Abo
  • Services:

Auch Strato bietet DSL-Flatrate ohne Telefonanschluss (Upd.)

DSL 3+ : Zwischen 6.000 und 16.000 KBit/s zum Einheitspreis

Ab Dezember 2006 bietet auch Strato einen entbündelten DSL-Anschluss an, bei dem zu Gunsten Internettelefonie auf eine herkömmliche Telefonleitung verzichtet wird. Der DSL-Anschluss Strato DSL 3+ soll die beim Kunden jeweils verfügbare höchste Bandbreite beinhalten, maximal sind es jedoch 16.000 KBit/s.

Artikel veröffentlicht am ,

Gegenüber Golem.de hieß es seitens Strato, dass in der Regel mindestens 6.000 KBit/s zur Verfügung stehen, allerdings ist das letztlich abhängig von der Leitung zwischen Vermittlungsstelle und Kunden. Strato greift auf das Netz der Muttergesellschaft Freenet zurück, den "meisten Kunden" in den bisher versorgten 200 deutschen Städten will der Provider eine Bandbreite von 16.000 KBit/s zur Verfügung stellen können.

Stellenmarkt
  1. DATAGROUP Köln GmbH, Frankfurt
  2. LexCom Informationssysteme GmbH, München

Strato DSL 3+ beinhaltet eine Doppel-Flatrate für Surfen und Telefonate ins deutsche Festnetz, die den Kunden bei einer mindestens 24-monatigen Vertragslaufzeit 38,80 Euro pro Monat kostet. Wird auf die Telefon-Flatrate verzichtet, so sinkt der monatliche Preis auf 33,80 Euro. Telefonate ins deutsche Festnetz ohne "TelefonFlat" kosten laut Strato 1,2 Cent pro Minute. Auslandsgespräche kosten ab 2,1 ct/Minute, Gespräche ins deutsche Mobilfunknetz 22,2 ct/Minute.

Der Bereitstellungspreis beträgt 29,90 Euro. Zusätzlich fällt in diesem Fall die erste Monatsrate weg, so Strato. Der Kunde erhält eine AVM Fritz!Box Fon WLAN 7170 SL mit integriertem Splitter - die Versandkosten gibt Strato dafür mit 9,90 Euro an.

Für Telefonate stellt Strato drei Leitungen mit drei Ortsnetz-Rufnummern zur Verfügung; bis zu drei bestehende Nummern können kostenlos mitgenommen werden. Strato verspricht, dass beim Wechsel von einem herkömmlichen Telefonanschluss hin zum DSL-3+-Tarif keine Versorgungslücke entsteht.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. 3 Blu-rays für 20€, Boxsets im Angebot, Serien zum Sonderpreis)
  2. (u. a. Der Marsianer, Spaceballs, Titanic, Batman v Superman)
  3. (u. a. Deadpool, Alien Covenant, Assassins Creed)

Momsen 06. Dez 2006

Auf Anfrage teilte das automatische email von Strato mit, man solle bei freenet bis zum...

papa 01. Dez 2006

"alt" gibbet aber nicht mehr, d.h. das deutsche netzt ist mittlerweile komplett digital...

Ich - wer sonst? 28. Nov 2006

Zzgl. Telefonanschluss für 16 Euro (oder so). Reines DSL ohne zusätzlichen...

Ich - wer sonst? 28. Nov 2006

Finde auf deren Seite keinen Hinweis diesbezüglich. Hast Du nähere Informationen?

Sven B. 28. Nov 2006

Ich warte auch drauf, bis die endlich die Angebote launchen. VoIP funktioniert ja super.


Folgen Sie uns
       


Rimac Concept Two (C_Two) angesehen (Genf 2018)

Wir haben uns auf dem Genfer Autosalon 2018 den C_Two von Rimac angesehen.

Rimac Concept Two (C_Two) angesehen (Genf 2018) Video aufrufen
Datenschutz: Der Nutzer ist willig, doch die AGB sind schwach
Datenschutz
Der Nutzer ist willig, doch die AGB sind schwach

Verbraucher verstehen die Texte oft nicht wirklich, in denen Unternehmen erklären, wie ihre Daten verarbeitet werden. Datenschutzexperten und -forscher suchen daher nach praktikablen Lösungen.
Ein Bericht von Christiane Schulzki-Haddouti

  1. Denial of Service Facebook löscht Cybercrime-Gruppen mit 300.000 Mitgliedern
  2. Vor Anhörungen Zuckerberg nimmt alle Schuld auf sich
  3. Facebook Verschärfte Regeln für Politwerbung und beliebte Seiten

Facebook-Anhörung: Zuckerbergs Illusion von der vollen Kontrolle
Facebook-Anhörung
Zuckerbergs Illusion von der vollen Kontrolle

In einer mehrstündigen Anhörung vor dem US-Senat hat Facebook-Chef Mark Zuckerberg sein Unternehmen verteidigt. Doch des Öfteren hinterließ er den Eindruck, als wisse er selbst nicht genau, was er in den vergangenen Jahren da geschaffen hat.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Facebook Messenger Zuckerbergs Nachrichten heimlich auf Nutzerkonten gelöscht
  2. Böswillige Akteure Die meisten der zwei Milliarden Facebook-Profile ausgelesen
  3. DSGVO Zuckerberg will EU-Datenschutz nicht weltweit anwenden

Underworld Ascendant angespielt: Unterirdische Freiheit mit kaputter Klinge
Underworld Ascendant angespielt
Unterirdische Freiheit mit kaputter Klinge

Wir sollen unser Können aus dem bahnbrechenden Ultima Underworld verlernen: Beim Anspielen des Nachfolgers Underworld Ascendant hat Golem.de absichtlich ein kaputtes Schwert bekommen - und trotzdem Spaß.
Von Peter Steinlechner

  1. Otherside Entertainment Underworld Ascendant soll mehr Licht ins Dunkle bringen

    •  /