Abo
  • Services:

EU-Komission: Microsoft legt technische Dokumentation vor

Unterlagen können nun von potenziellen Lizenznehmern geprüft werden

Microsoft hat der Europäischen Kommission eine überarbeitete Version seiner technischen Dokumentation von Kommunikationsprotokollen übergeben. Die Kommission wird jetzt prüfen, ob die Unterlagen vollständig sind und die Anforderungen der Kommission erfüllen, denn darüber waren sich Microsoft und die EU-Kommission bislang uneinig.

Artikel veröffentlicht am ,

Im März 2004 hatte die Europäische Kommission im Rahmen eines Kartellverfahrens gegen Microsoft unter anderem entschieden, dass der Konzern seine Kommunikationsprotokolle offen legen muss, so dass Dritthersteller kompatible Software anbieten können. Eigentlich hätte Microsoft diese Dokumentation bis zum Juli 2004 vorlegen müssen.

Stellenmarkt
  1. INFICON GmbH, Köln
  2. Robert Bosch GmbH, Ludwigsburg

Microsoft hatte aber wiederholt von der Kommission gesetzte Termine verpasst, wobei Microsoft hier anderer Meinung ist. Beide Seiten streiten darüber, welche Informationen wie vorgelegt werden müssen. Als Konsequenz hat die Kommission Microsoft im Juli 2006 weitere Strafzahlungen auferlegt, zunächst 280,5 Millionen US-Dollar. Für jeden Tag nach dem 31. Juli 2006, an dem keine vollständige Dokumentation vorliegt, die zu nicht diskriminierenden Bedingungen lizenziert werden kann, fallen weitere Strafzahlungen von 2 bis 3 Millionen Euro pro Tag an.

Die nun von Microsoft vorgelegte technische Dokumentation kann von potenziellen Lizenznehmern geprüft werden. Parallel wird die Dokumentation aber auch von Professor Neil Barrett im Auftrag der Kommission geprüft.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (aktuell u. a. Samsung 860 Evo 500-GB-SSD 119€, externer DVD-Brenner 25€, 2-TB-HDD extern 66€)
  2. 99,99€
  3. 1.649€ mit Core i5-8600K und jetzt neu für 1.749€ mit i7-8700K

Alien 23. Nov 2006

Prof. Neil Barret "Microsoft's work has been supervised by the Monitoring Trustee...


Folgen Sie uns
       


Razer-Nommo-Chroma-Boxen - Test

Haartrockner oder doch Lautsprecher? Wir testen Razers Nommo-Chroma-Boxen und tendieren zu Ersterem.

Razer-Nommo-Chroma-Boxen - Test Video aufrufen
Datenschutz: Der Nutzer ist willig, doch die AGB sind schwach
Datenschutz
Der Nutzer ist willig, doch die AGB sind schwach

Verbraucher verstehen die Texte oft nicht wirklich, in denen Unternehmen erklären, wie ihre Daten verarbeitet werden. Datenschutzexperten und -forscher suchen daher nach praktikablen Lösungen.
Ein Bericht von Christiane Schulzki-Haddouti

  1. Denial of Service Facebook löscht Cybercrime-Gruppen mit 300.000 Mitgliedern
  2. Vor Anhörungen Zuckerberg nimmt alle Schuld auf sich
  3. Facebook Verschärfte Regeln für Politwerbung und beliebte Seiten

BeA: Rechtsanwaltsregister wegen Sicherheitslücke abgeschaltet
BeA
Rechtsanwaltsregister wegen Sicherheitslücke abgeschaltet

Das deutsche Rechtsanwaltsregister hat eine schwere Sicherheitslücke. Schuld daran ist eine veraltete Java-Komponente, die für einen Padding-Oracle-Angriff verwundbar ist. Das Rechtsanwaltsregister ist Teil des besonderen elektronischen Anwaltspostfachs, war aber anders als dieses weiterhin online.
Eine Exklusivmeldung von Hanno Böck

  1. BeA Secunet findet noch mehr Lücken im Anwaltspostfach
  2. EGVP Empfangsbestätigungen einer Klage sind verwertbar
  3. BeA Anwälte wollen Ende-zu-Ende-Verschlüsselung einklagen

Underworld Ascendant angespielt: Unterirdische Freiheit mit kaputter Klinge
Underworld Ascendant angespielt
Unterirdische Freiheit mit kaputter Klinge

Wir sollen unser Können aus dem bahnbrechenden Ultima Underworld verlernen: Beim Anspielen des Nachfolgers Underworld Ascendant hat Golem.de absichtlich ein kaputtes Schwert bekommen - und trotzdem Spaß.
Von Peter Steinlechner

  1. Otherside Entertainment Underworld Ascendant soll mehr Licht ins Dunkle bringen

    •  /