Abo
  • Services:

Gears of War - indiziert, aber Fortsetzung geplant

Epic Games schwebt ganze Spieleserie auf Basis des Shooters vor

Mit Gears of War hat Epic Games einen grafisch aufwendigen und recht blutigen Xbox-360-Shooter auf den Markt gebracht, der sich seit seiner Einführung im November 2006 gut verkauft. Nun wird seitens Epic Games laut über Nachfolger nachgedacht, mit denen die Abenteuer des Delta Squad weiter erzählt werden könnten - in Deutschland wurde das Spiel derweil indiziert.

Artikel veröffentlicht am ,

Laut eines Forumsbeitrags von Epic-Vize Mark Rein könnte Gears of War nicht nur eine Spieltrilogie werden, sondern noch mehr Teile umfassen. Metal Gear Solid, Mario, Grand Theft Auto und Final Fantasy würden als Serien nicht bei drei aufhören und dennoch spannende Unterhaltung bieten, die ihr Geld wert sei - bei Unreal Tournament sei es nicht anders. Rein weiter: "Wie es vielen von Euch aufgefallen ist, gibt es definitiv mehr darüber zu erfahren, was wirklich im Kraftwerk Sera und im Leben der Delta-Squad-Mitglieder passiert."

Stellenmarkt
  1. M-net Telekommunikations GmbH, München
  2. McService GmbH, München

Noch ist Epic Games aber mit dem ersten Spiel beschäftigt, Rein verspricht einige "großartige Erweiterungen", die nicht mehr allzu lange auf sich warten lassen sollen. Mehr wurde nicht verraten.

Gears of War ist einer der wenigen, wirklich zugkräftigen Xbox-360-Titel in diesem Jahr - weltweit sollen innerhalb weniger Tage über 1 Million Stück verkauft worden sein. In Deutschland entschied sich Microsoft wegen der fehlenden USK-Kennzeichnung dazu, das Spiel nicht auf den Markt zu bringen. Erhältlich war Gears of War hier zu Lande deshalb bisher nur als Importspiel.

Seit dem vergangenem Samstag, dem 25. November 2006, ist der Titel nun offiziell indiziert, wie die Bundesprüfstelle für jugendgefährdende Medien (BpjM) auf Nachfrage von Golem.de bestätigte. Damit dürfen Händler in Deutschland nicht mehr mit dem Spiel werben und es Erwachsenen nur auf Nachfrage und gegen Altersnachweis anbieten.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 119,90€
  2. 19,99€
  3. 299,99€
  4. (aktuell u. a. SanDisk Extreme Pro 1-TB-SSD 229,90€, Logitech Prodigy Tastatur 46,99€)

der mit der... 12. Jul 2007

Und was interessiert das den Zoll bzw. die Polizei? Die müssen sich an geltende Gesetze...

SoD|Keyes 26. Dez 2006

Das würde ich lieber lassen, da Microsoft vor kurzem angefangen hat die IP's der...

S.Janssen 28. Nov 2006

Das war nicht meine Quelle. Ich habe es aus diversen Foren.

sudo411 28. Nov 2006

Biste mitn Kopf gegen nen Bluescreen gelaufen? Wie kommst

Private Joker 28. Nov 2006

Du verstehst es wohl nicht. Zensiert bedeutet das Änderungen im Spiel vorgenommen...


Folgen Sie uns
       


Apple Pay ausprobiert

Dank Apple Pay können nun auch Nutzer in Deutschland kontaktlos mit ihrem iPhone bezahlen. Wir haben den Dienst bei unserem Lieblingscafé ausprobiert.

Apple Pay ausprobiert Video aufrufen
Schwerlastverkehr: Oberleitung - aber richtig!
Schwerlastverkehr
Oberleitung - aber richtig!

Der Schwerlast- und Lieferverkehr soll stärker elektrifiziert werden. Dafür sollen kilometerweise Oberleitungen entstehen. Dass Geld auf diese Weise in LKW statt in die Bahn zu stecken, ist aber völlig irrsinnig!
Ein IMHO von Sebastian Grüner

  1. Ducati-Chef Die Zukunft des Motorrads ist elektrisch
  2. Softwarefehler Lime-Tretroller werfen Fahrer ab
  3. Hyundai Das Elektroauto soll automatisiert parken und laden

Elektroauto: Eine Branche vor der Zerreißprobe
Elektroauto
Eine Branche vor der Zerreißprobe

2019 wird ein spannendes Jahr für die Elektromobilität. Politik und Autoindustrie stehen in diesem Jahr vor Entwicklungen, die über die Zukunft bestimmen. Doch noch ist die Richtung unklar.
Eine Analyse von Dirk Kunde

  1. Kalifornien Ab 2029 müssen Stadtbusse elektrisch fahren
  2. Monowheel Z-One One Die Elektro-Vespa auf einem Rad
  3. 2nd Life Ausgemusterte Bus-Akkus speichern jetzt Solarenergie

Schwer ausnutzbar: Die ungefixten Sicherheitslücken
Schwer ausnutzbar
Die ungefixten Sicherheitslücken

Sicherheitslücken wie Spectre, Rowhammer und Heist lassen sich kaum vollständig beheben, ohne gravierende Performance-Einbußen zu akzeptieren. Daher bleiben sie ungefixt. Trotzdem werden sie bisher kaum ausgenutzt.
Von Hanno Böck

  1. Sicherheitslücken Bauarbeitern die Maschinen weghacken
  2. Kilswitch und Apass US-Soldaten nutzten Apps mit fatalen Sicherheitslücken
  3. Sicherheitslücke Kundendaten von IPC-Computer kopiert

    •  /