Abo
  • Services:
Anzeige

Silizium wird supraleitend

Französische Physiker demonstrieren Supraleitung nahe Null Kelvin

Das am besten erforschte Material der Halbleiter-Technik lässt sich zu einem Supraleiter umbauen. Dies demonstrierten jetzt Forscher in Frankreich - allerdings sind dafür sehr tiefe Temperaturen notwendig.

Die Forscher setzten dafür laut eines Berichts der US-Seite "Physicsweb" ein aus der Halbleiterfertigung bekanntes Verfahren ein: Die Dotierung von Silizium mit Bor. Diese Technik wird auch bereits bei kommerziellen Chips verwendet, um in die Gitterstruktur des Siliziums elektrische Löcher zu schießen: Bor hat ein bindungsfähiges Elektron weniger als Silizium. Wird Bor in eine Silizium-Struktur eingebracht, entstehen positiv geladene Bereiche, die Elektronen anziehen - der Durchfluss verbessert sich.

Anzeige

Wie man am "Centre National de la Recherché Scientifique" (CNRS) in Grenoble nun herausgefunden hat, bleiben diese Löcher bei sehr niedrigen Temperaturen stabil, werden also nicht durch Zufallsbindungen mit Silizium geschlossen. Sie können sich dabei auch überlappen, so dass sich die Silizium-Bor-Struktur wie ein Supraleiter verhält, der keinen Ohmschen Widerstand mehr aufweist. Dafür ist jedoch das Erreichen von weniger 0,35 Kelvin nötig, was Temperaturen von unter minus 272,8 Grad Celsius entspricht.

Damit die Supraleitung eintritt, muss zudem das Silizium sehr hoch mit Bor dotiert werden: 9 Prozent des fremden Halbmetalls sind nötig. In der kommerziellen Halbleiterfertigung sind Dotierungen um 0,002 Prozent üblich. Die Physiker erreichten den hohen Anteil mit einem Gas-Immersions-Laser - ein Gerät, das auch in der Chipherstellung bereits eingesetzt wird. Dabei werden einzelne Schichten des Siliziums mit einem gepulsten Laser geschmolzen und das Bor eingebracht. Beim sehr schnellen Abkühlen bleibt das fremde Element an seinem Platz.

Bei so vielen Parallelen zur Halbleiterfertigung drängt sich eine kommerzielle Verwendung des Silizium-Supraleiters auch in industriellen Produkten auf. Dem erteilten die Forscher jedoch bisher eine klare Absage. Zwar könne man vielleicht Temperatur, bei welcher der supraleitende Effekt eintritt, noch ein wenig steigern, von Raumtemperatur sei man jedoch noch sehr weit entfernt. Seit wenigen Jahren sind Forscher mit anderen Materialien, vor allem Keramik, hier schon näher an im Alltag handhabbaren Temperaturen.

Die Physiker des CNRS haben ihre Forschungsergebnisse in der aktuellen Ausgabe Nummer 444 der US-Zeitschrift "Nature" veröffentlicht.


eye home zur Startseite
Michael - alt 26. Nov 2006

Dann troll auch nicht rum und heule danach. Deine Angriffe hättest Du Dir sparen können.

AFK47 24. Nov 2006

Also ich finds ja interessant, und teilweise auch spannend was so alles mit Silizium und...

Productplacer 24. Nov 2006

Eine korrekte physikalische Beschreibung würde auf das Bändermodell eines Festkörpers...

Physiker 23. Nov 2006

Irgendwelche Literatur über Supraleiter Empfehlungen, zum einlesen ? Auch zu Magnetismus...

:-) 23. Nov 2006

Die Dotierung von Silizium mit Bor. Diese Technik wird auch bereits bei kommerziellen...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Schmitz-Stelzer Datentechnik GmbH, Geilenkirchen
  2. expert SE, Langenhagen
  3. Alice Salomon Hochschule Berlin, Berlin
  4. operational services GmbH & Co. KG, Frankfurt


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-8%) 45,99€
  2. 5,00€
  3. 10,99€

Folgen Sie uns
       


  1. Die Woche im Video

    Zweiräder heben ab und ein Luftschiff kommt runter

  2. Autonomes Fahren

    Singapur kündigt fahrerlose Busse an

  3. Coinhive

    Kryptominingskript in Chat-Widget entdeckt

  4. Monster Hunter World angespielt

    Die Nahrungskettensimulation

  5. Rechtsunsicherheit bei Cookies

    EU warnt vor Verzögerung von ePrivacy-Verordnung

  6. Schleswig-Holstein

    Bundesland hat bereits 32 Prozent echte Glasfaserabdeckung

  7. Tesla Semi

    Teslas Truck gibt es ab 150.000 US-Dollar

  8. Mobilfunk

    Netzqualität in der Bahn weiter nicht ausreichend

  9. Bake in Space

    Bloß keine Krümel auf der ISS

  10. Sicherheitslücke

    Fortinet vergisst, Admin-Passwort zu prüfen



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Gaming-Smartphone im Test: Man muss kein Gamer sein, um das Razer Phone zu mögen
Gaming-Smartphone im Test
Man muss kein Gamer sein, um das Razer Phone zu mögen
  1. Razer Phone im Hands on Razers 120-Hertz-Smartphone für Gamer kostet 750 Euro
  2. Kiyo und Seiren X Razer bringt Ringlicht-Webcam für Streamer
  3. Razer-CEO Tan Gaming-Gerät für mobile Spiele soll noch dieses Jahr kommen

Firefox 57: Viel mehr als nur ein Quäntchen schneller
Firefox 57
Viel mehr als nur ein Quäntchen schneller
  1. Firefox Nightly Build 58 Firefox warnt künftig vor Webseiten mit Datenlecks
  2. Mozilla Wenn Experimente besser sind als Produkte
  3. Mozilla Firefox 56 macht Hintergrund-Tabs stumm

Fire TV (2017) im Test: Das Streaminggerät, das kaum einer braucht
Fire TV (2017) im Test
Das Streaminggerät, das kaum einer braucht
  1. Neuer Fire TV Amazons Streaming-Gerät bietet HDR für 80 Euro
  2. Streaming Update für Fire TV bringt Lupenfunktion
  3. Streaming Amazon will Fire TV und Echo Dot vereinen

  1. Re: iPhone X = Experimental

    stoneburner | 08:13

  2. Deutschlands größter Speicher steht in Goldisthal

    barforbarfoo | 07:41

  3. Re: 24/32

    esqe | 07:05

  4. Re: Entwickler kündigen

    GodsBoss | 06:56

  5. Re: Nicht jammern, sondern machen

    esqe | 06:54


  1. 09:00

  2. 17:56

  3. 15:50

  4. 15:32

  5. 14:52

  6. 14:43

  7. 12:50

  8. 12:35


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel