Abo
  • Services:
Anzeige

Bundesregierung setzt sich für billige Auslandsgespräche ein

Internationale Roaming-Gebühr soll 60 Cent statt 3 Euro betragen

Die Bundesregierung will sich für die Verbilligung von internationalen Handy-Telefonaten einsetzen. Berlin verlangt eine strengere Regelung der Roaming-Gebühren per EU-Verordnung und unterstützt damit die Forderungen der EU-Kommissarin Viviane Reding. Betroffen sind Millionen von Geschäftsleuten und Touristen, wie die Süddeutsche Zeitung berichtet. Sie könnten insgesamt bis zu fünf Milliarden Euro sparen, sollten die Roaming-Gebühren fallen. Bereits ab heute gelten für die deutschen Mobilfunkanbieter von der Bundesnetzagentur festgesetzte niedrigere Terminierungsentgelte.

Kurze Roaming-Gespräche kosteten 1 bis 3 Euro pro Minute. Im Inland liegen die Gesprächskosten dagegen bei wenigen Cent. Die hohen Kosten basieren auf den Gebühren, die Mobilfunker untereinander verrechnen, wenn fremde Kunden ihre Netze nutzen.

Anzeige

Die Bundesregierung will nach einem Bericht der Süddeutschen Zeitung diesen Roaming-Betrag nun auf maximal 60 Cent reduzieren und hat daher in den EU-Verhandlungen den britischen Wunsch abgelehnt, die Preissenkung von 1 bis 3 Euro auf höchstens 60 Cent pro Minute zu verschieben.

Ferner wolle die Bundesregierung das Telefonieren im Ausland weiter verbilligen. Außer dem neuen Standardtarif von höchstens 60 Cent pro Minute sollen die Mobilfunker auch neue Auslandstarife mit Flatrates für bestimmte Länder oder eine kurze Zeit anbieten. Für den internationalen Datenverkehr sollen Volumentarife Teil des Angebots werden.

EU-Kommissarin Reding würde die Gebühren für die Weiterleitung durch fremde Netze am liebsten ganz kappen. Doch hier stößt sie auf den Widerstand der großen Mobilfunkkonzerne, die bisher Milliarden an den hohen Auslandstarifen verdienen. Eine Goldquelle stellen diese Einnahmen insbesondere für die spanische Telefonica und die italienische Telecom Italia dar, die in Ländern mit viel Tourismus ansässig sind. Doch auch Europas größter Mobilfunker Vodafone mit Sitz in Großbritannien erntet reichlich Roaming-Gebühren.

So ist es nicht verwunderlich, dass die nationalen Regierungen dieser Länder mit Rücksicht auf die großen Konzerne ihr Veto gegen die geplante EU-Verordnung angekündigt haben. Wirtschaftsminister Michael Glos und Staatssekretär Joachim Wuermeling hoffen dennoch, dass sich die Mitgliedsstaaten und das EU-Parlament bald einigen, so dass die Verordnung bereits zur Urlaubssaison 2007 in Kraft treten kann. Als vorteilhaft dürfte sich dabei erweisen, dass Deutschland am 1. Januar nächsten Jahres die EU-Präsidentschaft übernimmt und damit die Verhandlungen beschleunigen kann.

Hier zu Lande gelten ab heute neue "Terminierungsentgelte", die Bundesnetzagentur hat diese Entgelte für die Anrufzustellung in den Mobilfunknetzen um rund 16 Prozent gesenkt. Im Einzelnen betragen die Entgelte 8,78 Cent für T-Mobile bzw. jeweils 9,94 Cent für E-Plus und O2. Bislang kassieren T-Mobile und Vodafone 11 Cent, E-Plus und O2 12,4 Cent.


eye home zur Startseite
Gnomy 24. Nov 2006

nochwas: Rücksicht auf die großen Konzerne ihr Veto wohl eher die kleinen, oder???

Horst 24. Nov 2006

Also das ist doch mal was! Die 3% Mehrwertsteuer, die 500 Studiengebühr, sowas...

Pietro 23. Nov 2006

Auf dem einheitlichen europäischen Markt existieren keine Grenzen was die Lieferungen von...

faxe 23. Nov 2006

da wird dem konsumenten was gutes getan und sogar dagegen gibts noch einwände. voll...

Ranjid-IT 23. Nov 2006

Die Bundesregierung will sich für die Verbilligung der Lohnkosten für internationalen...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. ING-DiBa AG, Frankfurt
  2. Mitscherlich PartmbB, München
  3. Habermaaß GmbH, Bad Rodach
  4. Schwarz Zentrale Dienste KG, Neckarsulm


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Samsung Galaxy S8 499,00€, PS4 inkl. FIFA 18 und 2 Controllern 279,00€)
  2. bis zu 41% reduziert (u. a. Samsung 27 Zoll Curved 177€)
  3. 44,99€ statt 60,00€

Folgen Sie uns
       


  1. Kabelnetz

    Vodafone liefert Kabelradio-Receiver mit Analogabschaltung

  2. Einigung erzielt

    EU verbietet Geoblocking im Online-Handel

  3. Unitymedia

    Discounter Easy kommt technisch nicht an das TV-Kabelnetz

  4. Rollenspielklassiker

    Enhanced Edition für Neverwinter Nights angekündigt

  5. Montagewerk in Tilburg

    Wo Tesla seine E-Autos für Europa produziert

  6. AUV

    US-Marine sucht mit Robotern nach verschollenem U-Boot

  7. Apple Watch

    WatchOS-1-App-Updates gibt es bis zum April 2018

  8. ZDF mit 4K-UHD

    Bergretter und Bergdoktoren werden in HLG-HDR ausgestrahlt

  9. Star Wars Battlefront 2

    Macht und Mikrotransaktionen

  10. Tether

    Kryptowährungsstartup verliert 31 Millionen Dollar



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Fire TV (2017) im Test: Das Streaminggerät, das kaum einer braucht
Fire TV (2017) im Test
Das Streaminggerät, das kaum einer braucht
  1. Neuer Fire TV Amazons Streaming-Gerät bietet HDR für 80 Euro
  2. Streaming Update für Fire TV bringt Lupenfunktion
  3. Streaming Amazon will Fire TV und Echo Dot vereinen

Universal Paperclips: Mit ein paar Sexdezillionen Büroklammern die Welt erobern
Universal Paperclips
Mit ein paar Sexdezillionen Büroklammern die Welt erobern
  1. Disney Marvel Heroes wird geschlossen
  2. Starcraft 2 Blizzard lästert über Pay-to-Win in Star Wars Battlefront 2
  3. Free to Play World of Tanks bringt pro Nutzer und Monat 3,30 Dollar ein

Smartphoneversicherungen im Überblick: Teuer und meistens überflüssig
Smartphoneversicherungen im Überblick
Teuer und meistens überflüssig
  1. Winphone 5.0 Trekstor will es nochmal mit Windows 10 Mobile versuchen
  2. Librem 5 Das freie Linux-Smartphone ist finanziert
  3. Aquaris-V- und U2-Reihe BQ stellt neue Smartphones ab 180 Euro vor

  1. Re: Gilt im Grunde auch für Videoplattformen

    knoxxi | 15:08

  2. Re: Oreo Update (oder wie eine Firma sich selbst...

    Häxler | 15:08

  3. Re: Diesel ist effektiver und kann sauberer sein

    x2k | 15:08

  4. Re: Fernsehen stirbt aus

    Ojemine | 15:07

  5. Re: The machine that builds the machine

    quineloe | 15:07


  1. 14:14

  2. 12:57

  3. 12:42

  4. 12:23

  5. 11:59

  6. 11:50

  7. 11:34

  8. 11:20


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel