Abo
  • Services:

6-Farb-Drucker mit Druckleistung von 24 Farbseiten/Minute

HP Photosmart D5160 soll Farbfotos in 26 Sekunden drucken

HP hat einen einfachen Tinten-Fotodrucker vorgestellt, der mit sechs Farben drucken kann und mit einer Geschwindigkeit von bis zu 31 Seiten in Schwarz-Weiß und 24 Seiten in Farbe pro Minute mit einer Auflösung von bis zu 4.800 dpi arbeiten soll.

Artikel veröffentlicht am ,

Der HP Photosmart D5160 kann nicht nur normales A4-Papier und randlose Fotos bedrucken, sondern auch direkt auf entsprechend beschichteten CDs und DVDs seine Spuren hinterlassen. Die Papierzuführung fasst 125 Blatt. Im Lieferumfang ist außerdem eine automatisierte Fotopapierzuführung enthalten. Dieser Schacht ermöglicht den Fotodruck wahlweise im Format 10 x 15 Zentimeter oder 13 x 18 Zentimeter.

HP Photosmart D5160
HP Photosmart D5160
Stellenmarkt
  1. init SE, Karlsruhe
  2. Dataport, Altenholz bei Kiel, Hamburg

Der HP Photosmart D5160 soll ein Farbfoto im Format 10 x 15 Zentimeter nach 26 Sekunden ausgeben können. Er arbeitet mit drei Druckpatronen, von denen zwei mit drei Farben und die dritte mit schwarzer Tinte gefüllt sind. Der Drucker verfügt über einen Steckplatz für Speicherkarten, eine USB-Schnittstelle und kann auch drahtlos mit Hilfe des optional erhältlichen HP-Bluetooth-Wireless-Printer-Adapters arbeiten.

Das Gerät wiegt 4,95 kg und misst 458 x 387 x 171 mm. Der interne Speicher ist 32 MByte groß. Mitgeliefert werden Treiber für Microsoft Windows 98 SE, 2000, ME, XP sowie MacOS X 10.3.9 und 10.4.

Der HP Photosmart D5160 soll ab sofort für 79,- Euro erhältlich sein.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. John Wick, Sicario, Deepwater Horizon, Die große Asterix Edition, Die Tribute von Panem)

Casandro 19. Nov 2006

Für 79 Euro bekommst Du inzwischen fast 10 gebrauchte Laserfaxe von HP. Und die...

Casandro 19. Nov 2006

Hmm, was ist denn daran dann so teuer? Es ist ein Lösungsmittel (Alkohol oder so was) in...

XP55T2P4 17. Nov 2006

Frageliste bitte ergänzen ...


Folgen Sie uns
       


Pocophone F1 - Test

Das Pocophone F1 gehört zu den günstigsten Topsmartphones auf dem Markt - nur 330 Euro müssen Käufer für das Gerät bezahlen. Dafür bekommen sie eine Dualkamera und einen Snapdragon 845. Wer mit ein paar Kompromissen leben kann, macht mit dem Smartphone nichts falsch.

Pocophone F1 - Test Video aufrufen
Augmented Reality: Das AR-Fabrikgelände aus dem Smartphone
Augmented Reality
Das AR-Fabrikgelände aus dem Smartphone

Derzeit ist viel von einer Augmented Reality Cloud die Rede. Golem.de hat mit dem Berliner Startup Visualix über den Stand der Technik und künftige Projekte für Unternehmenskunden gesprochen - und darüber, was die Neuerungen für Pokémon Go bedeuten könnten.
Ein Interview von Achim Fehrenbach

  1. Jarvish Motorradhelm bringt Alexa in den Kopf
  2. Patentantrag Apple plant Augmented-Reality in der Windschutzscheibe
  3. Magic Leap Lumin OS Erste Bilder des Betriebssystems für Augmented Reality

Neuer Echo Dot im Test: Amazon kann doch gute Mini-Lautsprecher bauen
Neuer Echo Dot im Test
Amazon kann doch gute Mini-Lautsprecher bauen

Echo Dot steht bisher für muffigen, schlechten Klang. Mit dem neuen Modell zeigt Amazon, dass es doch gute smarte Mini-Lautsprecher mit dem Alexa-Sprachassistenten bauen kann, die sogar gegen die Konkurrenz von Google ankommen.
Ein Test von Ingo Pakalski


    Mate 20 Pro im Hands on: Huawei bringt drei Brennweiten und mehr für 1.000 Euro
    Mate 20 Pro im Hands on
    Huawei bringt drei Brennweiten und mehr für 1.000 Euro

    Huawei hat mit dem Mate 20 Pro seine Dreifachkamera überarbeitet: Der monochrome Sensor ist einer Ultraweitwinkelkamera gewichen. Gleichzeitig bietet das Smartphone zahlreiche technische Extras wie einen Fingerabdrucksensor unter dem Display und einen sehr leistungsfähigen Schnelllader.
    Ein Hands on von Tobias Költzsch

    1. Keine Spionagepanik Regierung wird chinesische 5G-Ausrüster nicht ausschließen
    2. Watch GT Huawei bringt Smartwatch ohne Wear OS auf den Markt
    3. Ascend 910/310 Huaweis AI-Chips sollen Google und Nvidia schlagen

      •  /