Abo
  • Services:

Yakumo: 22-Zoll-TFT für rund 370 Euro

22 WJT XFast mit 1.680 x 1.050 Pixeln

Yakumo hat einen neuen, 22 Zoll großen Flachbildschirm vorgestellt. Das Gerät erreicht eine Auflösung von 1.680 x 1.050 Pixeln und ist im Breitbildformat gehalten. Der "22 WJT XFast" erreicht laut Hersteller eine Helligkeit von 300 Candela pro Quadratmeter.

Artikel veröffentlicht am ,

Das Display weist ein Kontrastverhältnis von 700:1 auf und soll eine Reaktionszeit von 5 Millisekunden erreichen. Das Gerät ist mit einer DVI- und VGA-Schnittstelle ausgestattet und bietet Einblickwinkel von 170 Grad horizontal und 160 Grad vertikal.

Der Yakumo TFT 22 WJT XFast wird mit D-Sub-Kabel, Audio- und Netzkabel ausgeliefert und soll 369,- Euro kosten.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 32,99€ (erscheint am 25.01.)
  2. (-78%) 4,44€
  3. 23,99€
  4. 2,99€

Martin F. 30. Nov 2006

Aber wir lesen doch primär von links nach rechts. Klar, wenn die Zeilen zu lang sind...

Martin F. 30. Nov 2006

Pivot-Funktion heißt das :)

Autifon 29. Nov 2006

Hm, ich kann das jetzt nciht beschwören, aber geht nicht auch irgendwas vom Monitor zur...

Phelan 29. Nov 2006

Vorsicht bei schnäpchen, den TFT 22 WJT gibts als Fast und XFast. Soweit ich das bei...

testing 29. Nov 2006

http://www.yakumo.com/products/mode=article/art_nr=1041824


Folgen Sie uns
       


Alienware Area-51m angesehen (CES 2019)

Das Area-51m von Dells Gaming-Marke Alienware ist ein stark ausgestattetes Spielenotebook. Das Design hat Dell überarbeitet und es geschafft, an noch mehr Stellen RGB-Beleuchtung einzubauen.

Alienware Area-51m angesehen (CES 2019) Video aufrufen
Eden ISS: Raumfahrt-Salat für Antarktis-Bewohner
Eden ISS
Raumfahrt-Salat für Antarktis-Bewohner

Wer in der Antarktis überwintert, träumt irgendwann von frischem Grün. Bei der Station Neumayer III hat das DLR vor einem Jahr ein Gewächshaus in einem Container aufgestellt, in dem ein Forscher Salat und Gemüse angebaut hat. Das Projekt war ein Test für künftige Raumfahrtmissionen. Der verlief erfolgreich, aber nicht reibungslos.
Ein Interview von Werner Pluta

  1. Eden ISS DLR will Gewächshaus-Container am Südpol aus Bremen steuern
  2. Eu-Cropis DLR züchtet Tomaten im Weltall
  3. NGT Cargo Der Güterzug der Zukunft fährt 400 km/h

Vivy & Co.: Gesundheitsapps kranken an der Sicherheit
Vivy & Co.
Gesundheitsapps kranken an der Sicherheit

35C3 Mit Sicherheitsversprechen geizen die Hersteller von Gesundheitsapps wahrlich nicht. Sie halten sie jedoch oft nicht.
Von Moritz Tremmel

  1. Krankenkassen Vivy-App gibt Daten preis
  2. Krankenversicherung Der Papierkrieg geht weiter
  3. Imagen Tech KI-System Osteodetect erkennt Knochenbrüche

Schwer ausnutzbar: Die ungefixten Sicherheitslücken
Schwer ausnutzbar
Die ungefixten Sicherheitslücken

Sicherheitslücken wie Spectre, Rowhammer und Heist lassen sich kaum vollständig beheben, ohne gravierende Performance-Einbußen zu akzeptieren. Daher bleiben sie ungefixt. Trotzdem werden sie bisher kaum ausgenutzt.
Von Hanno Böck

  1. Sicherheitslücken Bauarbeitern die Maschinen weghacken
  2. Kilswitch und Apass US-Soldaten nutzten Apps mit fatalen Sicherheitslücken
  3. Sicherheitslücke Kundendaten von IPC-Computer kopiert

    •  /