Abo
  • Services:

Online-Shops ringen stationäre Elektronikhändler nieder

Verkäufer selten auf Preisdiskussion vorbereitet

Unterhaltungselektronik wird immer häufiger online gekauft. Nach einer Studie der GfK wurden 2006 schon 17 Prozent der Videokameras, 15 Prozent der Verstärker und 10 Prozent der Flachbildfernseher online gekauft. Die Gründe sind handfester Natur: Die Kunden genießen so Preisvorteile von 5 bis 15 Prozent.

Artikel veröffentlicht am ,

Der stationäre Handel steht diesen wechselnden Strukturen fast hilflos gegenüber. Friedrich Fleischmann, Division Manager GfK Retail Services International, berichtete, dass in den letzten acht Jahren in Westeuropa über 17.800 Elektro-Fachgeschäfte ihre Pforten schließen mussten. Es wurden allerdings auch fast 1.000 Elektro-Fachmärkte neu eröffnet.

Stellenmarkt
  1. Lidl Digital, Neckarsulm
  2. Carl Spaeter Südwest GmbH, Karlsruhe

Den Internetnutzern stehen rund 8.500 Internetseiten aus Westeuropa mit Einkaufsmöglichkeiten für technische Konsumgüter zur Verfügung. 6 Prozent des Umsatzes mit technischen Konsumgütern werden in dieser Region über das Internet erzielt; in Deutschland sind es bereits 10 Prozent.

Die Elektrohändler erweitern ihre Aktivitäten fast ausnahmslos auf den Online-Bereich: 83 Prozent der Elektrohändler in Deutschland sind den GfK-Angaben zufolge bereits im Internet präsent. 42 Prozent davon bieten die Möglichkeit zum Online-Shopping. Die Verkäufer im stationären Handel werden in Verkaufsgesprächen von Kunden mit "Internetpreisen" konfrontiert - ein Viertel bringe gar Ausdrucke mit in den Laden. In Anbetracht dieser Tatsache ist es erstaunlich, dass ein Drittel der Händler seinem Verkaufspersonal noch keine konkreten Anweisungen und Argumente an die Hand gegeben hat, wie in solchen Fällen zu verfahren sei, geschweige denn ein spezielles Verkaufstraining, so die GfK.

Werner Winkler, Geschäftsführer der GfK Marketing Services, ist der Meinung, dass der Trend zu steigenden Internetverkäufen nicht mehr aufzuhalten sei. Die beste Lösung für den Handel sei, diese Entwicklung aufzugreifen und mitzugestalten. Die überwiegende Zahl von internetaffinen Käufern informiert sich wie bislang auch vorab im Geschäft über die Produkte. Hier liege die Chance des stationären Handels, seine Vorteile zu vermitteln.



Anzeige
Top-Angebote
  1. mit Gutschein: SUPERDEALS (u. a. HP Windows Mixed Reality Headset VR1000-100nn für 295,20€ statt...
  2. mit den Gutscheinen: DELL10 (für XPS13/XPS15) und DELL100 (für G3/G5)
  3. mit Gutschein: ASUSZONE (u. a. VivoBook 15.6" FHD mit i3-5005U/8 GB/128 GB für 270,74€ statt...
  4. (u. a. Canon EOS 200D mit Objektiv 18-55 mm für 477€)

Mal anders 11. Jan 2009

Ich habe "vor Jahren" bei Atelco gearbeitet und war die Jungs die den Laden echt gerockt...

Snakex1 20. Nov 2006

das hast du hier schon erwähnt,nur unter einem anderen nick https://forum.golem.de/read...

DaveN 20. Nov 2006

Im Urlaub fix Hardware? Hab ne Digicam bei Amazon bestellt, nachdem sie mir im Staturn zu...

Bora 20. Nov 2006

Du warst lediglich in den falschen Läden.

Borat 20. Nov 2006

und das subjektive gefühl ist natürlich das wichtigste, das objektive anhand von tests...


Folgen Sie uns
       


Windows 10 on Snapdragon - Test

Wir schauen uns Windows 10 on ARM auf zwei Snapdragon-Notebooks an.

Windows 10 on Snapdragon - Test Video aufrufen
Always Connected PCs im Test: Das kann Windows 10 on Snapdragon
Always Connected PCs im Test
Das kann Windows 10 on Snapdragon

Noch keine Konkurrenz für x86-Notebooks: Die Convertibles mit Snapdragon-Chip und Windows 10 on ARM sind flott, haben LTE integriert und eine extrem lange Akkulaufzeit. Der App- und der Treiber-Support ist im Alltag teils ein Manko, aber nur eins der bisherigen Geräte überzeugt uns.
Ein Test von Marc Sauter und Oliver Nickel

  1. Qualcomm "Wir entwickeln dediziertes Silizium für Laptops"
  2. Windows 10 on ARM Microsoft plant 64-Bit-Support ab Mai 2018
  3. Always Connected PCs Vielversprechender Windows-RT-Nachfolger mit Fragezeichen

Raumfahrt: Großbritannien will wieder in den Weltraum
Raumfahrt
Großbritannien will wieder in den Weltraum

Die Briten wollen eigene Raketen bauen und von Großbritannien aus starten. Ein Teil des Geldes dafür kommt auch von Investoren und staatlichen Investitionsfonds aus Deutschland.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Esa Sonnensystemforschung ohne Plutonium
  2. Jaxa Japanische Sonde Hayabusa 2 erreicht den Asteroiden Ryugu
  3. Mission Horizons @Astro_Alex fliegt wieder

Battlefield 5 Closed Alpha angespielt: Schneller sterben, länger tot
Battlefield 5 Closed Alpha angespielt
Schneller sterben, länger tot

Das neue Battlefield bekommt ein bisschen was von Fortnite und wird allgemein realistischer und dynamischer. Wir konnten in der Closed Alpha Eindrücke sammeln und erklären die Änderungen.
Von Michael Wieczorek

  1. Battlefield 5 Mehr Reaktionsmöglichkeiten statt schwächerer Munition
  2. Battlefield 5 Closed Alpha startet mit neuen Systemanforderungen
  3. Battlefield 5 Schatzkisten und Systemanforderungen

    •  /