Abo
  • Services:

Bericht: Intel will Speichercontroller in CPUs integrieren

Damit würde Intel dem Beispiel von AMD folgen, die bereits 2003 den Speichercontroller in die CPU gepackt hatten. Intel hat dies bisher auf Grund der damals immer noch schnell folgenden Speicherstandards als zu unflexibel bezeichnet. Vielmehr setzt das Unternehmen bis heute auf einen "Front-Side-Bus" (FSB). Dessen Erfinder Steve Pawlowski erklärte auf dem letzten IDF aber auch gegenüber Golem.de, dass er nie gedacht hätte, dass der FSB so viele CPU-Generationen überlebt.

Stellenmarkt
  1. DAN Produkte GmbH, Siegen
  2. Merz Pharma GmbH & Co. KGaA, Reinheim

Mit der wachsenden Zahl der Kerne wird der FSB aber zum Problem - bisher rettet sich Intel hier durch immer höhere Frequenzen. Wie Intel mit einem integrierten Speichercontroller aber den Rest des PCs an die CPU anbinden will, geht auch aus den aktuellen Gerüchten nicht hervor. Fest scheint jedoch schon zu stehen, dass Bloomfield mit dem "Socket B" - B wie Bloomfield - samt 1.366 Kontakten wieder einmal neue Mainboards erfordern wird.

Recht nebulös sind auch noch die Informationen über eine Neuauflage von HyperThreading, das die neuen Core-Prozessoren nicht mehr beherrschen. Diese Technologie, bei der sich ein Kern wie mehrere gegenüber der Software präsentiert und bei der die Funktionseinheiten besser ausgelastet werden, soll mit Bloomfield wiederbelebt werden.

Dass mit Bloomfield nun ein neuer Codename mit möglicherweise - für Intel - revolutionärer Technologie auftaucht, ist jedoch für Intel nicht ungewöhnlich. Der Hersteller hatte als Reaktion auf AMDs 64-Bit-Erweiterungen des Opteron und Athlon64 unter dem Codenamen 'Yamhill' eine dazu kompatible Version entwickelt, die dann als "EM64T" und nun "Intel64" in den Pentium 4 und folgende Produkte Einzug hielt. Bisher hielt sich Intel auch mit dem Einbau des Speichercontrollers in Prozessoren in seinen Aussagen zurück - gut möglich, dass man daran in den vielen Entwicklungslabors schon lange arbeitet.

 Bericht: Intel will Speichercontroller in CPUs integrieren
  1.  
  2. 1
  3. 2


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (2 Monate Sky Ticket für nur 4,99€)
  2. 4,25€

asdff 23. Nov 2006

ich kapier solche dummen sprüche einfach nicht, a, weil sie ziemlich sinnlos sind b, weil...

renderman 23. Nov 2006

Wie wird das dann erst mit 45nm UND integriertem Speichercontroller sein? Armes AMD, ich...

Fisch 23. Nov 2006

IT Manager, das Original - Troll aus Berufung

smrtnig 23. Nov 2006

Ich sehe das ja auch ähnlich, wir können ja mal gespannt sein!

lilamuhkuh 23. Nov 2006

Das heist "Troll!"


Folgen Sie uns
       


Square Enix E3 2018 Pressekonferenz - Live

Lara Croft steht kurz vor ihrer Metamorphose, Dragon Quest 11 und Final Fantasy 14 erblühen in Europa und zwei ganz neue Spieleserien hat Square Enix auch noch vorgestellt. Wie fanden wir das?

Square Enix E3 2018 Pressekonferenz - Live Video aufrufen
Russische Agenten angeklagt: Mit Bitcoin und CCleaner gegen Hillary Clinton
Russische Agenten angeklagt
Mit Bitcoin und CCleaner gegen Hillary Clinton

Die US-Justiz hat zwölf russische Agenten wegen des Hacks im US-Präsidentschaftswahlkampf angeklagt. Die Anklageschrift nennt viele technische Details und erhebt auch Vorwürfe gegen das Enthüllungsportal Wikileaks.

  1. Nach Gipfeltreffen Trump glaubt Putin mehr als US-Geheimdiensten
  2. US Space Force Planlos im Weltraum
  3. Gewalt US-Präsident Trump will Gespräch mit Spielebranche

Always Connected PCs im Test: Das kann Windows 10 on Snapdragon
Always Connected PCs im Test
Das kann Windows 10 on Snapdragon

Noch keine Konkurrenz für x86-Notebooks: Die Convertibles mit Snapdragon-Chip und Windows 10 on ARM sind flott, haben LTE integriert und eine extrem lange Akkulaufzeit. Der App- und der Treiber-Support ist im Alltag teils ein Manko, aber nur eins der bisherigen Geräte überzeugt uns.
Ein Test von Marc Sauter und Oliver Nickel

  1. Qualcomm "Wir entwickeln dediziertes Silizium für Laptops"
  2. Windows 10 on ARM Microsoft plant 64-Bit-Support ab Mai 2018
  3. Always Connected PCs Vielversprechender Windows-RT-Nachfolger mit Fragezeichen

Garmin Fenix 5 Plus im Test: Mit Musik ins unbekannte Land
Garmin Fenix 5 Plus im Test
Mit Musik ins unbekannte Land

Kopfhörer ins Ohr und ab zum Joggen, Rad fahren oder zum nächsten Supermarkt spazieren - ohne Smartphone: Mit der Sport-Smartwatch Fenix 5 Plus von Garmin geht das. Beim Test haben wir uns zwar im Wegfindungsmodus verlaufen, sind von den sonstigen Navigationsoptionen aber begeistert.
Ein Test von Peter Steinlechner

  1. Garmin im Hands on Alle Fenix 5 Plus bieten Musik und Offlinenavigation

    •  /