Abo
  • Services:

Schnell nachgeschoben: PSP-Firmware 3.01

Sicherheitslücke in der Vorgänger-Firmware lässt PSP-Hacker aufhorchen

Sony Computer Entertainment hat der PlayStation Portable (PSP) mit dem Erscheinen der PlayStation 3 (PS3) in den USA und Japan eine große neue Firmware-Version mit der Nummer 3.0 spendiert. Nun sah sich das Unternehmen genötigt, ein Firmware-Update auf die Version 3.01 zu veröffentlichen, um eine Sicherheitslücke zu schließen, an der sich private PSP-Entwickler sehr interessiert zeigen.

Artikel veröffentlicht am ,

Die Szene sucht immer wieder nach Sicherheitslücken, welche das unautorisierte Ausführen von Code am Sicherheitssystem der PSP ermöglicht. Sonys PlayStation-Entwickler hingegen versuchen, mit jeder neuen Firmware-Version gegenzusteuern - um zu verhindern, dass unerlaubt erstellte Spielkopien ihren Weg auf das Spiele-Handheld finden. Gleichzeitig werden die immer wieder geschlossenen Sicherheitslücken aber auch von privaten Entwicklern genutzt, die versuchen, die PSP für andere Dinge zu nutzen, etwa um neue Anwendungszwecke zu finden oder Emulatoren bzw. eigene Spiele zu programmieren.

Stellenmarkt
  1. Wüstenrot & Württembergische AG, Ludwigsburg
  2. abilex GmbH, Stuttgart, Hechingen

Mit der am 21. November veröffentlichten Firmware 3.0 gab es offenbar einen gravierenden Fehler, der in Verbindung mit dem UMD-Spiel "Jeanne D'Arc" dazu führt, dass mitten im Spiel ein Ladefehler auftaucht. Mit dem Update auf die am 22. November 2006 veröffentlichte Firmware 3.01 soll das Problem behoben werden. In der PSP-Szene hofft man nun, dass es sich um eine Sicherheitslücke handelt, die sich dazu nutzen lässt, eigenen Programm-Code am Sicherheitssystem vorbei ausführen zu können.

Die Firmware 3.01 bietet Sony Computer Entertainment auch schon für europäische PlayStation-Portable-Geräte zum Download auf www.yourpsp.de an. Neben dem Sicherheits-Update wartet sie mit keinen Neuerungen auf, diese gab es mit der Version 3.0, ab der eine enge Anbindung an die PlayStation 3 möglich wird. Letztere erscheint in Europa auf Grund von Produktionsengpässen erst im März 2007.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 59,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie
  2. 16,82€
  3. 7,48€
  4. (u. a. The Crew 2 für 39,99€, Tom Clancy's Ghost Recon Wildlands für 16,99€ und Rayman 3 für...

rockmichi 16. Mär 2007

hi kann jemand mir sagen wo ich die version 3.01 her griege und wie ich den insterliere...

PuccaK 06. Mär 2007

was ist loos

derda 24. Nov 2006

SO hier für alle die mir nicht glauben wollen: http://www.pspblogger.de/2006/11/23/ps3...

x1XX1x 24. Nov 2006

nintendo hat nicht soviele qualitätsprobleme, die dauernd gepatcht werden müßten. :D sony...

NemesisTN 23. Nov 2006

Eigentlich bin ich ja im WE, aber weil dus bist: Was nützen mir 3h Laufzeit, wenn ich 6h...


Folgen Sie uns
       


So stellt sich Transdev den Einsatz autonomer Busse vor

Das französische Nahverkehrsbetrieb Transdev will künftig Fahrgäste mit autonomen Bussen befördern. Das Video stellt das Konzept vor.

So stellt sich Transdev den Einsatz autonomer Busse vor Video aufrufen
Gesetzesentwurf: So will die Regierung den Abmahnmissbrauch eindämmen
Gesetzesentwurf
So will die Regierung den Abmahnmissbrauch eindämmen

Obwohl nach Inkrafttreten der DSGVO eine Abmahnwelle ausgeblieben ist, will Justizministerin Barley nun gesetzlich gegen missbräuchliche Abmahnungen vorgehen. Damit soll auch der "fliegende Gerichtsstand" im Wettbewerbsrecht abgeschafft werden.
Von Friedhelm Greis


    Zahlen mit Smartphones im Alltagstest: Sparkassenkunden müssen nicht auf Google Pay neidisch sein
    Zahlen mit Smartphones im Alltagstest
    Sparkassenkunden müssen nicht auf Google Pay neidisch sein

    In Deutschland gibt es mittlerweile mehrere Möglichkeiten, drahtlos mit dem Smartphone zu bezahlen. Wir haben Google Pay mit der Sparkassen-App Mobiles Bezahlen verglichen und festgestellt: In der Handhabung gleichen sich die Apps zwar, doch in den Details gibt es einige Unterschiede.
    Ein Test von Tobias Költzsch

    1. Smartphone Auch Volksbanken führen mobiles Bezahlen ein
    2. Bezahldienst ausprobiert Google Pay startet in Deutschland mit vier Finanzdiensten

    Lenovo Thinkpad T480s im Test: Das trotzdem beste Business-Notebook
    Lenovo Thinkpad T480s im Test
    Das trotzdem beste Business-Notebook

    Mit dem Thinkpad T480s verkauft Lenovo ein exzellentes 14-Zoll-Business-Notebook. Anschlüsse und Eingabegeräte überzeugen uns - leider ist aber die CPU konservativ eingestellt und ein gutes Display kostet extra.
    Ein Test von Marc Sauter und Sebastian Grüner

    1. Thinkpad E480/E485 im Test AMD gegen Intel in Lenovos 14-Zoll-Notebook
    2. Lenovo Das Thinkpad P1 ist das X1 Carbon als Workstation
    3. Thinkpad Ultra Docking Station im Test Das USB-Typ-C-Dock mit robuster Mechanik

      •  /