Abo
  • IT-Karriere:

Eve Online in 10 Jahren, Brettspiele und World of Darkness

't0rfifrans' bei der Präsentation
't0rfifrans' bei der Präsentation
Wesentlich fortgeschrittener waren die Demonstrationen von Torfi "t0rfifrans" Ólafsson zu 3D-Figuren, auch wenn das anwesende Publikum zunächst etwas verwirrt war, da viele der Demos stark an wissenschaftliche Arbeiten erinnerten. Tatsächlich arbeitet CCP bereits mit der Universität von Reykjavik zusammen um Modelle, Animationen und Konzepte zu erzeugen. Unter anderem soll damit der Rollenspielaspekt des Spiels stärker unterstützt werden. Konkret geplant ist das Besuchen des Inneren der Raumstationen. Der Spieler wird also aus seinem Schiff endlich aussteigen und außer seinem Portrait tatsächlich ein Gesamtbild des Charakters begutachten können um damit die Station zu erkunden. Im Unterschied zu den meisten anderen Online-Rollenspielen, wollen die Entwickler jedoch bewusst darauf verzichten, die Charaktere herumrennen zu lassen. Stattdessen wird es auf den Stationen, ähnlich wie bei Flughäfen, Rolltreppen geben, die die Fortbewegung beschleunigen.

Stellenmarkt
  1. Allianz Partners Deutschland GmbH, Aschheim bei München
  2. STIEBEL ELTRON GmbH & Co. KG, Holzminden

Konzept: Minmatar Station mit Rolltreppen
Konzept: Minmatar Station mit Rolltreppen
Die Stationen sollen jedoch nicht nur als reiner Verweil- und Erkundungsort dienen, sondern zusätzliche Interaktionen zwischen den Spielern und Nichtspielercharakteren bieten. Dazu gehört jedoch zunächst nicht die Anwendung von Gewalt, sondern eher das Handeln, Einkaufen, Reden mit Agenten und vielleicht das Anstehen in Warteschlangen, wie Ólafsson mit Humor anmerkte, schließlich sei das auch das Beste auf Flughäfen. Auch über Minispiele denkt man bei CCP nach.

3D-Avatar in Maya
3D-Avatar in Maya
Wie bei Flughäfen ist die Mitnahme von Waffen nicht erlaubt und Sicherheitskontrollen sollen das sicherstellen. Ob aber etwa von Spielerallianzen gegründete oder übernommene Außenposten hier mehr Freiheit bieten und die kontrollierenden Fraktion ein eigenes Polizeimandat zur Verfügung stellt, wollte Ólafsson zumindest nicht ausschließen. Den Entwicklern ist dennoch durchaus bewusst, wie problematisch es ist, sich auf Stationen die "Köpfe einzuschlagen" da sich in diesen die wertvollen Implantate befinden. Auch in Verbindung mit planetarer Interaktion ist sich CCP noch nicht sicher, ob es so etwas wie Bodenkämpfe geben wird bzw. überhaupt geben sollte.

Avatare bei der Wegfindung
Avatare bei der Wegfindung
Die vorgeführten Animationen in einem Prototyp sahen jedenfalls schon vielversprechend aus. Eine prozedurale Animation sorgt für realistischere Bewegungen. Stehen etwa mehrere Charaktere in einer Reihe werden nicht alle die selbe Animation abspielen, sondern leicht variieren. Dazu gehört auch ein System, welches das Interesse eines Charakter wiederspiegelt: Läuft man etwa an einem Nicht-Spieler-Charakter (NSC) vorbei, so mustert dieser einen, auch hier spielt ein wenig der Zufall eine Rolle, so dass der NSC dem Spielercharakter nicht die ganze Zeit nachschaut. Die 3D-Avatare sollen sich nicht nur in den Animationen voneinander unterscheiden, auch Anpassungen der Kleidung und des Körperbaus sind durchaus geplant.

Die Möglichkeiten der Stationen beschränken sich also erstmal auf soziale Interaktionen, ohne jedoch den Blick auf einen etwas härteren Stationsalltag zu verlieren. Derzeit versucht CCP noch herauszufinden, wie viele Charaktere gleichzeitig im Stationsinneren dargestellt werden können. Außerdem ist nicht ganz auszuschließen, dass Eve Online mit der Stationsinteraktion auch ein Testballon für das kommende "World of Darkness"-Online-Rollenspiel werden könnte.

 Eve Online in 10 Jahren, Brettspiele und World of DarknessEve Online in 10 Jahren, Brettspiele und World of Darkness 
  1.  
  2. 1
  3. 2
  4. 3
  5. 4
  6. 5
  7. 6
  8.  


Anzeige
Top-Angebote
  1. (aktuell u. a. X Rocker Shadow 2.0 Floor Rocker Gaming Stuhl in verschiedenen Farben je 64,90€)
  2. 337,00€
  3. (u. a. HP 34f Curved Monitor für 389,00€, Acer 32 Zoll Curved Monitor für 222,00€, Seasonic...
  4. 58,90€

MeisterGrundel 07. Jan 2007

Dann schau doch mal hier hin ;) Freuen uns immer über neue Mitspieler! Trete ein und...

Archer79 08. Dez 2006

Das Universum ist halt 'n Dorf...

Leo 07. Dez 2006

Und das hat jetzt exakt WAS mit EVE-Online zu tun?

FranUnFine 23. Nov 2006

Ich nehme an ein Haufen Afterburner oder ein paar Micro Warp Drives machen es möglich!

Oli_ 20. Nov 2006

Ok ihr habt mich überzuegt :))))) Ich saug grad den Client


Folgen Sie uns
       


Tolino Vision 5 HD und Epos 2 im Hands On

Tolino zeigt mit Vision 5 HD und Epos 2 zwei neue Oberklasse-E-Book-Reader. Der Epos 2 kann durch ein besonders dünnes Display begeistern.

Tolino Vision 5 HD und Epos 2 im Hands On Video aufrufen
iPad 7 im Test: Nicht nur für Einsteiger lohnenswert
iPad 7 im Test
Nicht nur für Einsteiger lohnenswert

Auch mit der siebten Version des klassischen iPads richtet sich Apple wieder an Nutzer im Einsteigersegment. Dennoch ist das Tablet sehr leistungsfähig und kommt mit Smart-Keyboard-Unterstützung. Wer ein gutes, lange unterstütztes Tablet sucht, kann sich freuen - ärgerlich sind die Preise fürs Zubehör.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. iPad Einschränkungen für Apples Sidecar-Funktion
  2. Apple Microsoft Office auf neuem iPad nicht mehr kostenlos nutzbar
  3. Tablet Apple bringt die 7. Generation des iPads

Alexa: Das allgegenwärtige Ohr Amazons
Alexa
Das allgegenwärtige Ohr Amazons

Die kürzlich angekündigten Echo-Produkte bringen Amazons Sprachassistentin Alexa auf die Straße und damit Datenschutzprobleme in die U-Bahn oder in bisher Alexa-freie Wohnzimmer. Mehrere Landesdatenschutzbeauftragte haben Golem.de erklärt, ob und wie die Geräte eingesetzt werden dürfen.
Von Moritz Tremmel

  1. Digitaler Assistent Amazon bringt neue Funktionen für Alexa
  2. Echo Frames und Echo Loop Amazon zeigt eine Brille und einen Ring mit Alexa
  3. Alexa Answers Nutzer smarter Lautsprecher sollen Alexa Wissen beibringen

Internetprovider: P(y)ures Chaos
Internetprovider
P(y)ures Chaos

95 Prozent der Kunden des Internetproviders Pyur bewerten die Leistung auf renommierten Bewertungsportalen mit der Schulnote 6. Ein Negativrekord in der Branche. Was steckt hinter der desaströsen Kunden(un)zufriedenheit bei der Marke von Tele Columbus? Ein Selbstversuch.
Ein Erfahrungsbericht von Tarik Ahmia

  1. Bundesnetzagentur Nur 13 Prozent bekommen im Festnetz die volle Datenrate

    •  /