Yahoo kauft Wettbewerbsplattform Bix

Weiteres Start-up im Bereich Social-Software geht an Yahoo

Mit "Bix" kauft Yahoo ein weiteres junges Unternehmen im Bereich Social-Software, wie zuvor schon Flickr, del.icio.us, Upcoming.org und Jumpcut. Bix veranstaltet Wettbewerbe in den Bereichen Karaoke, Tanz, Comedy, Schönheit, Fotografie und Schreiben - eine Art "American Idol" (US-Version von "Deutschland sucht den Superstar"), bei dem jeder in alle Rollen schlüpfen kann.

Artikel veröffentlicht am ,

Bix-Mitglieder, aber auch Sponsoren können die einzelnen Wettbewerbe ausrufen, legen die Kriterien fest und setzen einen Termin, bis zu dem die Beiträge eingereicht werden müssen. Anhand der Anforderungen können sich interessierte Teilnehmer passende Wettbewerbe aussuchen, die Gewinner werden dann per Abstimmung ermittelt.

Stellenmarkt
  1. Technical SAP Basis Consultant (m/w/d)
    Dürr IT Service GmbH, Bietigheim-Bissingen
  2. SAP ABAP Senior Entwickler (m/w/x)
    über duerenhoff GmbH, Hamburg
Detailsuche

Dazu bietet Bix webbasierte Video- und Audio-Aufnahme-Werkzeuge an, mit denen die Teilnahme möglichst einfach werden soll. Es reiche ein Webcam oder eine digitale Video-Kamera, um mitzumachen, so Yahoo.

Yahoo will diese Plattform nun seinen Nutzern nahe bringen und so die Zahl der Bix-Mitglieder drastisch erhöhen. Zudem denkt man darüber nach, wie sich Bix mit anderen Yahoo-Produkten wie Yahoo-Groups, -Messenger oder -Video verbinden lässt.

Mike Speiser, der Bix im Januar 2006 gegründet hat und einst zum Gründerteam von Epinions gehörte, soll sich bei Yahoo künftig als Vize-Präsident um die Bereiche Communitys, Kommunikation und Front Doors kümmern und ist damit auch für Yahoo! Groups, Yahoo! 360°, Yahoo! Photos und auch Bix verantwortlich.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


jojojij2 17. Nov 2006

ja! oh man jetzt wirds keiner 2 monate dauern und es wird hier in deutschland 200...

Gönner 17. Nov 2006

Ansonsten würde ich mich lieber von Google als von Yahoo kaufen lassen. *tsts... nur Idioten.



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Prozessoren
Intel lagert zehn Jahre alte Hardware in geheimem Lagerhaus

Tausende ältere CPUs und andere Hardware lagern bei Intel in einem Lagerhaus in Costa Rica. Damit lassen sich Probleme exakt nachstellen.

Prozessoren: Intel lagert zehn Jahre alte Hardware in geheimem Lagerhaus
Artikel
  1. Zu wenig Triebwerke: Musk warnt vor SpaceX-Pleite
    Zu wenig Triebwerke
    Musk warnt vor SpaceX-Pleite

    Elon Musk sieht sich der nächsten "Produktionshölle" ausgesetzt. Dieses Mal stockt die Fertigung im Raumfahrtunternehmen SpaceX.

  2. 470 - 694 MHz: Streit um DVB-T2 und Veranstalterfrequenzen spitzt sich zu
    470 - 694 MHz
    Streit um DVB-T2 und Veranstalterfrequenzen spitzt sich zu

    Nach dem Vorstoß von Baden-Württemberg, einen Teil des Frequenzbereichs an das Militär zu vergeben, gibt es nun Kritiken daran aus anderen Bundesländern.

  3. Fleet: Jetbrains bringt neuen leichtgewichtigen Editor
    Fleet
    Jetbrains bringt neuen leichtgewichtigen Editor

    Die IDE-Spezialisten von Jetbrains reagieren auf den Druck durch Visual Studio Code. Zudem gibt es nun Remote-Entwicklung.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Nur noch heute: Bis zu 75% auf Switch-Spiele • AOC 31,5" WQHD 165Hz 289,90€ • Gaming-Sale bei MediaMarkt • G.Skill 64GB Kit DDR4-3800 319€ • Bis zu 300€ Direktabzug: u. a. TVs, Laptops • WD MyBook HDD 18TB 329€ • Switch OLED 359,99€ • Xbox Series S 275,99€ [Werbung]
    •  /