• IT-Karriere:
  • Services:

O2 Business Flat: Flatrate vom Handy ins Festnetz

Gespräche ins Mobilfunknetz für 15 Cent die Minute

Ab Ende November sollen Geschäftskunden von ihrem Handy aus per Flatrate ins deutsche Festnetz und in das Netz von O2 telefonieren können. Der Tarif namens O2 Business Flat soll monatlich 25 Euro netto kosten. Kunden, die ein subventioniertes Vertragshandy wollen, müssen 35 Euro netto zahlen. Ferner will O2 die Genion-Option für die schon länger bestehenden Tarife O2 Business und O2 Business Profi senken.

Artikel veröffentlicht am , yg

In der Flatrate O2 Business Flat ist neben allen Festnetzgesprächen und Telefonaten ins O2-Handynetz auch die Abfrage der Mailbox inklusive. Gespräche in andere Mobilfunknetze kosten 15 Cent netto pro Minute.

Stellenmarkt
  1. ING Deutschland, Nürnberg
  2. ACP IT Solutions AG Nord, Hamburg

Je nach Gesprächsverhalten bietet O2 unterschiedliche, zusätzlich hinzubuchbare Monatspakete und Optionen. Kunden, die eine Festnetznummer wünschen, können Genion dazupacken. Nutzer, die viel ins Ausland telefonieren, können ebenfalls optional das Add-on "International" buchen; wer viele SMS versendet, kann eine SMS-Option hinzukaufen. Die gilt jedoch nur netzintern. Wer eine sekundengenaue Abrechnung wünscht, zahlt weitere 3,- Euro pro Monat. Auch die Angebote O2 Multicard, VPN/PNP, alle Datenpakete oder Blackberry können für einen zusätzlichen Obolus obendrauf gesetzt werden.

Weiter hat O2 eine Preissenkung der Genion-Option für die Tarife O2 Business und O2 Business Profi angekündigt. Ab dem 28. November will O2 für Orts- und Ferngespräche einheitlich 2,5 Cent netto pro Minute verlangen. Gespräche aus der Homezone ins Ausland sollen ebenfalls preiswerter und übersichtlicher werden. So gibt es zukünftig nur noch zwei Tarifzonen statt bisher fünf. Je nach Zone werden pro Minute zwischen 8 Cent netto und 88 Cent netto fällig. Die Preissenkung gilt sowohl für Neu- als auch für Bestandskunden.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. 429€ (Vergleichspreis 478€)
  2. 19,99€
  3. (u. a. Samsung 860 Evo SATA-SSD 500GB für 54,99€, Samsung Evo Select microSDXC 512 GB für 64...

Folgen Sie uns
       


Linux-Smartphone Pinephone im Test

Das Pinephone ist das erste echte Linux-Smartphone seit rund 5 Jahren und dazu noch von einer Community erstellt. Das ambitionierte Projekt scheitert letztlich aber an der Realität.

Linux-Smartphone Pinephone im Test Video aufrufen
Energiewende: Wie die Begrünung der Stahlindustrie scheiterte
Energiewende
Wie die Begrünung der Stahlindustrie scheiterte

Vor einem Jahrzehnt suchte die europäische Stahlindustrie nach Technologien, um ihren hohen Kohlendioxid-Ausstoß zu reduzieren, doch umgesetzt wurde fast nichts.
Eine Recherche von Hanno Böck

  1. Wetter Warum die Klimakrise so deprimierend ist

5G: Nokias und Ericssons enge Bindungen zu Chinas Führung
5G
Nokias und Ericssons enge Bindungen zu Chinas Führung

Nokia und Ericsson betreiben viel Forschung und Entwicklung zu 5G in China. Ein enger Partner Ericssons liefert an das chinesische Militär.
Eine Recherche von Achim Sawall

  1. Quartalsbericht Ericsson mit Topergebnis durch 5G in China
  2. Cradlepoint Ericsson gibt 1,1 Milliarden Dollar für Routerhersteller aus
  3. Neben Huawei Telekom wählt Ericsson als zweiten 5G-Ausrüster

Ausprobiert: Meine erste Strafgebühr bei Free Now
Ausprobiert
Meine erste Strafgebühr bei Free Now

Storniert habe ich bei Free Now noch nie. Doch diesmal wurde meine Geduld hart auf die Probe gestellt.
Ein Praxistest von Achim Sawall

  1. Gesetzentwurf Weitergabepflicht für Mobilitätsdaten geplant
  2. Personenbeförderung Taxibranche und Uber kritisieren Reformpläne

    •  /