Abo
  • Services:

Palms Treo 680 ab sofort erhältlich

Neues Treo-Modell kommt zum Kampfpreis auf den Markt

Bereits seit einem Monat listet Amazon.de den Preis für das PalmOS-Smartphone Treo 680. Nun hat Palm die offizielle Verfügbarkeit bekannt gegeben und unterbietet den Amazon-Preis sogar noch. Statt der erwarteten 449,- Euro wechselt der Neuling für 429,- Euro den Besitzer. Wann und zu welchen Bedingungen das Treo 680 bei den Netzbetreibern angeboten wird, ist noch nicht bekannt.

Artikel veröffentlicht am ,

Treo 680
Treo 680
Vor dem Treo 680 brachte Palm als letztes PalmOS-Smartphone das Treo 650 auf den deutschen Markt, das seinerzeit zum Listenpreis von knapp 900,- Euro verkauft wurde. Der in den wesentlichen Funktionen besser ausgestattete Neuling wird von Palm ab sofort zum Listenpreis von 429,- Euro angeboten. Den Treo 650 listet Amazon.de derzeit für 359,- Euro.

Stellenmarkt
  1. GK Software SE, Berlin, Köln
  2. CRM Partners AG, München, Frankfurt am Main

Die vier deutschen Netzbetreiber bieten das Treo 680 bislang nicht an, so dass noch nicht feststeht, was das Smartphone bei Abschluss eines Vertrages kostet. Zum Vergleich: Das Treo 750v mit Windows Mobile 5.0 kostet mit Vertrag um die 300,- Euro und 650,- Euro ohne Vertrag. Somit ist mit Vertrag ein Preis von um die 200,- Euro oder niedriger für das Treo 680 zu erwarten. Allerdings hielten sich die deutschen Netzbetreiber bislang stark zurück, wenn es um die Vermarktung der PalmOS-Smartphones ging. Somit bleibt abzuwarten, ob dem Treo 680 ein ähnliches Schicksal bevorsteht.

Treo 680
Treo 680
Im Treo 680 steckt ein TFT-Touchscreen mit einer Auflösung von 320 x 320 Pixeln und maximal 65.536 Farben sowie eine VGA-Kamera mit 2fachem Digitalzoom für Foto- und Videoaufnahmen. Unterhalb des Displays residiert eine QWERTZ-Tastatur, um etwa längere E-Mails oder Notizen zu schreiben. Der interne, nicht flüchtige Speicher beläuft sich auf 64 MByte und kann über den SD-Card-Steckplatz um bis zu 2 GByte erweitert werden.

Als Prozessor kommt ein mit 312 MHz getakteter XScale-Prozessor des Typs PXA270 von Intel in dem Smartphone zum Einsatz. Das Quad-Band-Gerät für die GSM-Netze 850, 900, 1.800 sowie 1.900 MHz unterstützt GPRS sowie EDGE jeweils in der Klasse 10. Zudem verfügt das Gerät über eine Infrarotschnittstelle und beherrscht Bluetooth 1.2. Wie üblich bei den Treo-Smartphones besitzt auch der Neuling einen 2,5-mm-Klinkenstecker, eine Freisprechfunktion und einen externen Schiebeschalter zum Wechsel zwischen dem Klingelton- und dem Vibrationsmodus.

Treo 680
Treo 680
Als Betriebssystem kommt im Treo 680 PalmOS 5.4.9 samt PIM-Programmen für die Termin-, Adress-, Aufgaben- sowie Notizverwaltung zum Einsatz. Die leicht verbesserten SMS- sowie MMS-Applikationen fassen wie gewohnt alle Nachrichten wie in einem Chat zusammen. Zudem befinden sich auf dem Smartphone der Webbrowser Blazer in einer verbesserten Version, ein E-Mail-Client mit Anbindung an Exchange Server 2003 sowie eine direkte Abfrage der WebMailer von Yahoo, AOL und Google.

Die Musikberieselung übernimmt der Musik-Player PocketTunes, der die Formate MP3 und WMA abspielt. Zudem liegt Documents To Go 8 bei, worüber Word- und Excel-Dokumente direkt auf dem mobilen Begleiter bearbeitet werden können. Zudem kann die Office-Suite neben PowerPoint-Präsentationen nun auch PDF-Dokumente ohne Konvertierung anzeigen.

Mit Maßen von 111,8 x 58,4 x 20,3 mm fällt der Treo 680 ein wenig dünner aus als seine Vorgänger. Der auswechselbare Lithium-Ionen-Akku verhilft dem 157 Gramm wiegenden Smartphone zu einer Sprechdauer von 4 Stunden und soll im Bereitschaftsmodus etwa 12 Tage durchhalten. Ab sofort bietet Palm das PalmOS-Smartphone Treo 680 zum Preis von 429,- Euro ohne Mobilfunkvertrag an.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-75%) 14,99€
  2. 59,99€
  3. 26,99€

lx200 28. Nov 2006

kompletter Player für Palm mit Skins und Querformat und... http://www.aerodrome.us...

Der Eine 27. Nov 2006

Meine Rede. Es gab ja für das 650 und 640 experimentelle treiber die für die w-lan karte...

Replay 27. Nov 2006

Gute Kamera? Im Handy? Also entweder ein Handy oder eine Kamera. Das VGA-Teil ist ein...

Replay 27. Nov 2006

- Das Display soll noch einen deut farbkräftiger sein - Der Empfang soll durch einen...

smd 27. Nov 2006

http://geizhals.at/deutschland/a225347.html krasser preisunterschied


Folgen Sie uns
       


Wacom Intuos im Test

Das Wacom Intuos ist klein und kompakt - fast schon untypisch für Wacom-Geräte. Gerade angehende digitale Künstler freuen sich über die präzise Stifteingabe zu einem erschwinglichen Preis. Allerdings gibt es auch Nachteile - weniger Makrotasten und fehlende Touch-Eingabe gehören dazu.

Wacom Intuos im Test Video aufrufen
Adblock Plus: Bundesgerichtshof erlaubt Einsatz von Werbeblockern
Adblock Plus
Bundesgerichtshof erlaubt Einsatz von Werbeblockern

Der Bundesgerichtshof hat im Streit um die Nutzung von Werbeblockern entschieden: Eyeo verstößt mit Adblock Plus gegen keine Gesetze. Axel Springer hat nach dem Urteil angekündigt, Verfassungsbeschwerde einreichen zu wollen.

  1. Urheberrecht Easylist muss Anti-Adblocker-Domain entfernen

Mobilfunk: Was 5G im Bereich Security bringt
Mobilfunk
Was 5G im Bereich Security bringt

In 5G-Netzwerken werden Sim-Karten für einige Anwendungsbereiche optional, das Roaming wird für Netzbetreiber nachvollziehbarer und sicherer. Außerdem verschwinden die alten Signalisierungsprotokolle. Golem.de hat mit einem Experten über Sicherheitsmaßnahmen im kommenden 5G-Netzwerk gesprochen.
Von Hauke Gierow

  1. IMSI Privacy 5G macht IMSI-Catcher wertlos
  2. DAB+ Radiosender hoffen auf 5G als Übertragungsweg
  3. Netzbetreiber 5G kommt endlich in die Umsetzungsphase

NUC8i7HVK (Hades Canyon) im Test: Intels Monster-Mini mit Radeon-Grafikeinheit
NUC8i7HVK (Hades Canyon) im Test
Intels Monster-Mini mit Radeon-Grafikeinheit

Unter dem leuchtenden Schädel steckt der bisher schnellste NUC: Der buchgroße Hades Canyon kombiniert einen Intel-Quadcore mit AMDs Vega-GPU und strotzt förmlich vor Anschlüssen. Obendrein ist er recht leise und eignet sich für VR - selten hat uns ein System so gut gefallen.
Ein Test von Marc Sauter und Sebastian Grüner

  1. Crimson Canyon Intel plant weiteren Mini-PC mit Radeon-Grafik
  2. NUC7CJYS und NUC7PJYH Intel bringt Atom-betriebene Mini-PCs
  3. NUC8 Intels Mini-PC hat mächtig viel Leistung

    •  /