Abo
  • IT-Karriere:

Red Hat plant keine neue JBoss-Strategie

JBoss-Gründer Marc Fleury widerspricht Gerüchten

ZDNet zitierte letzte Woche Red Hats Finanzchef Charlie Peters, der sich zu einer neuen JBoss-Strategie äußerte. Demnach sollte es - ähnlich wie bei Fedora und Red Hat Enterprise Linux - eine freie JBoss-Version ohne Support und eine kommerzielle mit Support geben. JBoss-Gründer und -Chef Marc Fleury widersprach diesem Bericht nun allerdings gegenüber Golem.de.

Artikel veröffentlicht am , Julius Stiebert

Laut ZDNet Australien hatte Red Hats Finanzchef Charlie Peters auf einer Konferenz die Überlegungen über das neue JBoss-Modell geäußert. Derzeit gibt es die JBoss-Software zum freien Download, der Support von Red Hat ist optional. Um allerdings mehr Einnahmen mit dem Application Server zu erzielen, so Peters laut ZDNet, sollte das Modell der Linux-Entwicklung bei Red Hat auch auf JBoss übertragen werden.

Stellenmarkt
  1. S. Siedle & Söhne Telefon- und Telegrafenwerke OHG, Freiburg im Breisgau, Furtwangen im Schwarzwald
  2. Allianz Deutschland AG, München-Unterföhring

Dies hätte bedeutet, dass es eine freie Version gegeben hätte, an deren Entwicklung sich unter Umständen auch die Community hätte beteiligen können. Zusätzlich hätte Red Hat eine unterstütze Version nach dem bekannten Abonnementmodell angeboten. Denn zwar wurde der Application Server bereits 11 Millionen Mal heruntergeladen, nur wenige Anwender würden jedoch den kommerziellen Support auch in Anspruch nehmen und Red Hat damit Geld in die Kasse spülen.

"Alles falsch", widersprach JBoss-Chef Marc Fleury nun aber gegenüber Golem.de auf der Anwenderkonferenz JBoss World 2006. Peters hätte sich zu einem Thema geäußert, zu dem er nichts hätte sagen sollen, da er nicht in der entsprechenden Position sei. Man schaue tatsächlich, wie das Entwicklungsmodell verändert werden könne, dabei ginge es aber mehr um die Suche nach Investoren als um die Aufsplittung in zwei Versionen. Dies stehe nicht zur Debatte und werde auch nicht erfolgen, so Fleury weiter.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 159,90€ + Versand (Bestpreis!)
  2. 298,00€
  3. 245,90€ + Versand

Folgen Sie uns
       


Google Nest Hub im Hands on

Ende Mai 2019 bringt Google den Nest Hub auf den deutschen Markt. Es ist das erste smarte Display direkt von Google. Es kann dank Google Assistant mit der Stimme bedient werden und hat zusätzlich einen 7 Zoll großen Touchscreen. Darauf laufen Youtube-Videos auf Zuruf. Der Nest Hub erscheint für 130 Euro.

Google Nest Hub im Hands on Video aufrufen
Hyper Casual Games: 30 Sekunden spielen, 30 Sekunden Werbung
Hyper Casual Games
30 Sekunden spielen, 30 Sekunden Werbung

Ob im Bus oder im Wartezimmer: Mobile Games sind aus dem Alltag nicht mehr wegzudenken. Die Hyper Casual Games sind ihr neuestes Untergenre. Dahinter steckt eine effiziente Designphilosophie - und viel Werbung.
Von Daniel Ziegener

  1. Mobile-Games-Auslese Die Evolution als Smartphone-Strategiespiel
  2. Mobile-Games-Auslese Mit der Enterprise durch unendliche Onlineweiten
  3. Mobile-Games-Auslese Große Abenteuer im kleinen Feiertagsformat

IT-Forensikerin: Beweise sichern im Faradayschen Käfig
IT-Forensikerin
Beweise sichern im Faradayschen Käfig

IT-Forensiker bei der Bundeswehr sichern Beweise, wenn Soldaten Dienstvergehen oder gar Straftaten begehen, und sie jagen Viren auf Militärcomputern. Golem.de war zu Gast im Zentrum für Cybersicherheit, das ebenso wie die IT-Wirtschaft um guten Nachwuchs buhlt.
Eine Reportage von Maja Hoock

  1. Homeoffice Wenn der Arbeitsplatz so anonym ist wie das Internet selbst
  2. Bundesagentur für Arbeit Informatikjobs bleiben 132 Tage unbesetzt
  3. IT-Headhunter ReactJS- und PHP-Experten verzweifelt gesucht

2FA mit TOTP-Standard: GMX sichert Mail und Cloud mit zweitem Faktor
2FA mit TOTP-Standard
GMX sichert Mail und Cloud mit zweitem Faktor

Auch GMX-Kunden können nun ihre E-Mails und Daten in der Cloud mit einem zweiten Faktor schützen. Bei Web.de soll eine Zwei-Faktor-Authentifizierung bald folgen. Der eingesetzte TOTP-Standard hat aber auch Nachteile.
Von Moritz Tremmel


      •  /