Abo
  • Services:

Novell und Microsoft: Einig, dass man sich uneinig ist

Zusammenarbeit ist kein Schuldeingeständnis

Die Zusammenarbeit zwischen Novell und Microsoft hat zu vielen Kontroversen geführt, auch sind sich Novell und Microsoft uneinig, was die Frage anbelangt, ob Linux Microsofts Rechte verletzt oder nicht. Man sei sich einig, dass man sich in dieser Frage nicht einig ist, so Microsoft.

Artikel veröffentlicht am ,

Ob der zum Teil scharfen Kritik an seiner Zusammenarbeit mit Microsoft hat sich Novell-CEO Ron Hovsepian mit einem offenen Brief an die Community gewandt. Es gehe Novell einzig darum, die Zusammenarbeit von Linux und Windows sicherzustellen, das sei es, was die eigenen Kunden fordern, so der Novell-Chef. Die Linux-Community werde von neuem Open-Source-Code profitieren, der die Interoperabilität von Linux und Windows verbessert.

Stellenmarkt
  1. über duerenhoff GmbH, Raum Pirmasens
  2. Stadtwerke München GmbH, München

Es sei der Wunsch Microsofts gewesen, auch beim Thema Patente zusammenzuarbeiten, so dass eine Kooperation in diesem Bereich in die Vereinbarung aufgenommen wurde. Dabei sichern sich Novell und Microsoft gegenseitig zu, die Kunden des anderen nicht wegen Patentverletzungen zu verklagen, um den Kunden beider Unternehmen mehr Sicherheit zu geben. Hovsepian verweist dabei auf das eigene, umfassende Patentportfolio, was sich auch in den ausgeglichen Zahlungen von Microsoft an Novell widerspiegle.

Kritik an dieser Vereinbarung aus dem Open-Source-Lager weist Hovsepian scharf zurück, ebenso aber auch Microsofts Darstellung, Novell bezahle Microsoft für die Nutzung von deren Patenten. In keine Weise habe Novell eingeräumt, dass Linux Rechte von Microsoft verletzt.

In Sachen Patente habe man klar Stellung bezogen und zugesagt, die eigenen Patente zum Schutz von Open Source einzusetzen und sich auf europäischer Ebene gegen die Einführung von Softwarpatenten ausgesprochen, so Novell. Zudem stelle man die eigenen Linux-Kunden von möglichen Patentansprüchen Dritter frei.

Bei Microsoft sieht man dies anders: "Microsoft und Novell sind sich darin einig, uneinig über die Frage zu sein, ob einige Open-Source-Angebote Microsofts Patente und einige von Microsofts Angeboten Novells Patente verletzten", heißt es in einer offiziellen Stellungnahme von Microsoft.

Microsoft respektiere zwar die Ansicht von Novell in der Patentfrage, habe dazu aber eine andere Meinung. In einem Punkt gibt Microsoft Novell aber Recht: Novell habe zu keinem Zeitpunkt Patentverletzungen eingeräumt.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-78%) 8,99€
  2. 14,99€ + 1,99€ Versand oder Abholung im Markt
  3. (-20%) 47,99€
  4. 59,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie

Microsoft 23. Nov 2006

Der Microsoft Windows wird nur für Unternehmen kaufen, dass Windows Home, Windows...

DexterF 22. Nov 2006

Rest interessiert mich eigentlich nicht mehr, hab dir lange genug beim kotzen zugesehen...

Harri Hirsch 21. Nov 2006

die eigentlich nicht miteinander koalieren wollten aber es m üssen um an die Macht zu...

e-user 21. Nov 2006

Der bewusste Einsatz von Wörtern mit verschwommener Bedeutung kann Gefühle präziser...

Haecker 21. Nov 2006

Hmmm gebe mir ein BS was nur halb soviel kann wie Windoff und ich wuerde es sofort auf...


Folgen Sie uns
       


BMW i3s - Test

Er ist immer noch ein Hingucker: Der knallrote BWM i3s zieht die Blicke anderer Verkehrsteilnehmer auf sich. Doch man muss sich mit dem Hinschauen beeilen. Denn das kleine Elektroauto der Münchner ist mit 185 PS ziemlich flott in der Stadt unterwegs.

BMW i3s - Test Video aufrufen
Segelschiff: Das Vindskip steckt in der Flaute
Segelschiff
Das Vindskip steckt in der Flaute

Hochseeschiffe gelten als große Umweltverschmutzer. Neue saubere Antriebe sind gefragt. Der Norweger Terje Lade hat ein futuristisches Segelschiff entwickelt. Doch solch ein neuartiges Konzept umzusetzen, ist nicht so einfach.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Energy Observer Toyota unterstützt Weltumrundung von Brennstoffzellenschiff
  2. Hyseas III Schottische Werft baut Hochseefähre mit Brennstoffzelle
  3. Kreuzschifffahrt Wie Brennstoffzellen Schiffe sauberer machen

KI in der Medizin: Keine Angst vor Dr. Future
KI in der Medizin
Keine Angst vor Dr. Future

Mit Hilfe künstlicher Intelligenz können schwer erkennbare Krankheiten früher diagnostiziert und behandelt werden, doch bei Patienten löst die Technik oft Unbehagen aus. Und das ist nicht das einzige Problem.
Ein Bericht von Tim Kröplin

  1. KI Mit Machine Learning neue chemische Reaktionen herausfinden
  2. Elon Musk und Deepmind-Gründer Keine Maschine soll über menschliches Leben entscheiden
  3. Medizintechnik Künstliche Intelligenz erschnüffelt Krankheiten

Raumfahrt: Boeing und SpaceX kämpfen mit dem Regulierungschaos der Nasa
Raumfahrt
Boeing und SpaceX kämpfen mit dem Regulierungschaos der Nasa

Die neuen Raumschiffe von Boeing und SpaceX verspäten sich und werden wohl erst 2020 mit Crew fliegen. Die Aufsichtsbehörde der US-Regierung sieht einen Teil der Schuld beim Chaos im Nasa-Management.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Nasa-Teleskop Überambitioniert, überteuert und in dieser Form überflüssig
  2. Nasa Forscher entdecken Asteroiden, bevor er die Erde erreicht
  3. Nasa 2020 soll ein Helikopter zum Mars fliegen

    •  /