• IT-Karriere:
  • Services:

Spieletest: Destroy All Humans 2 - Hippies, Russen & Aliens

Fortsetzung der unterhaltsamen Action-Persiflage von THQ

Mit Destroy All Humans konnte THQ Mitte 2005 einen Überraschungshit landen - vielleicht nicht unbedingt an der Verkaufstheke, dafür aber in den Herzen zahlreicher Kritiker. Das Konzept, mit einem hässlichen Alien die Menschheit ausrotten zu wollen, präsentiert im Ambiente eines 50er-Jahre-Horrorfilms, spielte sich erfrischend anders und überzeugte mit viel Humor. Jetzt kommt Teil 2 in die Läden; und Hauptheld Crypto-137 muss sich diesmal noch mit viel mehr unangenehmen Zweibeinern herumschlagen.

Artikel veröffentlicht am ,

Destroy all Humans 2 (PS2)
Destroy all Humans 2 (PS2)
Schon die Hintergrundgeschichte von Destroy All Humans 2 macht schnell klar, dass die Entwickler von Pandemic ihren Humor in der Zwischenzeit nicht verloren haben. Im Mittelpunkt steht natürlich wieder der Außerirdische Crypto, dem es nach den Geschehnissen im ersten Destroy-All-Humans-Spiel gelungen war, sich selbst zum Präsidenten der USA zu ernennen und infolgedessen ein Luxus-Leben mit großer Villa und vielen schönen Frauen zu führen.

Inhalt:
  1. Spieletest: Destroy All Humans 2 - Hippies, Russen & Aliens
  2. Spieletest: Destroy All Humans 2 - Hippies, Russen & Aliens

Destroy all Humans 2 (PS2)
Destroy all Humans 2 (PS2)
Das Ganze geht allerdings nur bis zum Jahr 1969 gut; dann platzt plötzlich eine russische Rakete ins Szenario, und Cryptos bisheriges Leben versinkt in Schutt und Asche. Warum ausgerechnet der russische Geheimdienst KGB den armen Crypto mit Raketen beschießt, bleibt zunächst unklar; als Grund, endlich mal wieder Zerstörung und Chaos über die Menschheit zu bringen, reicht es aber natürlich voll und ganz.

Destroy all Humans 2 (PS2)
Destroy all Humans 2 (PS2)
Die Russen sind nicht das einzige Problem von Crypto. Auch mit Japanern, Briten, Kommunisten, Hippies und einigem mehr muss er sich herumschlagen - und wie im Vorgänger ist es dabei natürlich wieder vor allem der beißende Humor, der die ganzen Szenerien auszeichnet. Die großartige englische Sprachausgabe schwankt dabei zwischen Ironie, zweideutigen Anspielungen und Holzhammer-Platitüden; auf Grund der Masse an Gags dürften aber für jeden einige gelungene Sprüche dabei sein.

Am grundsätzlichen Gameplay hat sich nicht viel geändert: Relativ frei kann mit Crypto durch die Stadt gelaufen und dann eine Mission nach der anderen gestartet werden. In denen geht es meist darum, diverse Menschen aus dem Weg zu räumen; ein Großteil der Waffen, wie etwa die berüchtigten Anal-Sonden, sind dabei schon aus dem Vorgänger bekannt. Aber Crypto ist schließlich ein Alien und beherrscht somit auch Dinge, die normale Action-Helden nicht können.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
Spieletest: Destroy All Humans 2 - Hippies, Russen & Aliens 
  1. 1
  2. 2
  3.  


Anzeige
Mobile-Angebote
  1. 214,90€ (Bestpreis!)
  2. (u. a. Apple iPhone 11 Pro Max 256GB 6,5 Zoll Super Retina XDR OLED für 929,98€)
  3. (u. a. moto g8 power 64GB 6,4 Zoll Max Vision HD+ für 159,99€)
  4. 149,90€ (Bestpreis!)

fischkuchen 22. Nov 2006

Ack

Clown 22. Nov 2006

ROFL ;))


Folgen Sie uns
       


Linux unter Windows 10 installieren - Tutorial

Wir zeigen im Video, wie man in wenigen Minuten Linux unter Windows 10 zum Laufen bringt.

Linux unter Windows 10 installieren - Tutorial Video aufrufen
In eigener Sache: Golem-PCs mit Ryzen 5000 und Radeon RX 6800
In eigener Sache
Golem-PCs mit Ryzen 5000 und Radeon RX 6800

Mehr Leistung zum gleichen Preis: Der Golem Highend wurde mit dem Ryzen 5 5600X ausgestattet, die Geforce RTX 3070 kann optional durch eine günstigere und schnellere Radeon RX 6800 ersetzt werden.

  1. Video-Coaching für IT-Profis Shifoo geht in die offene Beta
  2. In eigener Sache Golem-PCs mit RTX 3070 günstiger und schneller
  3. In eigener Sache Die konfigurierbaren Golem-PCs sind da

Energy Robotics: Ein kopfloser Hund für 74.500 US-Dollar
Energy Robotics
Ein kopfloser Hund für 74.500 US-Dollar

Als eines der ersten deutschen Unternehmen setzt Energy Robotics den Roboterhund Spot ein. Sein Vorteil: Er ist vollautomatisch und langweilt sich nie.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Kickstarter Nibble ist ein vierbeiniger Laufroboter im Mini-Format
  2. Boston Dynamics Roboterhunde scannen ein Werk von Ford
  3. Robotik Laborroboter forscht selbstständig

Energie- und Verkehrswende: Klimaneutrales Fliegen in weiter Ferne
Energie- und Verkehrswende
Klimaneutrales Fliegen in weiter Ferne

Wasserstoff-Flugzeuge und E-Fuels könnten den Flugverkehr klimafreundlicher machen, sie werden aber gigantische Mengen Strom benötigen.
Eine Recherche von Hanno Böck

  1. Luftfahrt Neuer Flughafen in Berlin ist eröffnet
  2. Luftfahrt Booms Überschallprototyp wird im Oktober enthüllt
  3. Flugzeuge CO2-neutral zu fliegen, reicht nicht

    •  /