Abo
  • IT-Karriere:

Spieletest: Destroy All Humans 2 - Hippies, Russen & Aliens

Fortsetzung der unterhaltsamen Action-Persiflage von THQ

Mit Destroy All Humans konnte THQ Mitte 2005 einen Überraschungshit landen - vielleicht nicht unbedingt an der Verkaufstheke, dafür aber in den Herzen zahlreicher Kritiker. Das Konzept, mit einem hässlichen Alien die Menschheit ausrotten zu wollen, präsentiert im Ambiente eines 50er-Jahre-Horrorfilms, spielte sich erfrischend anders und überzeugte mit viel Humor. Jetzt kommt Teil 2 in die Läden; und Hauptheld Crypto-137 muss sich diesmal noch mit viel mehr unangenehmen Zweibeinern herumschlagen.

Artikel veröffentlicht am ,

Destroy all Humans 2 (PS2)
Destroy all Humans 2 (PS2)
Schon die Hintergrundgeschichte von Destroy All Humans 2 macht schnell klar, dass die Entwickler von Pandemic ihren Humor in der Zwischenzeit nicht verloren haben. Im Mittelpunkt steht natürlich wieder der Außerirdische Crypto, dem es nach den Geschehnissen im ersten Destroy-All-Humans-Spiel gelungen war, sich selbst zum Präsidenten der USA zu ernennen und infolgedessen ein Luxus-Leben mit großer Villa und vielen schönen Frauen zu führen.

Inhalt:
  1. Spieletest: Destroy All Humans 2 - Hippies, Russen & Aliens
  2. Spieletest: Destroy All Humans 2 - Hippies, Russen & Aliens

Destroy all Humans 2 (PS2)
Destroy all Humans 2 (PS2)
Das Ganze geht allerdings nur bis zum Jahr 1969 gut; dann platzt plötzlich eine russische Rakete ins Szenario, und Cryptos bisheriges Leben versinkt in Schutt und Asche. Warum ausgerechnet der russische Geheimdienst KGB den armen Crypto mit Raketen beschießt, bleibt zunächst unklar; als Grund, endlich mal wieder Zerstörung und Chaos über die Menschheit zu bringen, reicht es aber natürlich voll und ganz.

Destroy all Humans 2 (PS2)
Destroy all Humans 2 (PS2)
Die Russen sind nicht das einzige Problem von Crypto. Auch mit Japanern, Briten, Kommunisten, Hippies und einigem mehr muss er sich herumschlagen - und wie im Vorgänger ist es dabei natürlich wieder vor allem der beißende Humor, der die ganzen Szenerien auszeichnet. Die großartige englische Sprachausgabe schwankt dabei zwischen Ironie, zweideutigen Anspielungen und Holzhammer-Platitüden; auf Grund der Masse an Gags dürften aber für jeden einige gelungene Sprüche dabei sein.

Am grundsätzlichen Gameplay hat sich nicht viel geändert: Relativ frei kann mit Crypto durch die Stadt gelaufen und dann eine Mission nach der anderen gestartet werden. In denen geht es meist darum, diverse Menschen aus dem Weg zu räumen; ein Großteil der Waffen, wie etwa die berüchtigten Anal-Sonden, sind dabei schon aus dem Vorgänger bekannt. Aber Crypto ist schließlich ein Alien und beherrscht somit auch Dinge, die normale Action-Helden nicht können.

Spieletest: Destroy All Humans 2 - Hippies, Russen & Aliens 
  1. 1
  2. 2
  3.  


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 4,19€
  2. 4,31€
  3. 2,80€
  4. (-90%) 5,99€

fischkuchen 22. Nov 2006

Ack

Clown 22. Nov 2006

ROFL ;))


Folgen Sie uns
       


Ancestors - Fazit

Mehre Millionen Jahre in einem Spiel: Dieses mutige Ziel hat sich das Indiegame Ancestors - The Humankind Odyssee gesetzt.

Ancestors - Fazit Video aufrufen
Recruiting: Wenn das eigene Wachstum zur Herausforderung wird
Recruiting
Wenn das eigene Wachstum zur Herausforderung wird

Gerade im IT-Bereich können Unternehmen sehr schnell wachsen. Dabei können der Fachkräftemangel und das schnelle Onboarding von neuen Mitarbeitern zum Problem werden. Wir haben uns bei kleinen Startups und Großkonzernen umgehört, wie sie in so einer Situation mit den Herausforderungen umgehen.
Von Robert Meyer

  1. Recruiting Alle Einstellungsprozesse sind fehlerhaft
  2. LoL Was ein E-Sport-Trainer können muss
  3. IT-Arbeit Was fürs Auge

IT-Studium: Kein Abitur? Kein Problem!
IT-Studium
Kein Abitur? Kein Problem!

Martin Fricke studiert Informatik, obwohl er kein Abitur hat. Das darf er, weil Universitäten Berufserfahrung für die Zulassung anerkennen. Davon profitieren Menschen wie Unternehmen gleichermaßen.
Von Tarek Barkouni

  1. IT Welches Informatikstudium passt zu mir?
  2. Bitkom Nur jeder siebte Bewerber für IT-Jobs ist weiblich

Galaxy Fold im Hands on: Samsung hat sein faltbares Smartphone gerettet
Galaxy Fold im Hands on
Samsung hat sein faltbares Smartphone gerettet

Ifa 2019 Samsungs Überarbeitungen beim Galaxy Fold haben sich gelohnt: Das Gelenk wirkt stabil und dicht, die Schutzfolie ist gut in den Rahmen eingearbeitet. Im ersten Test von Golem.de haben wir trotz aller guten Eindrücke Bedenken hinsichtlich der Kratzempfindlichkeit des Displays.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Orbi AX6000 Netgears Wi-Fi-6-Mesh-System ist teuer
  2. Motorola Tech 3 Bluetooth-Hörstöpsel sind auch mit Kabel nutzbar
  3. Wegen US-Sanktionen Huawei bringt Mate 30 ohne Play Store und Google Maps

    •  /