Abo
  • IT-Karriere:

Pläne für MonoDevelop 1.0

Mono-Entwicklungsumgebung soll im März 2007 stabil sein

Der Entwickler der GNOME-Entwicklungsumgebung für .Net-Sprachen MonoDevelop hat seine Pläne für die Version 1.0 vorgelegt. Diese soll demnach im März 2007 veröffentlicht werden. Der Kern der Software könne sogar bereits als komplett betrachtet werden.

Artikel veröffentlicht am , Julius Stiebert

Eine erste Beta-Version von MonoDevelop 1.0 soll im Januar 2007 erscheinen und dann bereits alle Funktionen beinhalten, die zurzeit noch fehlen. Bis Mitte Februar 2007 sollen dann die meisten Fehler ausgebügelt werden und eine zweite Beta-Version oder ein Release Candidate erscheinen. Etwa Mitte März 2007 rechnet Lluis Sanchez schließlich mit der stabilen Version 1.0, die mit Dokumentation und Tutorials daherkommen soll.

Stellenmarkt
  1. intelliAd Media GmbH, München
  2. Niels-Stensen-Kliniken - Marienhospital Osnabrück GmbH, Osnabrück

Der Kern der Software kann laut Sanchez bereits als komplett angesehen werden und soll keine größeren Funktionen mehr bekommen. Allerdings müsse man sich Gedanken über die APIs machen. Hoffnungen auf einen Debugger macht Sanchez außerdem keine, dieser solle aber später nachgereicht werden, während der Dokumentations-Browser die Hilfetexte künftig wohl in einem extra Fenster anzeigen wird.

Beim Editor soll vor allem an der Code-Vervollständigung gearbeitet werden, die sich unter anderem weniger auf C# fixieren soll. Ferner sollen Projektdateien von Visual Studio 2005 direkt mit MonoDevelop geöffnet werden können. Neben Subversion soll außerdem noch CVS als Versionskontrolle unterstützt werden und der GTK#-Designer soll verschiedene Funktionen bekommen. Auch die restlichen Add-Ins sollen mehr oder weniger stark erweitert werden.

Die aktuelle Version 0.12 von MonoDevelop erschien Anfang September 2006.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. ab 194,90€
  2. 199€ + Versand
  3. für 229,99€ vorbestellbar

Anonymous 29. Nov 2006

https://forum.golem.de/read.php?14594,791308,791459#msg-791459

GUEST 29. Nov 2006

Warum nicht C# unter Linux mit Eclispe entwickeln?

Debugger 29. Nov 2006

Da der Debugger nachgereicht wird, denke ich dass er als Plugin erscheint. Die Basis...


Folgen Sie uns
       


Cinebench R20 auf Threadripper 2950X ausprobiert

Cinebench R20 soll mit bis zu 256 Threads umgehen können.

Cinebench R20 auf Threadripper 2950X ausprobiert Video aufrufen
TES Blades im Test: Tolles Tamriel trollt
TES Blades im Test
Tolles Tamriel trollt

In jedem The Elder Scrolls verbringe ich viel Zeit in Tamriel, in TES Blades allerdings am Smartphone statt am PC oder an der Konsole. Mich überzeugen Atmosphäre und Kämpfe des Rollenspiels; der Aufbau der Stadt und der Charakter-Fortschritt aber werden geblockt durch kostspielige Trolle.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Bethesda TES Blades startet in den Early Access
  2. Bethesda The Elder Scrolls 6 erscheint für nächste Konsolengeneration

Passwort-Richtlinien: Schlechte Passwörter vermeiden
Passwort-Richtlinien
Schlechte Passwörter vermeiden

Groß- und Kleinbuchstaben, mindestens ein Sonderzeichen, aber nicht irgendeins? Viele Passwort-Richtlinien führen dazu, dass Nutzer genervt oder verwirrt sind, aber nicht unbedingt zu sichereren Passwörtern. Wir geben Tipps, wie Entwickler es besser machen können.
Von Hanno Böck

  1. Acutherm Mit Wärmebildkamera und Mikrofon das Passwort erraten
  2. Datenschutz Facebook speicherte Millionen Passwörter im Klartext
  3. Fido-Sticks im Test Endlich schlechte Passwörter

Fitbit Versa Lite im Test: Eher smartes als sportliches Wearable
Fitbit Versa Lite im Test
Eher smartes als sportliches Wearable

Sieht fast aus wie eine Apple Watch, ist aber viel günstiger: Golem.de hat die Versa Lite von Fitbit ausprobiert. Neben den Sport- und Fitnessfunktionen haben uns besonders der Appstore und das Angebot an spaßigen und ernsthaften Anwendungen interessiert.
Von Peter Steinlechner

  1. Smartwatch Fitbit stellt Versa Lite für Einsteiger vor
  2. Inspire Fitbits neues Wearable gibt es nicht im Handel
  3. Charge 3 Fitbit stellt neuen Fitness-Tracker für 150 Euro vor

    •  /