Abo
  • Services:

Deutscher Spieler-Verband greift Prof. Pfeiffer an

Kriminologe unter Beschuss des Deutschen eSport-Bundes

Der durch seine häufigen Fernsehauftritte als Experte für Kriminologie und die Auswirkungen von Medienkonsum bekannt gewordene Wissenschaftler Prof. Dr. Christian Pfeiffer wird von der Vereinigung deutscher Computerspieler scharf kritisiert. Der "Deutsche eSport-Bund" fordert Pfeiffer zu einem "sachlichen und konstruktiven Dialog" auf.

Artikel veröffentlicht am ,

Pfeiffer, der das von einem gemeinnützigen Verein getragene "Kriminologische Forschungsinstitut Niedersachsen" (KFN) leitet, ist unter den wettbewerbsorientierten Computerspielern einer der umstrittensten Fernsehexperten. Immer wieder stellte Pfeiffer in Sendungen wie "Frontal 21" die Behauptung auf, Computerspiele mit Gewaltinhalten würden auch das Ausüben von realer Gewalt fördern und Hemmschwellen senken. Zuletzt machte Pfeiffer von sich reden, als er dem Spiegel sagte: "Ein Übermaß an Medienkonsum macht dick, dumm, krank und traurig."

Stellenmarkt
  1. intersoft AG, Hamburg
  2. BWI GmbH, Bonn, Strausberg, Wilhelmshaven

Der Deutsche e-Sport Bund (ESB) macht nun gegen Pfeiffer mobil. In einer Stellungnahme zum Thema Jugendschutz fasst der ESB die Thesen des Wissenschaftlers wie folgt zusammen: "Prof. Dr. Christian Pfeiffer, Vorstand des Kriminologischen Forschungsinstitutes Niedersachsen e.V. (KFN), bringt das Ergebnis der letzten Studie des KFN auf folgende monokausale These: Wenn Kinder am Computer zu lange spielen, werden ihre Schulnoten schlechter. Damit wird jeder Mutter und jedem Vater klar: Wenn ich die Konsole oder den Computer wegschließe, werden die Schulleistungen meiner Kinder besser!"

Dies, so der ESB, könne aber kaum der richtige Schluss sein. Mit seinen Aussagen, so der Verband, scheint es Pfeiffer "in seinem Bestreben eher darum zu gehen, Forschungsgelder für sein Institut zu bekommen als Lösungsansätze für Maßnahmen für die Stärkung der Medienkompetenz von Eltern und Pädagogen zu erstellen. Durch seine früheren Tätigkeiten bestehende Verbindungen in Politik und Wirtschaft kann er dafür nutzen.".

Laut Meinung des ESB, der unter anderem das Handbuch "Medienwelten" des bayerischen Ministeriums für Unterricht und Kultus zitiert, liegt bei der Beurteilung von Computerspielen schlicht ein Generationskonflikt vor: Eltern verstehen die Spiele nicht und verurteilen sie pauschal. Pfeiffer, so der Verband, leiste dabei immer wieder Argumentationshilfe. Äußerst ironisch meint der ESB: " Wenn in fünf Jahren die wissenschaftliche Frage ansteht, warum bestimmte Ameisenstämme aggressiver als andere Stämme sind, wird auch das KFN um Forschungsgelder bemüht sein. Das Ergebnis dieser Studie kennen wir bereits jetzt schon: Sie haben Mikrokonsolen und spielen Gewaltspiele!"



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 24,99€
  2. (-78%) 6,66€
  3. 18,49€
  4. 49,86€

Mr.Pfeiffer Looser 20. Mär 2007

nö ich hab angst :(

beballert 04. Dez 2006

Toll, klasse Einstellung!!! Schon wegen solcher hirnrissigen und menschenverachtenden...

gluksi 24. Nov 2006

als erstes muss ich sagen was da pasiert ist,ist schrecklich.. gäbe es kein counterstrike...

huahuahua 24. Nov 2006

Hilfe, hilfe, liest jemand meinen Hilferuf?? Ich bin hier gefangen bei den Hiriku...

Bibabuzzelmann 20. Nov 2006

Nicht direkt, aber du hast auch nicht behauptet, dass da mehr dahinter steckt, bis man...


Folgen Sie uns
       


Intel NUC8 (Crimson Canyon) - Test

Der NUC8 alias Crimson Canyon ist der erste Mini-PC mit einem 10-nm-Chip von Intel. Dessen Grafikeinheit ist aber deaktiviert, weshalb Intel noch eine Radeon RX 540 verlötet. Leider steckt im System eine Festplatte, weshalb der NUC8 sehr träge reagiert und vergleichsweise laut wird.

Intel NUC8 (Crimson Canyon) - Test Video aufrufen
Google: Stadia tritt gegen Gaming-PCs, Playstation und Xbox an
Google
Stadia tritt gegen Gaming-PCs, Playstation und Xbox an

GDC 2019 Google streamt nicht nur so ein bisschen - stattdessen tritt der Konzern mit Stadia in direkte Konkurrenz zur etablierten Spielebranche. Entwickler können für ihre Games mehr Teraflops verwenden als auf der PS4 Pro und der Xbox One X zusammen.
Von Peter Steinlechner


    Flugzeugabsturz: Boeing 737 MAX geht wegen Softwarefehler außer Betrieb
    Flugzeugabsturz
    Boeing 737 MAX geht wegen Softwarefehler außer Betrieb

    Wegen eines bekannten Softwarefehlers wird der Flugbetrieb für Boeings neustes Flugzeug fast weltweit eingestellt - Die letzte Ausnahme war: die USA. Der Umgang der amerikanischen Flugaufsichtsbehörde mit den Problemen des neuen Flugzeugs erscheint zweifelhaft.

    1. Boeing Rollout der neuen 777X in wenigen Tagen
    2. Boeing 747 Der Jumbo Jet wird 50 Jahre alt
    3. Lufttaxi Uber sucht eine weitere Stadt für Uber-Air-Test

    Geforce GTX 1660 im Test: Für 230 Euro eine faire Sache
    Geforce GTX 1660 im Test
    Für 230 Euro eine faire Sache

    Die Geforce GTX 1660 - ohne Ti am Ende - rechnet so flott wie AMDs Radeon RX 590 und kostet in etwa das Gleiche. Der klare Vorteil der Nvidia-Grafikkarte ist die drastisch geringere Leistungsaufnahme.

    1. EC2 G4 AWS nutzt Nvidias Tesla T4 für Inferencing-Cloud
    2. Zotac Geforce GTX 1660 Ti im Test Gute 1440p-Karte für unter 300 Euro
    3. Nvidia Turing OBS unterstützt Encoder der Geforce RTX

      •  /