softwareload gekaufte Software weiterverkaufen? Nein? Und tschüss ...

Gast2345 29. Nov 2006

Der Witz an der Sache sind die Lizenzbedingungen bei Softwareload. Unter anderem heißt es...


Folgen Sie uns
       


Fernsteuerung für autonome Autos angesehen

Das Fraunhofer-Institut für Offene Kommunikationssysteme zeigt die Fernsteuerung von Autos über Mobilfunk.

Fernsteuerung für autonome Autos angesehen Video aufrufen
Ursula von der Leyen: Von Zensursula zur EU-Kommissionspräsidentin
Ursula von der Leyen
Von "Zensursula" zur EU-Kommissionspräsidentin

Nach der "Rede ihres Lebens" hat das Europäische Parlament am Dienstagabend Ursula von der Leyen an die Spitze der EU-Kommission gewählt. Die Christdemokratin will sich in ihrem neuen Amt binnen 100 Tagen für einen Ethik-Rahmen für KI und ambitioniertere Klimaziele stark machen. Den Planeten retten, lautet ihr ganz großer Vorsatz.
Ein Bericht von Justus Staufburg

  1. Adsense for Search Neue Milliardenstrafe gegen Google in der EU

Transport Fever 2 angespielt: Wachstum ist doch nicht alles
Transport Fever 2 angespielt
Wachstum ist doch nicht alles

Wesentlich mehr Umfang, bessere Übersicht dank neuer Benutzerführung und eine Kampagne mit 18 Missionen: Das Schweizer Entwicklerstudio Urban Games hat Golem.de das Aufbauspiel Transport Fever 2 vorgestellt - bei einer Bahnfahrt.
Von Achim Fehrenbach

  1. Mordhau angespielt Die mit dem Schwertknauf zuschlagen
  2. Bus Simulator angespielt Zwischen Bodenschwelle und Haltestelle
  3. Bright Memory angespielt Brachialer PC-Shooter aus China

Projektorkauf: Lumen, ANSI und mehr
Projektorkauf
Lumen, ANSI und mehr

Gerade bei Projektoren werden auf Plattformen verschiedener Onlinehändler kuriose Angaben zur Helligkeit beziehungsweise Leuchtstärke gemacht - sofern diese überhaupt angegeben werden. Wir bringen etwas Licht ins Dunkel und beschäftigen uns mit Einheiten rund um das Thema Helligkeit.
Von Mike Wobker


      •  /