Abo
  • Services:

O2 lockt Geschäftsleute mit Genion-Flatrates

Rabatte für Firmenhandys und 3-Cent-Telefonate unter Kollegen

O2 hat seine neuen Tarife Genion S, M und L für Geschäftsleute vorgestellt. Bei allen drei Tarifen ist eines gleich: Ein Anruf in eines der deutschen Mobilfunknetze kostet rund um die Uhr 19 Cent pro Minute. Wer Variante Genion M wählt, bucht eine Flatrate für Gespräche aus der Homezone in das deutsche Festnetz und das Handy-Netz von O2. Im Tarif O2 Genion L sind Gespräche von überall in Deutschland aus ins deutsche Festnetz und ins Handynetz von O2 kostenlos.

Artikel veröffentlicht am , yg

Während für Genion Card M und Genion Card L eine monatliche Grundgebühr von 10,- bzw. 25,- Euro ohne Handy fällig wird, kommt Genion S ohne Grundgebühr, Mindestumsatz oder Mindestvertragslaufzeit aus. Der Tarif Genion S ist für Kunden gedacht, die das Handy wenig nutzen. O2 hat hier insbesondere Firmen im Blick, die eine SIM-Karte sporadisch auf Abruf nutzen möchten.

Stellenmarkt
  1. SIGMA-ELEKTRO GmbH, Neustadt an der Weinstraße (Home-Office möglich)
  2. Hays AG, Ludwigsburg

Wer ein subventioniertes Handy haben möchte, muss für jeden Tarif 10,- Euro mehr im Monat zahlen.

Weiter gibt es für alle drei Tarife die kostenlose Office-Option, mit der der Kunde für 7 Cent pro Minute zu einer festgelegten und häufig gewählten Festnetznummer telefoniert. Handelt es sich dabei um eine Büronummer und wird eine Kopfstellennummer angegeben, werden auch alle Durchwahlen zu 7 Cent abgerechnet. Kollegen können für 3 Cent pro Minute untereinander telefonieren. In den Tarifen O2 Genion L und O2 Genion-Card L fällt hierfür keine weitere extra Gebühr zuzüglich zum monatlichen Grundpreis an.

Um ganze Firmennetze für sich zu erschließen, bietet O2 zusätzlich Rabatte an, wenn mehrere Verträge auf eine Kundennummer abgeschlossen werden. Bei Abschluss von mindestens 3 Verträgen erhält das Unternehmen 3 Prozent Rabatt auf die Grundgebühr, ab 6 Karten pro Kundennummer gewährt O2 einen Rabatt von 6 Prozent. Zudem entfällt ab 3 Verträgen der einmalige Anschlusspreis.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 25,99€
  2. 2,99€
  3. 2,49€

moppel 17. Nov 2006

Die In-House-Versorgung von O2 ist bei uns grottenschlecht. Zu hause ist die Homezone...

hüttenkäse 16. Nov 2006

Der Unterschied ist klein, aber fein, siehe https://forum.golem.de/read.php?14466,781537...

hüttenkäse 16. Nov 2006

Die in der Meldung genannten Tarife unterscheiden sich im Detail durchaus von den...

Testeur 16. Nov 2006

Danke für die schnellen Antworten.


Folgen Sie uns
       


Red Dead Redemption 2 - Golem.de live

Wir reden gemeinsam mit unserer Community über das große Spiel 2018, Red Dead Redemption 2, nach dem Test.

Red Dead Redemption 2 - Golem.de live Video aufrufen
Gaming-Tastaturen im Test: Neue Switches für Gamer und Tipper
Gaming-Tastaturen im Test
Neue Switches für Gamer und Tipper

Corsair und Roccat haben neue Gaming-Tastaturen auf den Markt gebracht, die sich vor allem durch ihre Switches auszeichnen. Im Test zeigt sich, dass Roccats Titan Switch besser zum normalen Tippen geeignet ist, aber nicht an die Geschwindigkeit des Corsair-exklusiven Cherry-Switches herankommt.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Azio RCK Retrotastatur wechselt zwischen Mac und Windows-Layout
  2. OLKB Planck im Test Winzig, gerade, programmierbar - gut!
  3. Alte gegen neue Model M Wenn die Knickfedern wohlig klackern

Machine Learning: Wie Technik jede Stimme stehlen kann
Machine Learning
Wie Technik jede Stimme stehlen kann

Ein Unternehmen aus Südkorea arbeitet daran, Stimmen reproduzierbar und neu generierbar zu machen. Was für viele Branchen enorme Kosteneinsparungen bedeutet, könnte auch eine neue Dimension von Fake News werden.
Ein Bericht von Felix Lill

  1. AWS Amazon bietet seine Machine-Learning-Tutorials kostenlos an
  2. Random Forest, k-Means, Genetik Machine Learning anhand von drei Algorithmen erklärt
  3. Machine Learning Amazon verwirft sexistisches KI-Tool für Bewerber

Autonome Schiffe: Und abends geht der Kapitän nach Hause
Autonome Schiffe
Und abends geht der Kapitän nach Hause

Weite Reisen in ferne Länder, eine Braut in jedem Hafen: Klischees über die Seefahrt täuschen darüber hinweg, dass diese ein Knochenjob ist. Doch in wenigen Jahren werden Schiffe ohne Besatzung fahren, überwacht von Steuerleuten, die nach dem Dienst zur Familie zurückkehren. Daran arbeitet etwa Rolls Royce.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Elektromobilität San Francisco soll ein Brennstoffzellenschiff bekommen
  2. Yara Birkeland Autonome Schiffe sind eine neue Art von Transportsystem
  3. Power Pac Strom aus dem Container für Ozeanriesen

    •  /