Abo
  • Services:

PSP-Hacker Dark_AleX will aufhören

Enttäuscht von Betrüger, der PSP-schrottende Firmware anbietet

Der Hacker Dark_AleX ist PSP-Besitzern mit Faible für Homebrew-Software vor allem für seine modifizierten Firmware-Versionen ein Begriff. Nun will er aufhören, da jemand seinen Namen missbrauchte, um anderen die PSPs mit falschen Firmware-Dateien kaputtzumachen.

Artikel veröffentlicht am ,

Auf der nicht zu Dark_AleX zählenden Website dark-alex.com hat eine unbekannte Person absichtlich Firmware-Dateien zum Download angeboten, die beim Aufspielen auf eine PlayStation Portable selbige nicht mehr lauffähig macht. In der Szene wurden darauf Warnungen ausgesprochen, die auf das Risiko hinwiesen.

Stellenmarkt
  1. Bosch Gruppe, Reutlingen
  2. persona service Recklinghausen, Herten

Die Aufregung um den Betrüger und die seelische Belastung durch Todesfälle in der Familie haben Dark_AleX nun dazu gebracht, aufzuhören. Wie er auf seiner - echten - Website dax.lan.st angibt, will er seiner Familie nun nicht Probleme durch Dritte aufhalsen, die in seinem Namen Verbrechen begehen würden. Für die Person hinter Dark-Alex.com und die Verwirrung, die sie verursacht hat, findet der echte Dark_AleX nur wenig schöne Worte.

"Ich fühle mich nicht mehr sicher im Netz, mein Computer fühlt sich nicht mehr sicher an. Deshalb überlege ich, nun alle PSP-Entwicklung einzustellen", so Dark_AleX. Den Spaß daran, das Betriebssystem der PSP zu erforschen, sei ihm vergangen. Die Szene reagiert entsprechend entsetzt.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 34,99€

Original-Ergänzung 01. Mai 2009

... und das gleiche gilt für den begriff "hack", ein "hack" it nicht zwangsläufig ein...

Chemicalboy16 25. Dez 2008

Vielleicht wurde er ja einfach verhaftet...=(

FedoraUser 30. Nov 2006

Wo genau steht das als Text? Wenn ich den link anklicke steht im Browser genau das selbe...

Vollstrecker 30. Nov 2006

Ne, die gibt es wirklich nicht. Nur bessere.

ZDragon 29. Nov 2006

Der hat auch so genug attention... Ich werde nie verstehen, warum man sich immer Vorwürfe...


Folgen Sie uns
       


Google Home Max im Test

Der Home Max ist Googles teuerster smarter Lautsprecher. Mit einem Preis von 400 Euro gehört er zu den teuersten smarten Lautsprechern am Markt. Der Home Max kann wahlweise im Hoch- oder Querformat verwendet werden und liefert einen guten Klang, schafft es aber nicht, sich den Rang der Klangreferenz zu erkämpfen. Dafür liegt der Home Max bei der Mikrofonleistung ganz vorne und gehört damit zu den besten Google-Assistant-Lautsprechern am Markt.

Google Home Max im Test Video aufrufen
Gesetzesentwurf: So will die Regierung den Abmahnmissbrauch eindämmen
Gesetzesentwurf
So will die Regierung den Abmahnmissbrauch eindämmen

Obwohl nach Inkrafttreten der DSGVO eine Abmahnwelle ausgeblieben ist, will Justizministerin Barley nun gesetzlich gegen missbräuchliche Abmahnungen vorgehen. Damit soll auch der "fliegende Gerichtsstand" im Wettbewerbsrecht abgeschafft werden.
Von Friedhelm Greis


    Segelflug: Die Höhenflieger
    Segelflug
    Die Höhenflieger

    In einem Experimental-Segelflugzeug von Airbus wollen Flugenthusiasten auf gigantischen Luftwirbeln am Rande der Antarktis fast 30 Kilometer hoch aufsteigen - ganz ohne Motor. An Bord sind Messinstrumente, die neue und unverfälschte Daten für die Klimaforschung liefern.
    Ein Bericht von Daniel Hautmann

    1. Luftfahrt Nasa testet leise Überschallflüge
    2. Low-Boom Flight Demonstrator Lockheed baut leises Überschallflugzeug
    3. Elektroflieger Norwegen will elektrisch fliegen

    iOS 12 im Test: Auch Apple will es Nutzern leichter machen
    iOS 12 im Test
    Auch Apple will es Nutzern leichter machen

    Apple setzt mit iOS 12 weniger auf aufsehenerregende Funktionen als auf viele kleine Verbesserungen für den Alltag. Das erinnert an Google und Android 9, was nicht zwingend schlecht ist.
    Ein Test von Tobias Költzsch

    1. Apple iOS 12.1 verrät neues iPad Pro
    2. Apple Siri-Kurzbefehle-App für iOS 12 verfügbar

      •  /