Abo
  • Services:

Neue Versionen von AVG Anti-Virus für Linux

Software ist auch für FreeBSD erhältlich

Grisoft hat einige seiner Anti-Viren-Produkte für Linux und FreeBSD neu aufgelegt. Dabei sind sowohl Server- als auch Desktop-Versionen verfügbar, die also nicht nur E-Mails filtern, sondern auch Nutzer der freien Betriebssysteme direkt schützen sollen.

Artikel veröffentlicht am , Julius Stiebert

Erhältlich ist zum einen der AVG E-Mail-Server 7.5, der die zu prüfenden Nachrichten nun schneller untersuchen soll und einen integrierten Spam-Filter mitbringt. Ebenso ist auch die File-Server-Variante in der Version 7.5 erschienen, die für heterogene Netzwerke interessant sein soll. Die Software untersucht alle auf dem File-Server liegenden Dateien direkt, so dass nicht auf jedem Client ein extra Virenscanner verfügbar sein muss.

Stellenmarkt
  1. Haufe Group, Leipzig
  2. Kratzer Automation AG, verschiedene Standorte

Für den Desktop bietet Grisoft zudem die Version 7.5 von AVG Anti-Virus Professional an, die die lokale Sicherheit der Systeme garantieren soll. Dabei geht es allerdings auch eher um den Schutz vor unbeabsichtigter Virenverbreitung, da für Linux und FreeBSD praktisch keine Schädlinge, wie von Windows bekannt, im Umlauf sind. Die Software setzt unterschiedliche Methoden wie eine heuristische Analyse zur Virenerkennung ein und bietet eine automatische Update-Funktion.

Für AVG Anti-Virus Professional verlangt Grisoft 30,04 Euro pro Benutzer. Eine Lizenz für den E-Mail-Server 7.5 kostet 553,32 Euro und deckt 50 Postfächer ab. Das File-Server-Produkt erlaubt für 321,20 Euro 50 parallele Verbindungen zum Server. Alle Lizenzen sind zwei Jahre lang gültig und umfassen auch Support.

AVG Anti-Virus gibt es auch weiterhin in einer kostenlosen Ausgabe für Linux.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 34,99€

quiptime 27. Nov 2006

@Desktop, Du musst noch viel, viel lernen.

san 22. Nov 2006

Wieso denn gelöscht? Also ich kann alle deine Beiträge sehen. Du hast bestimmt den IE...

san 22. Nov 2006

Nicht nur kostenlos, sondern jetzt ohne Registrierung! War doch früher anders, oder?


Folgen Sie uns
       


Toshiba Dynaedge ausprobiert

Das Dynaedge ist wie Google Glass eine Datenbrille. Allerdings soll sie sich an den industriellen Sektor richten. Die Brille paart Toshiba mit einem tragbaren PC - für Handwerker, die beide Hände und ein PDF-Dokument brauchen.

Toshiba Dynaedge ausprobiert Video aufrufen
Apple: iPhone Xs und iPhone Xs Max sind bierdicht
Apple
iPhone Xs und iPhone Xs Max sind bierdicht

Apple verdoppelt das iPhone X. Das Modell iPhone Xs mit 5,8 Zoll großem Display ist der Nachfolger des iPhone X und das iPhone Xs Max ist ein Plus-Modell mit 6,5 Zoll großem Display. Die Gehäuse sind sogar salzwasserfest und überstehen auch Bäder in anderen Flüssigkeiten.

  1. Apple iPhone 3GS wird in Südkorea wieder verkauft
  2. Drosselung beim iPhone Apple zahlt Kunden Geld für Akkutausch zurück
  3. NFC Yubikeys arbeiten ab sofort mit dem iPhone zusammen

Elektroroller-Verleih Coup: Zum Laden in den Keller gehen
Elektroroller-Verleih Coup
Zum Laden in den Keller gehen

Wie hält man eine Flotte mit 1.000 elektrischen Rollern am Laufen? Die Bosch-Tochter Coup hat in Berlin einen Blick hinter die Kulissen der Sharing-Wirtschaft gewährt.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Neue Technik Bosch verkündet Durchbruch für saubereren Diesel
  2. Halbleiterwerk Bosch beginnt Bau neuer 300-mm-Fab in Dresden
  3. Zu hohe Investionen Bosch baut keine eigenen Batteriezellen

Grafikkarten: Das kann Nvidias Turing-Architektur
Grafikkarten
Das kann Nvidias Turing-Architektur

Zwei Jahre nach Pascal folgt Turing: Die GPU-Architektur führt Tensor-Cores und RT-Kerne für Spieler ein. Die Geforce RTX haben mächtige Shader-Einheiten, große Caches sowie GDDR6-Videospeicher für Raytracing, für Deep-Learning-Kantenglättung und für mehr Leistung.
Ein Bericht von Marc Sauter

  1. Tesla T4 Nvidia bringt Googles Cloud auf Turing
  2. Battlefield 5 mit Raytracing Wenn sich der Gegner in unserem Rücken spiegelt
  3. Nvidia Turing Geforce RTX 2080 rechnet 50 Prozent schneller

    •  /