Abo
  • Services:

AIX 5L erhält Unix-03-Zertifizierung

Offene Schnittstellen erleichtern Portierung von Anwendungen

IBMs Unix-Betriebssystem AIX 5L v5.3 wurde nach dem Unix-03-Standard zertifiziert. Damit stellt das System einige Standardschnittstellen zur Verfügung, die insbesondere die Anwendungsportierung erleichtern sollen. Zusätzlich ist AIX 5L v5.3 auch konform zu den älteren Standards Unix98 und Unix95.

Artikel veröffentlicht am , Julius Stiebert

Der Unix-03-Standard wurde vom Open Group Platform Forum für die Single-Unix-Spezifikation in der Version 3 entwickelt und beschreibt einen Satz offener Spezifikationen. Alle Betriebssysteme, die diese Vorgaben unterstützen, stellen somit einige Standardschnittstellen bereit. Die Portierung von Anwendungen, die diese Spezifikation ebenfalls unterstützen, wird so erleichtert. AIX 5L v5.3 ist damit das erste AIX-Betriebssystem, das diesen Vorgaben entspricht. Weiterhin bleibt es kompatibel zu älteren Standards wie Unix98 und Unix95, die auch schon die AIX-Vorgängerversionen unterstützten.

AIX blickt auf eine lange Geschichte zurück, die schon 1986 begann. Aktuelle Versionen des Unix-Systems gibt es nur noch für PowerPC-Hardware sowie IBMs Power-Architektur, auf denen sie sich durch gute Skalierbarkeit auszeichnen sollen. Weiterhin sind Funktionen zur Virtualisierung direkt in das Betriebssystem integriert und es gibt eine Linux-Kompatibilität auf Quelltextebene. Da die Linux-Bibliotheken und -Programmierschnittstellen unterstützt werden, soll das Neukompilieren von Linux-Software ausreichen, um sie auch unter AIX einsetzen zu können.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. für 147,99€ statt 259,94€
  2. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  3. und Far Cry 5 gratis erhalten

DirtyDan 01. Apr 2007

Hallo zusammen, ich habe ein frisches AIX System 5.3 und möchte dort NMON implementieren...

tower 04. Dez 2006

Wie kann man hier etwas schreiben? 15 Jahre z/OS Systemprogrammierung plus 5 Jahre AIX.

@ 28. Nov 2006

Insofern ist es nicht FALSCH, auch nicht *falsch* oder falsch, sondern lediglich "ungenau".

DexterF 27. Nov 2006

Lies dir mal den Wikipedia-Artikel zu AIX durch. Das ist ein bisschen was anderes als...

Melanchtor 23. Nov 2006

Nicht binärkompatibel. Was genau willst du denn wissen?


Folgen Sie uns
       


Neue OLED-Leuchtmittel angesehen (Light and Building 2018)

Die OLED-Technik macht im Leuchtenbereich Fortschritte.

Neue OLED-Leuchtmittel angesehen (Light and Building 2018) Video aufrufen
Physik: Maserlicht aus Diamant
Physik
Maserlicht aus Diamant

Ein Stickstoff-Fehlstellen-basierter Maser liefert kontinuierliche und kohärente Mikrowellenstrahlung bei Raumtemperatur. Eine mögliche Anwendung ist die Kommunikation mit Satelliten.
Von Dirk Eidemüller

  1. Xiaoice und Zo Microsoft erforscht menschlicher wirkende Sprachchat-KIs
  2. Hyperschallgeschwindigkeit Projektil schießt sich durch den Boden
  3. Materialforschung Stanen - ein neues Wundermaterial?

P20 Pro im Kameratest: Huaweis Dreifach-Kamera schlägt die Konkurrenz
P20 Pro im Kameratest
Huaweis Dreifach-Kamera schlägt die Konkurrenz

Mit dem P20 Pro will Huawei sich an die Spitze der Smartphone-Kameras katapultieren. Im Vergleich mit der aktuellen Konkurrenz zeigt sich, dass das P20 Pro tatsächlich über eine sehr gute Kamera verfügt: Die KI-Funktionen können unerfahrenen Nutzern zudem das Fotografieren erleichtern.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Android Huawei präsentiert drei neue Smartphones ab 120 Euro
  2. Wie Samsung Huawei soll noch für dieses Jahr faltbares Smartphone planen
  3. Porsche Design Mate RS Huawei bringt 512-GByte-Smartphone für 2.100 Euro

Oracle vs. Google: Dieses Urteil darf nicht bleiben
Oracle vs. Google
Dieses Urteil darf nicht bleiben

Im Fall Oracle gegen Google fällt ein eigentlich nicht zuständiges Gericht ein für die IT-Industrie eventuell katastrophales Urteil. Denn es kann zu Urhebertrollen, Innovationsblockaden und noch mehr Milliardenklagen führen. Einzige Auswege: der Supreme Court oder Open Source.
Eine Analyse von Sebastian Grüner

  1. Oracle gegen Google Java-Nutzung in Android kein Fair Use

    •  /