Abo
  • Services:

Eve Online in 10 Jahren, Brettspiele und World of Darkness

Vivox Pläne
Vivox Pläne
Ebenfalls mit dem ersten Teil von Revelations kommt die Sprachintegration von Vivox. Bis zu 200 Spieler können in einem Sprachkanal spielen wobei die Anzahl der Spieler nicht die Datenrate beeinflussen soll, da das Mischen der Signale auf den Vivox-Servern stattfindet, die sich in Amerika befinden. Prinzipiell ist technisch auch mehr möglich, insbesondere da Firmen und Allianzen im Spiel diese Zahl durchaus überschreiten können, in der ersten Umsetzung bleibt das Limit erst einmal bei 200 Spielern.

Stellenmarkt
  1. August Beck GmbH & Co. KG, Winterlingen
  2. über duerenhoff GmbH, Duisburg

Zunächst wird Vivox nur in von Spielern erzeugten Kanälen einsetzbar sein (etwa Firma, Allianz, Persönlich, etc.). Sprachkommunikation in Sternensystemen oder gar Konstellationen und Regionen sind prinzipiell auch möglich und etwa in unsicheren Systemen praktisch - Pirat und Opfer können viel schneller die Erpressung hinter sich bringen. In Systemen mit viel Population und in der Regel wenig Disziplin ist es jedoch wenig sinnvoll, so dass CCP und Vivox zunächst von der Funktion absehen. Auch andere Merkmale wie etwa Profile zur Stimmverfremdung könnten in Zukunft noch kommen.

Für 10,- US-Dollar pro Jahr können sich die Spieler die die Sprachfunktion freischalten lassen, die komplett in das Spiel integriert ist. Der Austausch von Ventrilo- oder Teamspeak-Daten fällt dann weg, sofern die Spieler willig sind den Preis zu zahlen.

Eve Fanfest 2006
Eve Fanfest 2006
Monty Sharma von Vivox, der diese Dienstleistung anbietet, gab gegenüber Golem.de noch einige weitere Details preis und führte das System auch kurz vor, das von der Klangqualität einen guten Eindruck machte. Viele der Funktionen, die bereits eingebaut sind, wurden in enger Zusammenarbeit mit CCP Games entwickelt. Aufgrund der Infrastrukur wäre jedoch viel mehr möglich. So könnte Vivox etwa einen von Eve unabhängigen Client mit Eve-Spielern verbinden oder gar Mobiltelefone durchleiten lassen. Auch eine PDA-Integration stellt prinzipiell kein Problem dar und konnte sogar vorgeführt werden. Ob diese Funktionen je in Eve integriert werden darf jedoch bezweifelt werden, sind sie doch erstmal nur reine Machbarkeitsstudien.

Nathan 'Oveur' Richardsson
Nathan 'Oveur' Richardsson
Der Stimm-Codec selbst braucht eine Bandbreite von rund 64 KBit/s, soll auf "Telco"-Niveau sein und alles bieten was in diesem Bereich Stand der Technik ist. Wer mit einem alten 56k-Modem online geht oder einen ISDN-Adapter nutzt, wird die Technik also nicht sinnvoll nutzen können, obwohl bei zu geringer Bandbreite keine Vorkehrungen im Spiel getroffen werden, um die Nutzung zu verhindern. Von der Nutzung von Bluetooth-Headsets rät Sharma übrigens ab, da diese (wie auch WLAN) zusätzliche Latenz erzeugen sollen. Spielt man etwa mit einer WLAN-Verbindung und mit einem Bluetooth-Headset, sollen durchaus 500 ms Verzögerung erreicht werden, die dann für den Nutzer bemerkbar werden.

In der Erweiterung Revelations II soll vor allem der Krieg im Vordergrund stehen: "Factional Warfare" ermöglicht den Spielern sich einer Fraktion anzuschließen und so das Bild des Universums auch im Zentrum zu bestimmen. Mit "Constellation Sovereignity" werden größere Allianzen zudem die Gelegenheit bekommen, auch Sternenkonstellationen unter ihre Kontrolle zu bringen - bisher geht das nur mit einzelnen Sonnensystemen. Weitere Ankündigungen betreffen den Ausbau des Sternenbasen Managements, Verbesserungen im Stationsbereich, Hitze-Management und viele Optimierungen.

 Eve Online in 10 Jahren, Brettspiele und World of DarknessEve Online in 10 Jahren, Brettspiele und World of Darkness 
  1.  
  2. 1
  3. 2
  4. 3
  5. 4
  6. 5
  7. 6
  8.  


Anzeige
Top-Angebote
  1. 399€ + Versand (Vergleichspreis 503,98€)
  2. ab 499€ (Vergleichspreis Smartphone ca. 550€, Einzelpreis Tablet 129€)
  3. ab 589€ (Vergleichspreis Smartphone über 650€, Einzelpreis Tablet 129€)
  4. 469€ (Bestpreis!)

MeisterGrundel 07. Jan 2007

Dann schau doch mal hier hin ;) Freuen uns immer über neue Mitspieler! Trete ein und...

Archer79 08. Dez 2006

Das Universum ist halt 'n Dorf...

Leo 07. Dez 2006

Und das hat jetzt exakt WAS mit EVE-Online zu tun?

FranUnFine 23. Nov 2006

Ich nehme an ein Haufen Afterburner oder ein paar Micro Warp Drives machen es möglich!

Oli_ 20. Nov 2006

Ok ihr habt mich überzuegt :))))) Ich saug grad den Client


Folgen Sie uns
       


Shadow of the Tomb Raider - Golem.de live Teil 1

In Teil 1 im Livestream zu Shadow of the Tomb Raider gibt es zahlreiche Grafik-Menüs, schöne Screenshots und Laras Start in die Apokalypse.

Shadow of the Tomb Raider - Golem.de live Teil 1 Video aufrufen
Grafikkarten: Das kann Nvidias Turing-Architektur
Grafikkarten
Das kann Nvidias Turing-Architektur

Zwei Jahre nach Pascal folgt Turing: Die GPU-Architektur führt Tensor-Cores und RT-Kerne für Spieler ein. Die Geforce RTX haben mächtige Shader-Einheiten, große Caches sowie GDDR6-Videospeicher für Raytracing, für Deep-Learning-Kantenglättung und für mehr Leistung.
Ein Bericht von Marc Sauter

  1. Tesla T4 Nvidia bringt Googles Cloud auf Turing
  2. Battlefield 5 mit Raytracing Wenn sich der Gegner in unserem Rücken spiegelt
  3. Nvidia Turing Geforce RTX 2080 rechnet 50 Prozent schneller

Oldtimer-Rakete: Ein Satellit noch - dann ist Schluss
Oldtimer-Rakete
Ein Satellit noch - dann ist Schluss

Ursprünglich sollte sie Atombomben auf Moskau schießen, dann kam sie in die Raumfahrt. Die Delta-II-Rakete hat am Samstag ihren letzten Flug.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Stratolaunch Riesenflugzeug bekommt eigene Raketen
  2. Chang'e 4 China stellt neuen Mondrover vor
  3. Raumfahrt Cubesats sollen unhackbar werden

Zahlen mit Smartphones im Alltagstest: Sparkassenkunden müssen nicht auf Google Pay neidisch sein
Zahlen mit Smartphones im Alltagstest
Sparkassenkunden müssen nicht auf Google Pay neidisch sein

In Deutschland gibt es mittlerweile mehrere Möglichkeiten, drahtlos mit dem Smartphone zu bezahlen. Wir haben Google Pay mit der Sparkassen-App Mobiles Bezahlen verglichen und festgestellt: In der Handhabung gleichen sich die Apps zwar, doch in den Details gibt es einige Unterschiede.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Smartphone Auch Volksbanken führen mobiles Bezahlen ein
  2. Bezahldienst ausprobiert Google Pay startet in Deutschland mit vier Finanzdiensten

    •  /