Abo
  • Services:

19 Zoll großes Display im Breitbild-Format von Hyundai

8 Millisekunden Reaktionszeit

Hyundai bringt seinen 19 Zoll großen Flachbildschirm im Breitbildformat nun auch auf den deutschen Markt. Der X91W erreicht eine Auflösung von 1.440 x 900 Bildpunkten und nach Herstellerangaben ein Kontrastverhältnis von 500:1.

Artikel veröffentlicht am ,

Die Betrachtungswinkel des Panels liegen horizontal bei 170 und vertikal bei 155 Grad. Die Helligkeit beziffert der Hersteller mit 300 Candela pro Quadratmeter. Neben einem VGA-Anschluss ist auch ein DVI-D-Eingang vorhanden. Die Reaktionszeit gibt Hyundai mit 8 Millisekunden an. Für die Klangwiedergabe wurde ein Stereo-Lautsprecherpaar integriert.

Den Strombedarf gibt der Hersteller mit maximal 40 Watt an. Der Hyundai X91W soll ab sofort für 279,- Euro erhältlich sein. Der Hersteller gewährt drei Jahre Garantie inklusive Vor-Ort-Service.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (nur für Prime-Mitglieder)

El Nasi 24. Nov 2006

Wieder einer, der nicht kapiert hat, dass es bei solchen Meldungen um die bloße...

Anonymous Coward 24. Nov 2006

Mein Eclipse mag 24". Und ich das Javadoc auf dem Monitor daneben :-)

derMitDemKleinsten 24. Nov 2006

Wen stören solche Kleinigkeiten? Lasst uns doch einfach wieder einen Linux vs Windows...

Gast111 24. Nov 2006

Hallo,- wenn Du schon schreibst...man bekommt eine Waschmaschiene dazu...mußt Du schon...


Folgen Sie uns
       


Das Abschlussgespräch zur E3 2018 (Analyse, Einordnung, Zuschauerfragen) - Live

Im Abschlussgespräch zur E3 2018 berichten die Golem.de-Redakteure Peter Steinlechner und Michael Wieczorek von ihren Eindrücken der Messe, analysieren die Auswirkungen auf die Branche und beantworten die Fragen der Zuschauer.

Das Abschlussgespräch zur E3 2018 (Analyse, Einordnung, Zuschauerfragen) - Live Video aufrufen
Elektromobilität: Regierung bremst bei Anspruch auf private Ladesäulen
Elektromobilität
Regierung bremst bei Anspruch auf private Ladesäulen

Die Anschaffung eines Elektroautos scheitert häufig an der fehlenden Lademöglichkeit am heimischen Parkplatz. Doch die Bundesregierung will vorerst keinen eigenen Gesetzesentwurf für einen Anspruch von Wohnungseigentümern und Mietern vorlegen.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. ID Buzz und Crozz Volkswagen will Elektroautos in den USA bauen
  2. PFO Pininfarina plant Elektrosupersportwagen mit 400 km/h
  3. Einride Holzlaster T-Log fährt im Wald elektrisch und autonom

Smartphone von Gigaset: Made in Bocholt
Smartphone von Gigaset
Made in Bocholt

Gigaset baut sein Smartphone GS185 in Bocholt - und verpasst dem Gerät trotz kompletter Anlieferung von Teilen aus China das Label "Made in Germany". Der Fokus auf die Region ist aber vorhanden, eine erweiterte Fertigung durchaus eine Option. Wir haben uns das Werk angeschaut.
Ein Bericht von Tobias Költzsch

  1. Bocholt Gigaset baut Smartphone in Deutschland

Krankenversicherung: Der Papierkrieg geht weiter
Krankenversicherung
Der Papierkrieg geht weiter

Die Krankenversicherung der Zukunft wird digital und direkt, aber eine tiefgreifende Disruption des Gesundheitswesens à la Amazon wird in Deutschland wohl ausbleiben. Die Beharrungskräfte sind zu groß.
Eine Analyse von Daniel Fallenstein

  1. Imagen Tech KI-System Osteodetect erkennt Knochenbrüche
  2. Medizintechnik Implantat wird per Ultraschall programmiert
  3. Telemedizin Neue Patienten für die Onlinepraxis

    •  /