Abo
  • Services:

Samsung angeblich an BenQ Mobile interessiert

WAZ will von ersten Kontakten erfahren haben

Nach einem Bericht der Westdeutschen Allgemeinen Zeitung (WAZ) interessiert sich Samsung für eine Übernahme des insolventen Handy-Herstellers BenQ Mobile. Erste Kontakte seien bereits geknüpft.

Artikel veröffentlicht am ,

Noch sei nicht abzuschätzen, wie stark das Interesse von Samsung ist, heißt es in dem Bericht der WAZ. Auch gebe es zu möglichen Übernahme-Details derzeit keine Angaben. Der koreanische Elektronikkonzern Samsung sei aber nicht der einzige Interessent, weitere Namen potenzieller Käufer würden aber geheim gehalten.

Ende September 2006 hatte die deutsche Niederlassung von BenQ Mobile Insolvenz angemeldet, nachdem der taiwanische Mutterkonzern weitere Finanzhilfen eingestellt hat. Der Insolvenzverwalter kündigte im Oktober 2006 an, die Firma werde sich nur noch als Auftragshersteller für Handys präsentieren, was rund 1.900 von 3.000 Arbeitsplätzen kostet.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (mindestens 16,15€ bezahlen und Vegas Pro 14 EDIT und Magix Video Sound Cleaning Lab erhalten)
  2. 59,99€
  3. 59,99€

@ 24. Nov 2006

sorry, falscher Thread: https://forum.golem.de/read.php?14591,791339,791374#msg-791374

lalaland 24. Nov 2006

... und zurecht den ärger der menschen zu spüren bekommen hat, jetzt wo sich das...

@ 24. Nov 2006

koreanische Firmen sind in der regel recht flink und von der Mentalität her vielleicht...


Folgen Sie uns
       


LG Display CSO light angesehen (Light Building 2018)

Auf der Light + Building 2018 zeigt LG Display Licht, das auch Ton produziert.

LG Display CSO light angesehen (Light Building 2018) Video aufrufen
Facebook-Anhörung: Zuckerbergs Illusion von der vollen Kontrolle
Facebook-Anhörung
Zuckerbergs Illusion von der vollen Kontrolle

In einer mehrstündigen Anhörung vor dem US-Senat hat Facebook-Chef Mark Zuckerberg sein Unternehmen verteidigt. Doch des Öfteren hinterließ er den Eindruck, als wisse er selbst nicht genau, was er in den vergangenen Jahren da geschaffen hat.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Facebook Messenger Zuckerbergs Nachrichten heimlich auf Nutzerkonten gelöscht
  2. Böswillige Akteure Die meisten der zwei Milliarden Facebook-Profile ausgelesen
  3. DSGVO Zuckerberg will EU-Datenschutz nicht weltweit anwenden

HTC Vive Pro im Test: Das beste VR-Headset ist nicht der beste Kauf
HTC Vive Pro im Test
Das beste VR-Headset ist nicht der beste Kauf

Höhere Auflösung, integrierter Kopfhörer und ein sehr bequemer Kopfbügel: Das HTC Vive Pro macht alles besser und gilt für uns als das beste VR-Headset, das wir bisher ausprobiert haben. Allerdings ist der Preis dafür so hoch, dass kaufen meist keine clevere Entscheidung ist.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. VR-Headset HTCs Vive Pro kostet 880 Euro
  2. HTC Vive Pro ausprobiert VR-Headset hat mehr Pixel und Komfort
  3. Vive Focus HTC stellt autarkes VR-Headset vor

Physik: Maserlicht aus Diamant
Physik
Maserlicht aus Diamant

Ein Stickstoff-Fehlstellen-basierter Maser liefert kontinuierliche und kohärente Mikrowellenstrahlung bei Raumtemperatur. Eine mögliche Anwendung ist die Kommunikation mit Satelliten.
Von Dirk Eidemüller

  1. Xiaoice und Zo Microsoft erforscht menschlicher wirkende Sprachchat-KIs
  2. Hyperschallgeschwindigkeit Projektil schießt sich durch den Boden
  3. Materialforschung Stanen - ein neues Wundermaterial?

    •  /