Abo
  • IT-Karriere:

Nokia: Update des Klassikers 6280 plus drei Neuerungen (Upd)

Einsteiger- und Mittelklasse-Handys von 100,- bis 400,- Euro

Nokia hat für das erste Quartal 2007 vier neue Handys vorgestellt. Das Mittelklasse-Smartphone 6290 wartet mit Symbian S60 auf, das Nokia 6086 stellt ein UMA-Handy dar, das kontinuierliches Telefonieren ermöglicht, auch wenn der WLAN-Hotspot plötzlich durch das Mobilfunknetz ersetzt wird. Und schließlich sollen zwei einfache Handys ohne allzu viel Schnickschnack ihren Weg in die Läden finden.

Artikel veröffentlicht am , yg

Nokia 6290
Nokia 6290
Das Nokia 6290, Nachfolger des 6280, hat neben UMTS wieder Bluetooth und eine 2-Megapixel-Kamera eingebaut. Videotelefonie, E-Mail und MP3-Player entsprechen denen des Nokia 6280. Der Neuling für die vier GSM-Netze misst nun 94 x 50 x 20,8 mm und wiegt 115 Gramm.

Inhalt:
  1. Nokia: Update des Klassikers 6280 plus drei Neuerungen (Upd)
  2. Nokia: Update des Klassikers 6280 plus drei Neuerungen (Upd)

Das Hauptdisplay liefert eine Auflösung von 320 x 240 Pixeln und zeigt darauf bis zu 16 Millionen Farben an. Das Außendisplay mit bis zu 262.144 Farben und einer Auflösung 128 x 160 Pixeln kann zur Anzeige von Kurzmitteilungen oder eingehenden E-Mails informieren. Bei E-Mails wird dann aber nur der Absender gezeigt. Unterhalb des Außendisplays befinden sich Steuertasten, um die Musikfunktionen ohne Öffnen des Geräts zu erreichen. Der interne Speicher beträgt 50 MByte und kann per Micro-SD-Card erweitert werden. Das Nokia 6290 soll eine Sprechzeit von 3,5 Stunden überdauern, in Bereitschaft hält es laut Hersteller 10 Tage durch. Es soll ohne Mobilfunkvertrag knapp 400,- Euro kosten.

Nokia 6300
Nokia 6300
Mit dem Nokia 6300 hat der Konzern aus Helsinki noch ein anderes Handy aus dem mittleren Preissegment vorgestellt. Damit schließen sich die Nordeuropäer dem Flachheitstrend aus Asien an. Das Tri-Band-Handy soll nur 13,1 mm dick sein. Dennoch wiegt es immer noch 91 Gramm und ist 106,4 mm hoch und 43,6 mm breit. Eingehende Anrufe und Nachrichten werden über blaue LEDs am Gehäuserand signalisiert.

An Bord befinden sich eine 2-Megapixel-Kamera mit 8fach digitalem Zoom und ein 2-Zoll-Display mit einer Auflösung von 320 x 240 Pixeln, auf dem sich maximal 16,7 Millionen Farben darstellen lassen. Der interne Speicher von 135 MByte lässt sich mit micro-SD-Karten bis zu 2 GByte Größe erweitern. Das Handy beherrscht Sprachwahl und Sprachbefehle, ferner kann es Sprachnotizen aufzeichnen. Neben einem MP3-Player hat Nokia noch ein UKW-Radio und eine Freisprechfunktion eingebaut.

Stellenmarkt
  1. BSI Systeme GmbH, Mönchengladbach
  2. neubau kompass AG, München

Auch für das Nokia 6300 geben die Finnen bis zu 3,5 Stunden Gesprächsbereitschaft an. Im Stand-by ist das Handy mit bis zu 14 Tagen etwas ausdauernder als das Nokia 6290. Es soll ohne Mobilfunkvertrag mit etwa 300,- Euro zu Buche schlagen.

Nokia: Update des Klassikers 6280 plus drei Neuerungen (Upd) 
  1. 1
  2. 2
  3.  


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 51,95€
  2. (-77%) 11,50€
  3. (-67%) 29,99€
  4. 4,19€

Franz Sprenger 26. Jul 2009

hier können die Nokia 6310 6310i Handy noch original und neu gekauft werden, wenn auch zu...

core2 29. Nov 2006

http://www.forum.nokia.com/devices/6300 hier ALLE specs (leider Golem-Fehlermeldung...

Handyknocker35 28. Nov 2006

Sollte die Zeit der Warum-Fragen nicht längst hinter dir liegen?


Folgen Sie uns
       


Lenovo Thinkbook 13s - Test

Das Thinkbook wirkt wie eine Mischung aus teurem Thinkpad und preiswerterem Ideapad. Das klasse Gehäuse und die sehr gute Tastatur zeigen Qualität, das Display und die Akkulaufzeit sind die Punkte, bei denen gespart wurde.

Lenovo Thinkbook 13s - Test Video aufrufen
Kryptomining: Wie Bitcoin die Klimakrise anheizt
Kryptomining
Wie Bitcoin die Klimakrise anheizt

Die Kryptowährung Bitcoin baut darauf, dass Miner darum konkurrieren, wer Rechenaufgaben am schnellsten löst. Das braucht viel Strom - und führt dazu, dass Bitcoin mindestens so viel Kohlendioxid produziert wie ein kleines Land. Besserung ist derzeit nicht in Sicht.
Von Hanno Böck

  1. Kryptowährungen China will Bitcoin, Ethereum und Co. komplett verbieten
  2. Quadrigacx 137 Millionen US-Dollar in Bitcoins verschwunden
  3. Landkreis Zwickau Krypto-Mining illegal am Stromzähler vorbei

Innovationen auf der IAA: Vom Abbiegeassistenten bis zum Solarglasdach
Innovationen auf der IAA
Vom Abbiegeassistenten bis zum Solarglasdach

IAA 2019 Auf der IAA in Frankfurt sieht man nicht nur neue Autos, sondern auch etliche innovative Anwendungen und Bauteile. Zulieferer und Forscher präsentieren in Frankfurt ihre Ideen. Eine kleine Auswahl.
Ein Bericht von Dirk Kunde

  1. E-Auto Byton zeigt die Produktionsversion des M-Byte

Borderlands 3 im Test: Wer im Irrenhaus sitzt, soll mit Granaten werfen
Borderlands 3 im Test
Wer im Irrenhaus sitzt, soll mit Granaten werfen

Bloß nicht den Finger vom Abzug nehmen und das Grinsen nicht vergessen: Borderlands 3 ist wieder einmal ein wahnsinnig spaßiger Shooter, dessen Figuren am Rande des Irrsinns agieren. Gearbox hat es zudem geschafft, den Spielfluss trotz der lahmen Hauptbösewichte noch weiter zu verbessern.
Ein Test von Oliver Nickel und Marc Sauter

  1. Gearbox Borderlands 3 startet mit vielen Bugs und Lags
  2. Borderlands 3 angespielt Action auf dem Opferpfad
  3. Shoot-Looter Borderlands 3 zeigt eine Stunde Spielinhalt

    •  /