Abo
  • Services:

OpenOffice.org 2.1 - Release Candidate 1 erschienen

Neue Version der Office-Suite kommt im Dezember 2006

Das freie Office-Paket OpenOffice.org soll im Dezember 2006 in der Version 2.1 erscheinen. Ein erster Release Candidate von OpenOffice.org 2.1 ist bereits verfügbar. Die neue Fassung bringt vor allem Fehlerkorrekturen, soll zügiger agieren und allgemein stabiler arbeiten.

Artikel veröffentlicht am ,

In den Tabellenfunktionen von OpenOffice.org ruft Strg-F nun den Suchdialog auch in der Tabellenansicht und im Datenquellen-Browser auf. Der Query Designer in den Datenbankfunktionen erhielt einige neue Tastenkürzel, um mit F4 eine Vorschau zu erhalten, mit F5 eine Anfrage auszuführen und mit F7 eine Tabelle oder eine Anfrage einzufügen. Erweiterungen für OpenOffice.org werden nun auf korrekte Abhängigkeiten geprüft, so dass es Hinweise gibt, wenn sich etwa eine ältere Erweiterung nicht mit einer aktuellen Version von OpenOffice.org verträgt.

OpenOffice.org 2.1 steht ab sofort als Release Candidate 1 für Windows, Linux und MacOS X zum Download bereit. Im Dezember 2006 soll die Final-Version erscheinen.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Motorola Moto G5 für 99€ und Nokia 5 für 129€)
  2. 55,11€ (Bestpreis!)
  3. (aktuell u. a. Seagate Expansion+ Desktop 4 TB für 88€, Seagate Backup Plus Hub 6 TB für...
  4. 17,49€

André Schnabel 28. Nov 2006

Hi, Prizipiell gehe ich ja mit, dass die Möglichkeiten der Diagramme in OOo etwas...

PC-Technik 28. Nov 2006

Ich wundere mich nicht über die Qualität dieses Trollversuchs. PISA hat ja gezeigt, wie...

JoePhi 28. Nov 2006

@IT-Weiser: lol - gut gebrüllt, Löwe. @Rest: Es ist doch nicht zu fassen. Da sitzt...

Ritter 27. Nov 2006

Ich hätte vermutet, daß die zu übersetzenden Dateien größtenteils, wenn nicht ganz...

Anonymer Nutzer 27. Nov 2006

Hey, danke ! Man lernt nie aus. Ich kannte nur den Stand, daß die Win32- Version "jetzt...


Folgen Sie uns
       


Genfer Autosalon 2018 - Bericht

Wir fassen den Genfer Autosalon 2018 im Video zusammen.

Genfer Autosalon 2018 - Bericht Video aufrufen
Facebook-Anhörung: Zuckerbergs Illusion von der vollen Kontrolle
Facebook-Anhörung
Zuckerbergs Illusion von der vollen Kontrolle

In einer mehrstündigen Anhörung vor dem US-Senat hat Facebook-Chef Mark Zuckerberg sein Unternehmen verteidigt. Doch des Öfteren hinterließ er den Eindruck, als wisse er selbst nicht genau, was er in den vergangenen Jahren da geschaffen hat.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Facebook Messenger Zuckerbergs Nachrichten heimlich auf Nutzerkonten gelöscht
  2. Böswillige Akteure Die meisten der zwei Milliarden Facebook-Profile ausgelesen
  3. DSGVO Zuckerberg will EU-Datenschutz nicht weltweit anwenden

HTC Vive Pro im Test: Das beste VR-Headset ist nicht der beste Kauf
HTC Vive Pro im Test
Das beste VR-Headset ist nicht der beste Kauf

Höhere Auflösung, integrierter Kopfhörer und ein sehr bequemer Kopfbügel: Das HTC Vive Pro macht alles besser und gilt für uns als das beste VR-Headset, das wir bisher ausprobiert haben. Allerdings ist der Preis dafür so hoch, dass kaufen meist keine clevere Entscheidung ist.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. VR-Headset HTCs Vive Pro kostet 880 Euro
  2. HTC Vive Pro ausprobiert VR-Headset hat mehr Pixel und Komfort
  3. Vive Focus HTC stellt autarkes VR-Headset vor

HP Z2 Mini Workstation G3 im Test: Leises Rauschen hinterm Monitor
HP Z2 Mini Workstation G3 im Test
Leises Rauschen hinterm Monitor

Unterm Tisch, auf dem Tisch oder hinter den Bildschirm geklemmt: HPs Z2 Mini Workstation ist ein potentes, wenn auch nicht gerade sehr preiswertes Komplettsystem. Den Preis ist der PC aber wert, denn er ist leise, modular und kann einfach gewartet werden. Der Admin dankt!
Ein Test von Oliver Nickel

  1. HP Pavilion Gaming Hardware für Gamer, die sich Omen nicht leisten wollen
  2. Chromebook x2 HP präsentiert Chrome-OS-Detachable mit Stift
  3. Laserjet Pro M15w und M28w HPs Laserdrucker schrumpfen auf 34 Zentimeter Länge

    •  /