• IT-Karriere:
  • Services:

Xbox Live: Download-Videothek mit Ladehemmung

US-amerikanische Xbox-360-Nutzer mussten sich in Geduld üben

Wer in den USA versuchte, das in der vergangenen Woche gestartete neue, kostenpflichtige Video-on-Demand-Angebot für die Xbox 360 auszuprobieren, wurde mit teils stundenlangen Wartezeiten und Abrechnungsproblemen konfrontiert. Wie Microsoft-Mitarbeiter "Major Nelson" in seinem Blog bestätigte, gab es wegen der hohen Zahl an Downloads technische Probleme.

Artikel veröffentlicht am ,

Microsofts Xbox-Live-Server kamen mit dem Ansturm zum Start des "Xbox Live Video Marketplace" am 23. November 2006 nicht zurecht: "Wie wir es sehen, resultierte aus diesen technischen Problemen eine sehr unerfreuliche Erfahrung für unsere Mitglieder", so Xbox-Live-Entwicklungsleiter Larry Hryb, besser bekannt unter seinem Spitznamen "Major Nelson". "Unter anderem durch sehr langsame Downloads oder dass sie die bezahlten Inhalte nicht erhielten."

Stellenmarkt
  1. Phoenix Contact GmbH & Co. KG, Blomberg
  2. Felix Böttcher GmbH & Co. KG, Köln

Zwar vermeldete Hryb in seinem Blog am Abend nach dem Start des Video-Download-Angebots für die Xbox 360, dass bereits Fortschritte erzielt worden seien, um die Probleme in den Griff zu bekommen. Doch auch am 24. November 2006 arbeitete das Xbox-Live-Team laut eines Kommentars von Hryb auf Leserkommentare noch an Lösungen. Im Major-Nelson-Blog berichten Xbox-360-Besitzer von stundenlangen Downloads, die dann plötzlich wieder zurückspringen, sowie von umsonst gezahlten Microsoft Points für abgebrochene Downloads. Laut Hryb werden die verlorenen Microsoft Points - die Währung von Xbox Live - aber auf Kundenanfrage beim Support wieder hergestellt.

Erst am Sonntag, dem 26. November 2006, gab es dann im Xbox-Live-Forum eine Entwarnung vom Xbox-Live-Team. "Die Download-Geschwindigkeiten für die meisten Nutzer sollten nun durchgängig deutlich verbessert worden sein. Das Team hat die letzten 96 Stunden rund um die Uhr gearbeitet, um es zu beheben und wir konzentrieren uns weiter auf zusätzliche Probleme, welche die Nutzer gemeldet haben."

In Europa wird der Xbox Live Video Marketplace so schnell nicht starten, da hier Microsoft mit dem stark fragmentierten Markt und der daraus resultierenden schwierigeren Rechte-Situation zu kämpfen hat. Aus diesem Grund wird auch Microsofts mobiles Audio-Abspielgerät Zune voraussichtlich erst mit großer Verspätung in Europa auf den Markt kommen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-63%) 11,00€
  2. 0,99€
  3. 1,99€
  4. (u.a. Battlefield V für 21,49€ und Dying Light - The Following Enhanced Edition für 11,49€)

nene 28. Nov 2006

Vollidiot! Kann ich da nur sagen....

æ߶&#8595... 27. Nov 2006

waZ habtZ ihr alle fürZ komischeZ namentz. XBOXz isch shit. PS3 au. linux rultzzz

hammel 27. Nov 2006

Naja, Sony muss ja erst mal warten, bis andere mit guten Ideen kommen, bis sie dann IHRE...

wie geschmiert 27. Nov 2006

Gehen sie weiter, hier gibt es nichts zu sehen.

Abzockanwalt 27. Nov 2006

GEIL! Und schon wieder was dazu gelernt. Danke! Leider ist es erst ein Entwurf, hoffe es...


Folgen Sie uns
       


E-Trofit elektrifiziert Dieselbusse - Bericht

Die Ingolstädter Firma E-Trofit elektrifiziert Dieselbusse. Golem.de hat sich die Umrüstung vorführen lassen.

E-Trofit elektrifiziert Dieselbusse - Bericht Video aufrufen
Tesla-Fabrik in Brandenburg: Remote, Germany
Tesla-Fabrik in Brandenburg
Remote, Germany

Elon Musk steht auf Berlin, doch industrielle Großprojekte sind nicht die Stärke der Region. Ausgerechnet in die Nähe der ewigen Flughafen-Baustelle BER will Tesla seine Gigafactory 4 platzieren. Was spricht für und gegen den Standort Berlin/Brandenburg?
Eine Analyse von Dirk Kunde

  1. Gigafactory Tesla soll 4 Milliarden Euro in Brandenburg investieren
  2. 7.000 Arbeitsplätze Tesla will Gigafactory bei Berlin bauen
  3. Irreführende Angaben Wettbewerbszentrale verklagt Tesla wegen Autopilot-Werbung

Von Microsoft zu Linux und zurück: Es gab bei Limux keine unlösbaren Probleme
Von Microsoft zu Linux und zurück
"Es gab bei Limux keine unlösbaren Probleme"

Aus Ärger über Microsoft stieß er den Wechsel der Stadt München auf Linux an. Kaum schied er aus dem Amt des Oberbürgermeisters, wurde Limux rückgängig gemacht. Christian Ude über Seelenmassage von Ballmer und Gates, die industriefreundliche CSU, eine abtrünnige Grüne und umfallende SPD-Genossen.
Ein Interview von Jan Kleinert


    Von De-Aging zu Un-Deading: Wie Hollywood die Totenruhe stört
    Von De-Aging zu Un-Deading
    Wie Hollywood die Totenruhe stört

    De-Aging war gestern, jetzt werden die Toten zum Leben erweckt: James Dean übernimmt posthum eine Filmrolle. Damit überholt in Hollywood die Technik die Moral.
    Eine Analyse von Peter Osteried


        •  /