Abo
  • Services:

studiVZ - Probleme 2.0 (Update)

Datenschutzprobleme bis zur vorübergehenden Abschaltung

Das Studentenportal studiVZ kommt nicht aus den Negativschlagzeilen. Waren es am Anfang nur merkwürdige Auftritte eines der Gründer und später Partyeinladungen im Stil des Nazi-Blattes "Völkischer Beobachter", tun sich nun auch kleine und große Probleme in Fragen der Datensicherheit auf. Am Montag wurde die Seite nach einen Phishing-Angriff dann zunächst einmal ganz abgeschaltet.

Artikel veröffentlicht am ,

Die Kommunikationsplattform für Studenten hat innerhalb weniger Monate eine fast siebenstellige Nutzerzahl um sich versammelt, die wie beim US-Vorbild Facebook miteinander in Kontakt treten und Gleichgesinnte oder Kommilitonen finden können. Finanziert wird studiVZ von der Verlagsgruppe Holtzbrinck und den Samwer-Brüdern, die unter anderem Jamba gründeten.

Stellenmarkt
  1. ProLeiT AG, Leverkusen
  2. Schaeffler Technologies AG & Co. KG, Nürnberg

Am Montag, dem 27. November 2006, habe man einen Phishing-Angriff bemerkt und erfolgreich abgewehrt, heißt es im studiVZ-Blog: "Um die Datensicherheit von studiVZ für die Nutzer zu gewährleisten, wurde die Seite offline geschaltet."

Doch gerade Probleme mit der Datensicherheit und der Umgang mit entsprechender Kritik waren es, womit die Blogger Don Alphonso und Jörg-Olaf Schäfers studiVZ in die Schlagzeilen brachten, denn so manche Lücke tat sich bei einer kritischen Betrachtung der Site auf.

So sind Bilder, die bei studiVZ eingestellt werden, unter einer festen URL abrufbar, auf die jeder Nutzer Zugriff hat. Wehe dem, der seine Bilder vor fremden Blicken sicher wähnt. Diese Funktion nutzen einige männliche Mitglieder, um Bilder von in studiVZ eingetragenen Frauen auszutauschen, ohne deren Wissen eine Art "Misswahl" zu veranstalten und später gemeinsam zu "gruscheln". Don Alphonso, der diese Stalking-Vorwürfe dokumentiert, weist auch darauf hin, dass studiVZ sehr wohl über die Gruppe und deren Aktivitäten Bescheid wusste. Ein Support-Mitarbeiter und auch einer der Gründer von studiVZ sollen um Aufnahme in die Gruppe gebeten haben.

Auch andere Teile von studiVZ scheinen die von den Machern kommunizierten hohen Datenschutzanforderungen nicht zu erfüllen. Jörg-Olaf Schäfers weist darauf hin, dass manche Funktionsbeschreibung sich ändert, und die kurz zuvor angeblich nur Freunden zugänglichen Daten später allen zur Verfügung stehen sollen.

Auch die Suche führt offenbar ein Eigenleben und findet Mitglieder auch anhand von Merkmalen, die eigentlich verborgen sind, wie Schäfers in seinem Blog darlegt.

StudiVZ hat zu einigen der Vorwürfen Stellung bezogen, sieht aber beispielsweise in den für jedermann abrufbaren Bildern kein Problem. Zu anderen findet sich im studiVZ-Blog noch keine Stellungnahme. Blogger Don Alphonso hat nach eigenen Angaben noch mehr unveröffentlichtes Material und hält studiVZ für erledigt, wie er im Radio-Interview mit Spreeblick-Blogger Johnny Haeusler auf Radio Fritz sagte. Das Thema hat seinen Weg längst aus den Blogs auch in reichweitenstarke Medien gefunden.

Nachtrag vom 28. November 2006, 9:15 Uhr:
Wie Heise Online berichtet, wurden die Server in der Nacht erneut vom Netz genommen und eine weitere XSS-Lücke geschlossen, auf die ein Leser hingewiesen hatte. Damit sei es möglich gewesen, Sessions zu übernehmen und so fremde Accounts zu kapern.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 120,84€ + Versand
  2. bei Alternate.de
  3. (Neuware für kurze Zeit zum Sonderpreis bei Mindfactory)
  4. für 147,99€ statt 259,94€

Kristina Vogt 17. Dez 2007

PIRATENPARTEI REGIERT HAMBURG. BEUST FLIEGT RAUS!

neoder 30. Nov 2006

lol, bist du geil! ich lach mich gerade tot über dich ..aber ey, alles wird gut, also...

Hans1212 28. Nov 2006

Ach Leute, macht doch mal aus ner Mücke keinen Elefanten. Du kannst doch jetzt nicht eine...

trallidalli 28. Nov 2006

genau...es ist auch soooo schwer eine telefonnummer rauszufinden wenn man den namen und...

axiom 28. Nov 2006

...is eh cooler


Folgen Sie uns
       


HP Z2 Mini Workstation - Test

Die Z2 Mini Workstation G3 kann uns im Test überzeugen - und das nicht als sehr schnelle Maschine, sondern als gut durchdachtes Gesamtkonzept.

HP Z2 Mini Workstation - Test Video aufrufen
Underworld Ascendant angespielt: Unterirdische Freiheit mit kaputter Klinge
Underworld Ascendant angespielt
Unterirdische Freiheit mit kaputter Klinge

Wir sollen unser Können aus dem bahnbrechenden Ultima Underworld verlernen: Beim Anspielen des Nachfolgers Underworld Ascendant hat Golem.de absichtlich ein kaputtes Schwert bekommen - und trotzdem Spaß.
Von Peter Steinlechner

  1. Otherside Entertainment Underworld Ascendant soll mehr Licht ins Dunkle bringen

Digitalfotografie: Inkonsistentes Rauschen verrät den Fälscher
Digitalfotografie
Inkonsistentes Rauschen verrät den Fälscher

War der Anhänger wirklich so groß wie der Ring? Versucht da gerade einer, die Versicherung zu betuppen? Wenn Omas Erbstück geklaut wurde, muss die Versicherung wohl dem Digitalfoto des Geschädigten glauben. Oder sie engagiert einen Bildforensiker, der das Foto darauf untersucht, ob es bearbeitet wurde.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. iOS und Android Google lanciert drei experimentelle Foto-Apps
  2. Aufstecksucher für TL2 Entwarnung bei Leica

NUC8i7HVK (Hades Canyon) im Test: Intels Monster-Mini mit Radeon-Grafikeinheit
NUC8i7HVK (Hades Canyon) im Test
Intels Monster-Mini mit Radeon-Grafikeinheit

Unter dem leuchtenden Schädel steckt der bisher schnellste NUC: Der buchgroße Hades Canyon kombiniert einen Intel-Quadcore mit AMDs Vega-GPU und strotzt förmlich vor Anschlüssen. Obendrein ist er recht leise und eignet sich für VR - selten hat uns ein System so gut gefallen.
Ein Test von Marc Sauter und Sebastian Grüner

  1. Crimson Canyon Intel plant weiteren Mini-PC mit Radeon-Grafik
  2. NUC7CJYS und NUC7PJYH Intel bringt Atom-betriebene Mini-PCs
  3. NUC8 Intels Mini-PC hat mächtig viel Leistung

    •  /