Abo
  • Services:

Intels "Penryn" ist fertig und kommt 2007

Erster Prozessor mit 45 Nanometern Strukturbreite

Ganz pünktlich soll Intels nächstes CPU-Design mit dem Codenamen "Penryn" auf den Markt kommen. Dies bestätigte Intel gegenüber Golem.de. Erste Prototypen hat Intel bereits hergestellt, berichtet Reuters.

Artikel veröffentlicht am ,

Mark Bohr, Leiter von Intels Abteilung für Halbleiterfertigung, erklärte gegenüber der Nachrichtenagentur Reuters, sein Team habe nun die ersten Prototypen des neuen Prozessors "Penryn" fertig gestellt. Die Muster werden nun an das Design-Team für weitere Verfeinerungen geschickt. Hergestellt werden die Prototypen und auch die ersten Serienexemplare in Intels Fab D1D im US-Bundesstaat Oregon, nahe der Stadt Hillsboro.

Stellenmarkt
  1. ING-DiBa AG, Nürnberg, Frankfurt
  2. Zurich Gruppe Deutschland, Bonn

Laut Intels Gepflogenheiten sollen neue Produkte 18 Monate nach Ankündigung auf den Markt kommen - und das soll auch bei "Penryn" so bleiben: Bereits im Januar 2006 hatte Intel Prozessoren mit 45 Nanometern Strukturbreite für 2007 versprochen. Wie ein Intel-Sprecher gegenüber Golem.de bekräftigte, soll die neue CPU folglich auch im zweiten Halbjahr 2007 erscheinen.

Über die neuen Eigenschaften von Penryn ist noch wenig bekannt, laut Intels Architektur-Roadmap stellt er auch lediglich einen "Shrink" dar, also die Verkleinerung der Strukturbreite gegenüber der Core-Architektur. Auf Core basieren die heute aktuellen Core-2-Prozessoren für Desktops und Notebooks und die 5100er-Serie der Xeons für Server. Lediglich, dass Penryn 50 neue Befehle beherrschen soll, die Intel als "SSE4" bezeichnet, hat der Chiphersteller bisher angekündigt. Bei der ersten Core-Generation hatte sich in puncto Instruktionen nicht viel getan.

Unbestätigten Angaben zufolge soll mit Penryn auch der L2-Cache, den sich die Prozessor-Kerne teilen, von derzeit 4 auf 6 MByte vergrößert werden. Noch nicht bestätigt hat Intel zudem, ob man mit den ersten 45-Nanometer-CPUs auch vier Kerne auf einem Die integrieren wird. Bisher bestehen Intels erste Vierzylinder, die Core 2 Extreme QX 6700 ("Kentsfield") und die 5300er-Serie der Xeons ("Cloverton") aus zwei Dies in einem Gehäuse.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 14,99€ + 1,99€ Versand oder Abholung im Markt
  2. 59,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie
  3. 54,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie
  4. 14,99€ + 1,99€ Versand oder Abholung im Markt

$winter 30. Nov 2006

er ist ein troll ertappt...:D

$winter 30. Nov 2006

das mit dem einiges zuverlässiger nimmt mich speziell wunder also ob dies genau messbar...

pool 29. Nov 2006

Der integrierte Speichercontroller soll _laut Gerüchten_ in der Nachfolge Architektur...


Folgen Sie uns
       


Alt gegen neu - Model M im Test

Das US-Unternehmen Unicomp bietet Tastaturen mit Buckling-Spring-Schalter an - so wie sie einst bei IBMs Model-M-Modellen verwendet wurden. Die Kunststoffteile sind zwar nicht so hochwertig wie die des Originals, die neuen Model Ms sind aber dennoch sehr gute Tastaturen.

Alt gegen neu - Model M im Test Video aufrufen
Always Connected PCs im Test: Das kann Windows 10 on Snapdragon
Always Connected PCs im Test
Das kann Windows 10 on Snapdragon

Noch keine Konkurrenz für x86-Notebooks: Die Convertibles mit Snapdragon-Chip und Windows 10 on ARM sind flott, haben LTE integriert und eine extrem lange Akkulaufzeit. Der App- und der Treiber-Support ist im Alltag teils ein Manko, aber nur eins der bisherigen Geräte überzeugt uns.
Ein Test von Marc Sauter und Oliver Nickel

  1. Qualcomm "Wir entwickeln dediziertes Silizium für Laptops"
  2. Windows 10 on ARM Microsoft plant 64-Bit-Support ab Mai 2018
  3. Always Connected PCs Vielversprechender Windows-RT-Nachfolger mit Fragezeichen

Nasa-Teleskop: Überambitioniert, überteuert und in dieser Form überflüssig
Nasa-Teleskop
Überambitioniert, überteuert und in dieser Form überflüssig

Seit 1996 entwickelt die Nasa einen Nachfolger für das Hubble-Weltraumteleskop. Die Kosten dafür stiegen seit dem von 500 Millionen auf über 10 Milliarden US-Dollar. Bei Tests fiel das Prestigeprojekt zuletzt durch lockere Schrauben auf. Wie konnte es dazu kommen?
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Raumfahrt US-Regierung gibt der Nasa nicht mehr Geld für Mondflug

Raumfahrt: Boeing und SpaceX kämpfen mit dem Regulierungschaos der Nasa
Raumfahrt
Boeing und SpaceX kämpfen mit dem Regulierungschaos der Nasa

Die neuen Raumschiffe von Boeing und SpaceX verspäten sich und werden wohl erst 2020 mit Crew fliegen. Die Aufsichtsbehörde der US-Regierung sieht einen Teil der Schuld beim Chaos im Nasa-Management.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Nasa Forscher entdecken Asteroiden, bevor er die Erde erreicht
  2. Nasa 2020 soll ein Helikopter zum Mars fliegen
  3. Raumfahrt Nasa startet neue Beobachtungssonde Tess

    •  /