• IT-Karriere:
  • Services:

Eve Online in 10 Jahren, Brettspiele und World of Darkness

Eve-Cluster in China
Eve-Cluster in China
Weitere große Eve-Erweiterungen für die ferne Zukunft sind die Öffnung des Jove-Raums und die damit verbundene Möglichkeit die Jove-Rasse zu spielen, das Kontrollieren von Verteidigungsanlagen in einer Sternenbasis, neue Technologielevel, mehr "Social Networking", in Verbindung mit planetarer Interaktion auch Politik auf Planeten, das Fliegen innerhalb von Asteroiden und der Fokus auf ein noch stärker durch den Spieler bestimmtes Universum.

Stellenmarkt
  1. JOB AG Business Service GmbH, Stockstadt am Main
  2. DENIC eG, Frankfurt am Main

Vom Eve-PDA-Client gab es hingegen nur wenig Neues zu hören. Das Projekt steht erst einmal still, bis CCP weiß wie sich die Sicherheitsprobleme in den Griff bekommen lassen, die sie mit dem Windows-Mobile 5 Client aufgeworfen haben, der einen zusätzlichen Zugang zum Server bietet. CCP Games sucht zudem noch immer nach einem PDA-Entwickler.

Alle diese Verbesserungen und Erweiterungen sind zum Teil schon viel länger geplant und halbwegs sicher ist nur, dass sie innerhalb der nächsten zehn Jahre kommen - eine große Zeitspanne für ein Spiel. Welche der besonderen Erweiterungen zuerst kommt, das wird CCP sicher erst nach der Veröffentlichung von Revelations III verraten.

Knapper Ausgang bei PvP-Finale
Knapper Ausgang bei PvP-Finale
Den Abschluss des Fanfests machte die Siegerehrung des PvP-Turniers und des Tradingcard-Turniers. Außerdem war das (mittlerweile verheiratete) Paar anwesend, welches letztes Jahr auf dem Fanfest seine Vermählung vor der versammelten Eve-Spielerschaft bekannt gab und wurde ebenfalls mit einer kleinen Ehrung bedacht. Zum Schluss spielte dann wieder die CCP-Band "RöXör".

Community Manager 'Kieron' mit dem verheirateten Paar
Community Manager 'Kieron' mit dem verheirateten Paar
Auf dem Fanfest wurde vor allem eines deutlich: Die Eve-Entwickler stehen hinter ihrem Spiel und sind sich auch für einige Aktionen, die nicht gerade in ein Firmenbild passen, nicht zu schade. Selten sieht man etwa das halbe Entwicklungsteam dabei, wie es (zuviel) Bier trinkt und auch der CEO ließ es sich nicht nehmen mit den Spielern einen lockeren Plausch bei einem Bier und im Kilt zu halten. Insgesamt machte das Fanfest den Eindruck, als würde dem Online-Rollenspiel aus dem kleinen Island trotz der nur 150.000 Abonnenten eine rosige Zukunft bevorstehen.

Ein paar Zukunftsprobleme hat CCP Games dennoch. In Island ist das Unternehmen im IT-Bereich nach eigenen Angaben für rund 50 Prozent des IT-Umsatzes verantwortlich und überholt damit sogar den ebenfalls in Island ansässigen Entwickler Frisk, der für sein Antivirenprogramm F-Prot bekannt ist. Entsprechend viele Isländer spielen Eve Online, rund 1.100 Abonnenten - zur Glanzzeit waren es noch 2.500 - kommen auf den nur 300.000 Einwohner fassenden Inselstaat. Im deutlich größeren Deutschland soll die Zahl der Abonnenten bei etwas über 8.000 liegen - seit dem Erscheinen des deutschen Clients, der alleine für gut 2.000 neue Spieler verantwortlich sein soll.

Das weiter wachsende Unternehmen CCP hat gerade aufgrund der geringen Einwohnerzahl Islands Probleme damit, im Inland weitere Arbeitskräfte anzuheuern und rekrutiert deshalb zunehmend aus dem Ausland und vor allem aus der aktiven Spielerbasis. Denn in Island sei so gut wie jede verfügbare und fähige Kraft bereits bei CCP beschäftigt, gibt sich das Spielestudio überzeugt. Die Ansprüche der Firma sind jedoch hoch, schon für die bezahlten Praktikas bei CCP verlangt die Firma gut 3 Jahre Spielerfahrung.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
 Eve Online in 10 Jahren, Brettspiele und World of Darkness
  1.  
  2. 1
  3. 2
  4. 3
  5. 4
  6. 5
  7. 6


Anzeige
Mobile-Angebote
  1. 274,49€ (mit Rabattcode "PFIFFIGER" - Bestpreis!)
  2. 749€ (mit Rabattcode "PERFECTEBAY10" - Bestpreis!)
  3. Apple iPad Air 10,9 Zoll Wi-Fi 64GB für 632,60€, Apple iPad Air 10,9 Zoll Cellular 64GB für 769...
  4. 304€ (Bestpreis!)

MeisterGrundel 07. Jan 2007

Dann schau doch mal hier hin ;) Freuen uns immer über neue Mitspieler! Trete ein und...

Archer79 08. Dez 2006

Das Universum ist halt 'n Dorf...

Leo 07. Dez 2006

Und das hat jetzt exakt WAS mit EVE-Online zu tun?

FranUnFine 23. Nov 2006

Ich nehme an ein Haufen Afterburner oder ein paar Micro Warp Drives machen es möglich!

Oli_ 20. Nov 2006

Ok ihr habt mich überzuegt :))))) Ich saug grad den Client


Folgen Sie uns
       


Drohnenflug am Strand mit Google Earth Studio - Tutorial

Wir zeigen im kurzen Tutorial, wie man in Earth Studio eine einfache Animation erstellt.

Drohnenflug am Strand mit Google Earth Studio - Tutorial Video aufrufen
Cyberbunker-Prozess: Die Darknet-Schaltzentrale über den Weinbergen
Cyberbunker-Prozess
Die Darknet-Schaltzentrale über den Weinbergen

Am Montag beginnt der Prozess gegen die Cyberbunker-Betreiber von der Mittelmosel. Dahinter verbirgt sich eine wilde Geschichte von "bunkergeilen" Internetanarchos bis zu polizeilich gefakten Darknet-Seiten.
Eine Recherche von Friedhelm Greis

  1. Darkweb 179 mutmaßliche Darknet-Händler festgenommen
  2. Marktplatz im Darknet Mutmaßliche Betreiber des Wall Street Market angeklagt
  3. Illegaler Onlinehandel Admin des Darknet-Shops Fraudsters muss hinter Gitter

Star Trek Discovery: Harte Landung im 32. Jahrhundert
Star Trek Discovery
Harte Landung im 32. Jahrhundert

Die dritte Staffel von Star Trek: Discovery nutzt das offene Ende der Vorgängerstaffel. Sie verspricht Spannung - etwas weniger Pathos dürfte es aber sein.
Eine Rezension von Tobias Költzsch

  1. Star Trek Prodigy Captain Janeway spielt in Star-Trek-Cartoonserie mit
  2. Paramount Zukunft für Star-Trek-Filme ist ungewiss
  3. Streaming Star Trek Discovery kommt am 15. Oktober zurück

Artemis Accords: Mondverträge mit bitterem Beigeschmack
Artemis Accords
Mondverträge mit bitterem Beigeschmack

"Sicherheitszonen" zum Rohstoffabbau auf dem Mond, das Militär darf tun, was es will, Machtfragen werden nicht geklärt, der Weltraumvertrag wird gebrochen.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Artemis Nasa engagiert Nokia für LTE-Netz auf dem Mond

    •  /