Abo
  • Services:
Anzeige

Softwarefehler: World of Warcraft schmeißt Linux-Nutzer raus

Fälschliche "Erkennung" von Cedega als Cheating-Tool

Um das von Blizzard nur für Windows- und MacOS-X-Systeme angebotene Online-Rollenspiel World of Warcraft unter Linux spielen zu können, ist Software wie Crossover, Wine oder Cedega vonnöten. Eine Fehlerkennung von Blizzards Anti-Cheating-System führte nun dazu, dass Cedega-Nutzern der Account gekündigt und ihnen Betrug unterstellt wurde.

Nachdem es mehrere Beschwerden seitens Cedega-Nutzern gab, hat sich das Entwicklerstudio Transgaming Technologies mit Blizzards Programmierteam in Verbindung gesetzt und versucht, die Angelegenheit zu klären. Auslöser seien die letzten Sicherheits-Updates von World of Warcraft, die Cedega - trotz vorheriger Tests - als unerwünschte Cheating-Software einstuften, obwohl Cedega von Blizzard unterstützt wird. Gegenüber Transgaming habe Blizzard angegeben, dass es nicht im Sinne der Entwickler sei, Cedega-Spieler von World of Warcraft auszuschließen. "Wir arbeiten an dem Problem und hoffen, bald eine Lösung parat zu haben", heißt es auf transgaming.org.

Anzeige

Im offiziellen World-of-Warcraft-Forum ist seitens Blizzard noch eher Widersprüchliches zu hören: Kundendienstmitarbeiter "Tseric" gibt an, dass die WoW-Sicherheitsroutinen mit Cedega getestet wurden und auch nach den Sicherheitspatches keine Probleme aufgetreten seien. Es gebe Accounts verschiedener Cedega-Nutzer, die nicht gebannt worden seien. "[...], diesen Leuten wurde nicht gekündigt, nur weil sie Cedega oder Linux nutzten", versucht "Tseric" die aufgeregten Kunden zu beruhigen. Gleichwohl sei man in Kontakt mit Cedega und versuche zu klären, warum einzelne Accounts gekündigt wurden. "Wir beobachten die Situation weiter, um Fälle von Falscherkennungen zu vermeiden und zu beheben, sobald sie auftreten", so Tseric abschließend.

Den wegen des Blizzard-Fehlers bereits aus dem Spiel verbannten Cedega-Nutzern bringt diese Aussage aber vermutlich nicht viel, in der Regel müssen Kunden selbst nachfragen, weswegen sie denn nun genau aus dem Spiel geworfen wurden und dabei durchaus auch mal einige Wochen auf Antwort warten. Transgaming bittet deshalb die zu Unrecht von Blizzard gekündigten Spieler darum, im Cedega-Forum oder per E-Mail an support@transgaming.com Bescheid zu geben und ihren WoW-Account-Namen anzugeben. Wine und Crossover scheinen im Gegensatz zu Cedega keine Probleme mit einer Fehlerkennung durch WoW zu haben.


eye home zur Startseite
Lord Ceiphas 21. Apr 2007

1 2 3 4 beckstein, alles muss versteckt sein *g*

Lord Ceiphas 21. Apr 2007

Schon mal was von dem wort "Ironie" gehört? nein? oder "sarkasmus", "Zynismus"? auch...

Lord Ceiphas 21. Apr 2007

wenn du mal ein gentoo stage1 bootstrap durchgeführt hast, und immer noch der meinung...

Lord Ceiphas 21. Apr 2007

du vergisst konsolenscherze: % make fire Make: Don't know how to make fire. Stop. % why...

Lord Ceiphas 21. Apr 2007

also ich zum beispiel, als web-entwickler und sysadmin muss ich alles, was ich verbreche...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Wolters Kluwer Deutschland GmbH, Hürth bei Köln
  2. TADANO FAUN GmbH, Lauf an der Pegnitz / bei Nürnberg
  3. mobileX AG, München
  4. Detecon International GmbH, Dresden


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (Core i5-7600K + Asus GTX 1060 Dual OC)
  2. (u. a. DXRacer OH/RE9/NW für 199,90€ statt 226€ im Preisvergleich)

Folgen Sie uns
       


  1. FTP-Client

    Filezilla bekommt ein Master Password

  2. Künstliche Intelligenz

    Apple arbeitet offenbar an eigenem AI-Prozessor

  3. Die Woche im Video

    Verbogen, abgehoben und tiefergelegt

  4. ZTE

    Chinas großes 5G-Testprojekt läuft weiter

  5. Ubisoft

    Far Cry 5 bietet Kampf gegen Sekte in und über Montana

  6. Rockstar Games

    Waffenschiebereien in GTA 5

  7. Browser-Games

    Unreal Engine 4.16 unterstützt Wasm und WebGL 2.0

  8. Hasskommentare

    Bundesrat fordert zahlreiche Änderungen an Maas-Gesetz

  9. GVFS

    Windows-Team nutzt fast vollständig Git

  10. Netzneutralität

    Verbraucherschützer wollen Verbot von Stream On der Telekom



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Redmond Campus Building 87: Microsofts Area 51 für Hardware
Redmond Campus Building 87
Microsofts Area 51 für Hardware
  1. Windows on ARM Microsoft erklärt den kommenden x86-Emulator im Detail
  2. Azure Microsoft betreut MySQL und PostgreSQL in der Cloud
  3. Microsoft Azure bekommt eine beeindruckend beängstigende Video-API

3D-Druck bei der Bahn: Mal eben einen Kleiderhaken für 80 Euro drucken
3D-Druck bei der Bahn
Mal eben einen Kleiderhaken für 80 Euro drucken
  1. Bahnchef Richard Lutz Künftig "kein Ticket mehr für die Bahn" notwendig
  2. Flatrate Öffentliches Fahrradleihen kostet 50 Euro im Jahr
  3. Nextbike Berlins neues Fahrradverleihsystem startet

Google I/O: Google verzückt die Entwickler
Google I/O
Google verzückt die Entwickler
  1. Neue Version im Hands On Android TV bekommt eine vernünftige Kanalübersicht
  2. Play Store Google nimmt sich Apps mit schlechten Bewertungen vor
  3. Daydream Standalone-Headsets auf Preisniveau von Vive und Oculus Rift

  1. Re: "Wenn die Kosten sich dafür lohnen"

    GangnamStyle | 11:32

  2. das war sed...

    Rulf | 11:29

  3. Re: Erinnert mich alles an Wallie

    Keksmonster226 | 11:26

  4. Re: Volumenbegrenzungen abschaffen

    My1 | 11:21

  5. Re: Horizon zero dawn

    countzero | 11:20


  1. 11:44

  2. 11:10

  3. 09:01

  4. 17:40

  5. 16:40

  6. 16:29

  7. 16:27

  8. 15:15


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel