Abo
  • Services:

Auslaufmodell T-ISDN Standard und 1TR6

T-ISDN Standard wird durch neuen Call-Plus-Tarif abgelöst

Die Telekom informiert Kunden, die den Tarif T-ISDN Standard nutzen, derzeit darüber, dass dieser ab Mitte 2007 eingestellt wird. Schon vorher kommt das Aus für das veraltete ISDN-Protokoll 1TR6, das Anfang 2007 stillgelegt wird.

Artikel veröffentlicht am , yg

Alte ITK-Anlagen, die auf dieses Protokoll zugeschnitten sind, beherrschen meist nicht das heute gängige DSS1-Protokoll, über das moderne ISDN-Anlagen Verbindungen herstellen. Die alten Telekommunikationsanlagen müssen daher ausgetauscht werden. Betroffen sind etwa 10.000 Anschlüsse in Deutschland. Eigentlich sollte das Protokoll schon Ende 2005 eingestellt werden, es erhielt aber eine Gnadenfrist bis Ende 2006 bzw. nun Anfang 2007.

Stellenmarkt
  1. über Dr. Wolfrum Management- und Personalberatung, Leverkusen
  2. Siltronic AG, Burghausen

1989 haben mehrere europäische Netzbetreiber beschlossen, ein europaweit einheitlich gültiges Signalisierungsprotokoll für die Telefonie in Betrieb zu nehmen. Das neue Protokoll mit Namen DSS1 wurde mit Unterstützung der Europäischen Gemeinschaft entwickelt, um frühere nationale Standards wie beispielsweise das in Deutschland gängige "FTZ 1 TR 6" zu ersetzen. Die Netzbetreiber wollten durch diese Maßnahme Marktbarrieren auf Grund von unterschiedlichen Standards in den Mitgliedsstaaten der EU minimieren.

Ältere ITK-Modelle sind nur für das vor 1989 benutzte, nationale Protokoll gerüstet. Betriebe, die mit einer betagten Anlage arbeiten, werden gezwungen sein, umzurüsten. Den Austausch nimmt in der Regel der Betreuer der ITK-Anlage vor. Wechselwillige Unternehmen können diesen Zeitpunkt nutzen, um in Zukunft auf einen anderen Anbieter zu setzen.

Davon unabhängig wird Mitte 2007 der Tarif T-ISDN-Standard eingestellt, Nutzer sollen auf einen neuen Call-Plus-Tarif wechseln. Während die Grundgebühr des alten Tarifs bei 23,60 Euro im Monat liegt, ist der neue minimal teurer und kostet 23,95 Euro monatlich - eine Steigerung um 35 Cent.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Metal Gear Solid V 5,75€, For Honor 8,99€, Mad Max 4,25€)
  2. 19,49€
  3. (u. a. Pirates of the Caribbean 1-5 Box Blu-ray 26,97€, Iron Man Trilogie Blu-ray Collector's...

gollumm 23. Nov 2006

JEDER VoIP Anbieter. Die tun ja nur so, als ob man von denen nur einene Account bekäme...

jojojij2 22. Nov 2006

Wow, ich dachte das gibts schon länger nicht mehr. Onlinebanking war vor 2 Jahren auch...

Amüsierter Leser 22. Nov 2006

Mein(30) ICQ läuft auch grundsätzlich. Man ist immer erreichbar und mal schnell eine...

00110011100 22. Nov 2006

Meine Tipps an den neuen Telekom-Meister: 1. Einfache Tarifstruktur nicht 10 verschiedene...

isdnuser 22. Nov 2006

Stimmt von Novatec gibts auch ganz gute Sachen: siehe http://www.novatec.de/cms/de...


Folgen Sie uns
       


Lenovo Thinkpad A485 - Test

Wir testen Lenovos Thinkpad A485, ein Business-Notebook mit AMDs Ryzen. Das 14-Zoll-Gerät hat eine exzellente Tastatur und den sehr nützlichen Trackpoint als Mausersatz, auch die Anschlussvielfalt gefällt uns. Leider ist das Display recht dunkel und es gibt auch gegen Aufpreis kein helleres, zudem könnte die CPU schneller und die Akkulaufzeit länger sein.

Lenovo Thinkpad A485 - Test Video aufrufen
Resident Evil 2 angespielt: Neuer Horror mit altbekannten Helden
Resident Evil 2 angespielt
Neuer Horror mit altbekannten Helden

Eigentlich ein Remake - tatsächlich aber fühlt sich Resident Evil 2 an wie ein neues Spiel: Golem.de hat mit Leon und Claire gegen Zombies und andere Schrecken von Raccoon City gekämpft.
Von Peter Steinlechner

  1. Resident Evil Monster und Mafia werden neu aufgelegt

Machine Learning: Wie Technik jede Stimme stehlen kann
Machine Learning
Wie Technik jede Stimme stehlen kann

Ein Unternehmen aus Südkorea arbeitet daran, Stimmen reproduzierbar und neu generierbar zu machen. Was für viele Branchen enorme Kosteneinsparungen bedeutet, könnte auch eine neue Dimension von Fake News werden.
Ein Bericht von Felix Lill

  1. AWS Amazon bietet seine Machine-Learning-Tutorials kostenlos an
  2. Random Forest, k-Means, Genetik Machine Learning anhand von drei Algorithmen erklärt
  3. Machine Learning Amazon verwirft sexistisches KI-Tool für Bewerber

Drahtlos-Headsets im Test: Ohne Kabel spielt sich's angenehmer
Drahtlos-Headsets im Test
Ohne Kabel spielt sich's angenehmer

Sie nerven und verdrehen sich in den Rollen unseres Stuhls: Kabel sind gerade bei Headsets eine Plage. Doch gibt es so viele Produkte, die darauf verzichten können. Wir testen das Alienware AW988, das Audeze Mobius, das Hyperx Cloud Flight und das Razer Nari Ultimate - und haben einen Favoriten.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Sieben Bluetooth-Ohrstöpsel im Test Jabra zeigt Apple, was den Airpods fehlt
  2. Ticpods Free Airpods-Konkurrenten mit Touchbedienung kosten 80 Euro
  3. Bluetooth-Ohrstöpsel im Vergleichstest Apples Airpods lassen hören und staunen

    •  /