Abo
  • Services:

PSP-Hacker Dark_AleX will aufhören

Enttäuscht von Betrüger, der PSP-schrottende Firmware anbietet

Der Hacker Dark_AleX ist PSP-Besitzern mit Faible für Homebrew-Software vor allem für seine modifizierten Firmware-Versionen ein Begriff. Nun will er aufhören, da jemand seinen Namen missbrauchte, um anderen die PSPs mit falschen Firmware-Dateien kaputtzumachen.

Artikel veröffentlicht am ,

Auf der nicht zu Dark_AleX zählenden Website dark-alex.com hat eine unbekannte Person absichtlich Firmware-Dateien zum Download angeboten, die beim Aufspielen auf eine PlayStation Portable selbige nicht mehr lauffähig macht. In der Szene wurden darauf Warnungen ausgesprochen, die auf das Risiko hinwiesen.

Stellenmarkt
  1. Aareal Bank AG, Wiesbaden
  2. Rentschler Biopharma SE, Laupheim

Die Aufregung um den Betrüger und die seelische Belastung durch Todesfälle in der Familie haben Dark_AleX nun dazu gebracht, aufzuhören. Wie er auf seiner - echten - Website dax.lan.st angibt, will er seiner Familie nun nicht Probleme durch Dritte aufhalsen, die in seinem Namen Verbrechen begehen würden. Für die Person hinter Dark-Alex.com und die Verwirrung, die sie verursacht hat, findet der echte Dark_AleX nur wenig schöne Worte.

"Ich fühle mich nicht mehr sicher im Netz, mein Computer fühlt sich nicht mehr sicher an. Deshalb überlege ich, nun alle PSP-Entwicklung einzustellen", so Dark_AleX. Den Spaß daran, das Betriebssystem der PSP zu erforschen, sei ihm vergangen. Die Szene reagiert entsprechend entsetzt.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (nur für Prime-Mitglieder)

Original-Ergänzung 01. Mai 2009

... und das gleiche gilt für den begriff "hack", ein "hack" it nicht zwangsläufig ein...

Chemicalboy16 25. Dez 2008

Vielleicht wurde er ja einfach verhaftet...=(

FedoraUser 30. Nov 2006

Wo genau steht das als Text? Wenn ich den link anklicke steht im Browser genau das selbe...

Vollstrecker 30. Nov 2006

Ne, die gibt es wirklich nicht. Nur bessere.

ZDragon 29. Nov 2006

Der hat auch so genug attention... Ich werde nie verstehen, warum man sich immer Vorwürfe...


Folgen Sie uns
       


Ark Survival Evolved für Smartphones - angespielt

Wir spielen Ark Survival Evolved auf einem Google Pixel 2.

Ark Survival Evolved für Smartphones - angespielt Video aufrufen
Razer Blade 15 im Test: Schlanker 15,6-Zöller für Gamer gefällt uns
Razer Blade 15 im Test
Schlanker 15,6-Zöller für Gamer gefällt uns

Das Razer Blade 15 ist ein gutes Spiele-Notebook mit flottem Display und schneller Geforce-Grafikeinheit. Anders als im 14-Zoll-Formfaktor ist bei den 15,6-Zoll-Modellen die Konkurrenz aber deutlich größer.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Gaming-Notebook Razer packt Hexacore und Geforce GTX 1070 ins Blade 15
  2. Razer Blade 2017 im Test Das beste Gaming-Ultrabook nun mit 4K

Hasskommentare: Wie würde es im Netz aussehen, wenn es uns nicht gäbe?
Hasskommentare
"Wie würde es im Netz aussehen, wenn es uns nicht gäbe?"

Hannes Ley hat vor rund anderthalb Jahren die Online-Initiative #ichbinhier gegründet. Die Facebook-Gruppe schreibt Erwiderungen auf Hasskommentare und hat mittlerweile knapp 40.000 Mitglieder. Im Interview mit Golem.de erklärt Ley, wie er die Idee aus dem Netz in die echte Welt bringen will.
Ein Interview von Jennifer Fraczek

  1. Nutzungsrechte Einbetten von Fotos muss nicht verhindert werden
  2. Bundesnetzagentur UKW-Abschaltung abgewendet
  3. Drupalgeddon 2 115.000 Webseiten mit Drupallücken übernommen

KI in der Medizin: Keine Angst vor Dr. Future
KI in der Medizin
Keine Angst vor Dr. Future

Mit Hilfe künstlicher Intelligenz können schwer erkennbare Krankheiten früher diagnostiziert und behandelt werden, doch bei Patienten löst die Technik oft Unbehagen aus. Und das ist nicht das einzige Problem.
Ein Bericht von Tim Kröplin

  1. Medizintechnik Künstliche Intelligenz erschnüffelt Krankheiten
  2. Dota 2 128.000 CPU-Kerne schlagen fünf menschliche Helden
  3. KI-Bundesverband Deutschland soll mehr für KI-Forschung tun

    •  /