Abo
  • Services:

Sceneo Bonavista 1.0 - Kostenlose TV-Software ist fertig

Mehr Funktionen bietende Vollversion TVCentral V3 kommt Ende 2006

Buhl Data hat die Version 1.0 der kostenlosen Radio- und Fernseh-Software "Sceneo Bonavista" für Windows veröffentlicht. Unterstützt werden Digital-TV-Karten (DVB-S, -T und -C), von denen bequem aus der integrierten, zeitweilig kostenlosen Fernsehzeitung aufgenommen werden kann; Werbung lässt sich wie bei TVCentral gegen Aufpreis automatisch herausschneiden, eine Medienverwaltung kam auch hinzu und per Widget lässt sich das Fernsehbild in den Desktop einbinden.

Artikel veröffentlicht am ,

Sowohl Bonavista als auch das später kommende kostenpflichtige TVCentral V3 basieren auf dem neuen "TVCentral Core", der als Kernkomponente für TV-Empfang und -Aufzeichnung zuständig ist. Der TVCentral Core erlaubt den Einsatz der Software in einer Mediacenter-Umgebung, also in einem als Videorekorder genutzten PC. Die Steuerung ist auch vollständig mit der Fernbedienung möglich.

Stellenmarkt
  1. Rücker + Schindele Beratende Ingenieure GmbH, München
  2. BWI GmbH, Bonn

Das Fernsehbild kann Bonavista bzw. der unter der Haube steckende TVCentral Core von DVB-Karten der Typen DVB-C, DVB-S, DVB-S2 (HDTV) und DVB-T beziehen. Unterstützt wird auch der Empfang verschlüsselter PayTV-Sender über Common Interface (CI) mit Conditional Access (CA). Die Komponente Bonavista bringt hingegen den elektronischen Programmführer (EPG), also die Fernsehzeitung auf den Windows-Desktop und erlaubt eine Aufzeichnungsprogrammierung per Mausklick.

Außerdem lassen sich automatisch alle Folgen einer Serie aufzeichnen ("Get it All") sowie Filme mit dem Lieblingsschauspieler finden und aufzeichnen. Auch bestimmte Suchwörter können gesetzt werden, um passende Sendungen aufzunehmen. Dazu ist allerdings jeweils eine Anbindung an den kostenpflichtigen tvtv-Dienst nötig, den Bonavista-Nutzer immerhin 30 Tage testen können. Eine Fernprogrammierung von TV-Aufnahmen per LAN und Internet ist ebenfalls möglich.

Ein weiterer kostenpflichtiger, aber sehr bequemer und vor allem Festplattenplatz sparender Dienst, der vorher nur in TVCentral V2 zu finden war und nun auch in Bonavista genutzt werden kann, ist der "Director's Cut". Mit diesem werden Werbeblöcke automatisch aus Fernsehaufzeichnungen entfernt, die Schnittmarken werden von einer Redaktion gesammelt und lassen sich per Internet abrufen.

Kurz vor der Einführung der Bonavista Version 1.0 hatte Buhl Data schon ein TV-Widget eingeführt, das sich auch in der finalen Version der Software findet und die Einbindung des Fernsehbildes in den Desktop ermöglicht. Aufnehmen und die Darstellung von EPG-Infos zum laufenden Programm sind auch im Widget möglich.

Sceneo Bonavista 1.0 steht ab sofort unter www.sceneo.tv zum kostenlosen Download bereit und ist unter Windows XP und unter Windows Vista lauffähig. "Wer zusätzlich seine Fotos, Videos und MP3s mit dem Mediacenter verwalten möchte, kann ab Dezember auf TVcentral V3 zurückgreifen", heißt es seitens Buhl Data.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 47,99€
  2. 54,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie (Release 14.11.)
  3. 14,02€
  4. 12,99€

barron 23. Jan 2011

KTV Gruss

ActionNews 23. Nov 2006

An sich ja eine Nette Idee aber mir kommt das ganze so vor als sei das nur ein Programm...

ich987 22. Nov 2006

Versuch mal gbtv

Spook 22. Nov 2006

Das wird Buhl wohl mit M$ abgeklärt haben. Microsoft ist Kunde von Buhl(die lassen Ihre...

Deamon_ 22. Nov 2006

Es gibt eine Boot CD, die aus einem normalen PC mit einer DVB Karte einen kompletten HDD...


Folgen Sie uns
       


Logitechs MX Vertical und Ankers vertikale Maus im Vergleichstest

Die MX Vertical ist Logitechs erste vertikale Maus. Sie hat sechs Tasten und kann wahlweise über Blueooth, eine Logitech-eigene Drahtlostechnik oder Kabel verwendet werden. Die spezielle Bauform soll Schmerzen in der Hand, dem Handgelenk und den Armen verhindern. Wem es vor allem darum geht, eine vertikale Sechstastenmaus nutzen zu können, kann sich das deutlich günstigere Modell von Anker anschauen, das eine vergleichbare Bauform hat. Logitech verlangt für die MX Vertical 110 Euro, das Anker-Modell gibt es für um die 20 Euro.

Logitechs MX Vertical und Ankers vertikale Maus im Vergleichstest Video aufrufen
Red Dead Redemption 2 angespielt: Mit dem Trigger im Wilden Westen eintauchen
Red Dead Redemption 2 angespielt
Mit dem Trigger im Wilden Westen eintauchen

Überfälle und Schießereien, Pferde und Revolver - vor allem aber sehr viel Interaktion: Das Anspielen von Red Dead Redemption 2 hat uns erstaunlich tief in die Westernwelt versetzt. Aber auch bei Grafik und Sound konnte das nächste Programm von Rockstar Games schon Punkte sammeln.
Von Peter Steinlechner

  1. Red Dead Redemption 2 Von Bärten, Pferden und viel zu warmer Kleidung
  2. Rockstar Games Red Dead Online startet im November als Beta
  3. Rockstar Games Neuer Trailer zeigt Gameplay von Red Dead Redemption 2

Gesetzesentwurf: So will die Regierung den Abmahnmissbrauch eindämmen
Gesetzesentwurf
So will die Regierung den Abmahnmissbrauch eindämmen

Obwohl nach Inkrafttreten der DSGVO eine Abmahnwelle ausgeblieben ist, will Justizministerin Barley nun gesetzlich gegen missbräuchliche Abmahnungen vorgehen. Damit soll auch der "fliegende Gerichtsstand" im Wettbewerbsrecht abgeschafft werden.
Von Friedhelm Greis


    Lenovo Thinkpad T480s im Test: Das trotzdem beste Business-Notebook
    Lenovo Thinkpad T480s im Test
    Das trotzdem beste Business-Notebook

    Mit dem Thinkpad T480s verkauft Lenovo ein exzellentes 14-Zoll-Business-Notebook. Anschlüsse und Eingabegeräte überzeugen uns - leider ist aber die CPU konservativ eingestellt und ein gutes Display kostet extra.
    Ein Test von Marc Sauter und Sebastian Grüner

    1. Thinkpad E480/E485 im Test AMD gegen Intel in Lenovos 14-Zoll-Notebook
    2. Lenovo Das Thinkpad P1 ist das X1 Carbon als Workstation
    3. Thinkpad Ultra Docking Station im Test Das USB-Typ-C-Dock mit robuster Mechanik

      •  /