Abo
  • Services:

Ist OpenBC alias Xing mehr als 100 Millionen wert?

Börsengang von OpenBC könnte schon im Dezember 2006 erfolgen

Ein Emissionsvolumen von mindestens 100 Millionen Euro strebt OpenBC bei seinem geplanten Börsengang an, dies schloss OpenBC-Gründer Lars Hinrichs gegenüber der Financial Times Deutschland (FTD) nicht aus. Derweil fand am Wochenende die angekündigte Umbenennung statt: OpenBC heißt jetzt Xing.

Artikel veröffentlicht am ,

Nur bei einem entsprechend hohen Volumen würden sich auch Fonds aus dem In-und Ausland beteiligen, die ihr Interesse bekundet hätten, wird Hinrichs in der FTD zitiert. Zwischen 25 und 49 Prozent der eigenen Anteile will OpenBC an die Börse bringen, das Meiste aus einer Kapitalerhöhung, aber auch Altaktionäre werden Anteile abgeben.

Schon im Dezember 2006 könnte es so weit sein und das deutsche Business-Netzwerk-Unternehmen an der Frankfurter Börse notiert sein.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. bei Alternate vorbestellen
  2. (u. a. RT-AC5300 + Black Ops 4 für 255,20€ + Versand statt ca. 305€ im Vergleich und Blue Cave...

FrankW 01. Dez 2006

Ich habe versucht das neue XING ohne Vorurteile ein paar Tage mitzuerleben. Fazit: "Wie...

Aling Xu 21. Nov 2006

So aehnlich sehe ich das auch. Ein sich selbst aktualisierendes Adressbuch. Zum Anbahnen...

Lall 20. Nov 2006

Ist Youtube 1,6 Milliarden wert?


Folgen Sie uns
       


Vayyar Smart Home - Hands on

Vayyar hat auf der Ifa 2018 Vayyar Home vorgestellt. Die Box kann in einem Raum eine gestürzte Person erkennen und Hilfe rufen.

Vayyar Smart Home - Hands on Video aufrufen
Gesetzesentwurf: So will die Regierung den Abmahnmissbrauch eindämmen
Gesetzesentwurf
So will die Regierung den Abmahnmissbrauch eindämmen

Obwohl nach Inkrafttreten der DSGVO eine Abmahnwelle ausgeblieben ist, will Justizministerin Barley nun gesetzlich gegen missbräuchliche Abmahnungen vorgehen. Damit soll auch der "fliegende Gerichtsstand" im Wettbewerbsrecht abgeschafft werden.
Von Friedhelm Greis


    iOS 12 im Test: Auch Apple will es Nutzern leichter machen
    iOS 12 im Test
    Auch Apple will es Nutzern leichter machen

    Apple setzt mit iOS 12 weniger auf aufsehenerregende Funktionen als auf viele kleine Verbesserungen für den Alltag. Das erinnert an Google und Android 9, was nicht zwingend schlecht ist.
    Ein Test von Tobias Költzsch

    1. Apple iOS 12.1 verrät neues iPad Pro
    2. Apple Siri-Kurzbefehle-App für iOS 12 verfügbar

    Zukunft der Arbeit: Was Automatisierung mit dem Grundeinkommen zu tun hat
    Zukunft der Arbeit
    Was Automatisierung mit dem Grundeinkommen zu tun hat

    Millionen verlieren ihren Job, aber die Gesellschaft gewinnt dabei trotzdem: So stellen sich die Verfechter des bedingungslosen Grundeinkommens die Zukunft vor. Wie soll das gehen?
    Eine Analyse von Daniel Hautmann

    1. Verbraucherschutzminister Kritik an eingeschränktem Widerspruchsrecht im Online-Handel
    2. Bundesfinanzminister Scholz warnt vor Schnellschüssen bei Digitalsteuer
    3. Sommerzeit EU-Kommission will die Zeitumstellung abschaffen

      •  /