Abo
  • Services:

Red Hat plant keine neue JBoss-Strategie

JBoss-Gründer Marc Fleury widerspricht Gerüchten

ZDNet zitierte letzte Woche Red Hats Finanzchef Charlie Peters, der sich zu einer neuen JBoss-Strategie äußerte. Demnach sollte es - ähnlich wie bei Fedora und Red Hat Enterprise Linux - eine freie JBoss-Version ohne Support und eine kommerzielle mit Support geben. JBoss-Gründer und -Chef Marc Fleury widersprach diesem Bericht nun allerdings gegenüber Golem.de.

Artikel veröffentlicht am , Julius Stiebert

Laut ZDNet Australien hatte Red Hats Finanzchef Charlie Peters auf einer Konferenz die Überlegungen über das neue JBoss-Modell geäußert. Derzeit gibt es die JBoss-Software zum freien Download, der Support von Red Hat ist optional. Um allerdings mehr Einnahmen mit dem Application Server zu erzielen, so Peters laut ZDNet, sollte das Modell der Linux-Entwicklung bei Red Hat auch auf JBoss übertragen werden.

Stellenmarkt
  1. Jenoptik AG, Jena, Villingen-Schwenningen
  2. Bosch Gruppe, Reutlingen

Dies hätte bedeutet, dass es eine freie Version gegeben hätte, an deren Entwicklung sich unter Umständen auch die Community hätte beteiligen können. Zusätzlich hätte Red Hat eine unterstütze Version nach dem bekannten Abonnementmodell angeboten. Denn zwar wurde der Application Server bereits 11 Millionen Mal heruntergeladen, nur wenige Anwender würden jedoch den kommerziellen Support auch in Anspruch nehmen und Red Hat damit Geld in die Kasse spülen.

"Alles falsch", widersprach JBoss-Chef Marc Fleury nun aber gegenüber Golem.de auf der Anwenderkonferenz JBoss World 2006. Peters hätte sich zu einem Thema geäußert, zu dem er nichts hätte sagen sollen, da er nicht in der entsprechenden Position sei. Man schaue tatsächlich, wie das Entwicklungsmodell verändert werden könne, dabei ginge es aber mehr um die Suche nach Investoren als um die Aufsplittung in zwei Versionen. Dies stehe nicht zur Debatte und werde auch nicht erfolgen, so Fleury weiter.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 105€ (Vergleichspreis ab € 119,90€)
  2. (-80%) 1,99€
  3. 13€
  4. 34,99€ statt 59,99€ (neuer Tiefpreis!)

Folgen Sie uns
       


Mac Mini mit eGPU - Test

Der Mac Mini hat zwar sechs CPU-Kerne und viel Speicher, aber nur eine integrierte Intel-GPU. Dank Thunderbolt 3 können wir aber eine externe Grafikkarte anschließen, was für Videoschnitt interessant ist.

Mac Mini mit eGPU - Test Video aufrufen
Alienware m15 vs Asus ROG Zephyrus M: Gut gekühlt ist halb gewonnen
Alienware m15 vs Asus ROG Zephyrus M
Gut gekühlt ist halb gewonnen

Wer auf LAN-Partys geht, möchte nicht immer einen Tower schleppen. Ein Gaming-Notebook wie das Alienware m15 und das Asus ROG Zephyrus M tut es auch, oder? Golem.de hat beide ähnlich ausgestatteten Notebooks gegeneinander antreten lassen und festgestellt: Die Kühlung macht den Unterschied.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Alienware m17 Dell packt RTX-Grafikeinheit in sein 17-Zoll-Gaming-Notebook
  2. Interview Alienware "Keiner baut dir einen besseren Gaming-PC als du selbst!"
  3. Dell Alienware M15 wird schlanker und läuft 17 Stunden

Begriffe, Architekturen, Produkte: Große Datenmengen in Echtzeit analysieren
Begriffe, Architekturen, Produkte
Große Datenmengen in Echtzeit analysieren

Wer sich auch nur oberflächlich mit Big-Data und Echtzeit-Analyse beschäftigt, stößt schnell auf Begriffe und Lösungen, die sich nicht sofort erschließen. Warum brauche ich eine Nachrichten-Queue und was unterscheidet Apache Hadoop von Kafka? Welche Rolle spielt das in einer Kappa-Architektur?
Von George Anadiotis


    Android-Smartphone: 10 Jahre in die Vergangenheit in 5 Tagen
    Android-Smartphone
    10 Jahre in die Vergangenheit in 5 Tagen

    Android ist erst zehn Jahre alt, doch die ersten Geräte damit sind schon Technikgeschichte. Wir haben uns mit einem Nexus One in die Zeit zurückversetzt, als Mobiltelefone noch Handys hießen und Nachrichten noch Bällchen zum Leuchten brachten.
    Ein Erfahrungsbericht von Martin Wolf

    1. Android Q Google will den Zurück-Button abschaffen
    2. Sicherheitspatches Android lässt sich per PNG-Datei übernehmen
    3. Google Auf dem Weg zu reinen 64-Bit-Android-Apps

      •  /