Abo
  • Services:

Bericht: Intel will Speichercontroller in CPUs integrieren

Damit würde Intel dem Beispiel von AMD folgen, die bereits 2003 den Speichercontroller in die CPU gepackt hatten. Intel hat dies bisher auf Grund der damals immer noch schnell folgenden Speicherstandards als zu unflexibel bezeichnet. Vielmehr setzt das Unternehmen bis heute auf einen "Front-Side-Bus" (FSB). Dessen Erfinder Steve Pawlowski erklärte auf dem letzten IDF aber auch gegenüber Golem.de, dass er nie gedacht hätte, dass der FSB so viele CPU-Generationen überlebt.

Stellenmarkt
  1. AIC Group GmbH, Lüneburg
  2. über DIS AG, Münster

Mit der wachsenden Zahl der Kerne wird der FSB aber zum Problem - bisher rettet sich Intel hier durch immer höhere Frequenzen. Wie Intel mit einem integrierten Speichercontroller aber den Rest des PCs an die CPU anbinden will, geht auch aus den aktuellen Gerüchten nicht hervor. Fest scheint jedoch schon zu stehen, dass Bloomfield mit dem "Socket B" - B wie Bloomfield - samt 1.366 Kontakten wieder einmal neue Mainboards erfordern wird.

Recht nebulös sind auch noch die Informationen über eine Neuauflage von HyperThreading, das die neuen Core-Prozessoren nicht mehr beherrschen. Diese Technologie, bei der sich ein Kern wie mehrere gegenüber der Software präsentiert und bei der die Funktionseinheiten besser ausgelastet werden, soll mit Bloomfield wiederbelebt werden.

Dass mit Bloomfield nun ein neuer Codename mit möglicherweise - für Intel - revolutionärer Technologie auftaucht, ist jedoch für Intel nicht ungewöhnlich. Der Hersteller hatte als Reaktion auf AMDs 64-Bit-Erweiterungen des Opteron und Athlon64 unter dem Codenamen 'Yamhill' eine dazu kompatible Version entwickelt, die dann als "EM64T" und nun "Intel64" in den Pentium 4 und folgende Produkte Einzug hielt. Bisher hielt sich Intel auch mit dem Einbau des Speichercontrollers in Prozessoren in seinen Aussagen zurück - gut möglich, dass man daran in den vielen Entwicklungslabors schon lange arbeitet.

 Bericht: Intel will Speichercontroller in CPUs integrieren
  1.  
  2. 1
  3. 2


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  2. 216,50€

asdff 23. Nov 2006

ich kapier solche dummen sprüche einfach nicht, a, weil sie ziemlich sinnlos sind b, weil...

renderman 23. Nov 2006

Wie wird das dann erst mit 45nm UND integriertem Speichercontroller sein? Armes AMD, ich...

Fisch 23. Nov 2006

IT Manager, das Original - Troll aus Berufung

smrtnig 23. Nov 2006

Ich sehe das ja auch ähnlich, wir können ja mal gespannt sein!

lilamuhkuh 23. Nov 2006

Das heist "Troll!"


Folgen Sie uns
       


Bewerbungsgespräch mit der KI vom DFKI - Bericht

Wir haben uns beim DFKI in Saarbrücken angesehen, wie das Training von Bewerbungsgesprächen mit einer Künstlichen Intelligenz funktioniert.

Bewerbungsgespräch mit der KI vom DFKI - Bericht Video aufrufen
Asana-Gründer im Gespräch: Die Konkurrenz wird es schwer haben, zu uns aufzuschließen
Asana-Gründer im Gespräch
"Die Konkurrenz wird es schwer haben, zu uns aufzuschließen"

Asana ist aktuell recht erfolgreich im Bereich Business-Software - zahlreiche große Unternehmen arbeiten mit der Organisationssuite. Für Mitgründer Justin Rosenstein geht es aber nicht nur ums Geld, sondern auch um die Unternehmenskultur - nicht nur bei Asana selbst.
Ein Interview von Tobias Költzsch


    Tesla: Kleiner Gewinn, ungewisse Zukunft
    Tesla
    Kleiner Gewinn, ungewisse Zukunft

    Tesla erzielt im vierten Quartal 2018 einen kleinen Gewinn. Doch mit Entlassungen, Schuldenberg, Preisanhebungen beim Laden, Wegfall des Empfehlungsprogramms und zunehmendem Wettbewerb durch andere Hersteller sieht die Zukunft des Elektroauto-Herstellers durchwachsen aus.
    Eine Analyse von Dirk Kunde

    1. Tesla Model 3 Tesla macht alle Varianten des Model 3 günstiger
    2. Kundenprotest Tesla senkt Supercharger-Preise wieder
    3. Stromladetankstellen Tesla erhöht Supercharger-Preise drastisch

    Android-Smartphone: 10 Jahre in die Vergangenheit in 5 Tagen
    Android-Smartphone
    10 Jahre in die Vergangenheit in 5 Tagen

    Android ist erst zehn Jahre alt, doch die ersten Geräte damit sind schon Technikgeschichte. Wir haben uns mit einem Nexus One in die Zeit zurückversetzt, als Mobiltelefone noch Handys hießen und Nachrichten noch Bällchen zum Leuchten brachten.
    Ein Erfahrungsbericht von Martin Wolf

    1. Android Q Google will den Zurück-Button abschaffen
    2. Sicherheitspatches Android lässt sich per PNG-Datei übernehmen
    3. Google Auf dem Weg zu reinen 64-Bit-Android-Apps

      •  /