Abo
  • Services:

Softwarefehler: World of Warcraft schmeißt Linux-Nutzer raus

Fälschliche "Erkennung" von Cedega als Cheating-Tool

Um das von Blizzard nur für Windows- und MacOS-X-Systeme angebotene Online-Rollenspiel World of Warcraft unter Linux spielen zu können, ist Software wie Crossover, Wine oder Cedega vonnöten. Eine Fehlerkennung von Blizzards Anti-Cheating-System führte nun dazu, dass Cedega-Nutzern der Account gekündigt und ihnen Betrug unterstellt wurde.

Artikel veröffentlicht am ,

Nachdem es mehrere Beschwerden seitens Cedega-Nutzern gab, hat sich das Entwicklerstudio Transgaming Technologies mit Blizzards Programmierteam in Verbindung gesetzt und versucht, die Angelegenheit zu klären. Auslöser seien die letzten Sicherheits-Updates von World of Warcraft, die Cedega - trotz vorheriger Tests - als unerwünschte Cheating-Software einstuften, obwohl Cedega von Blizzard unterstützt wird. Gegenüber Transgaming habe Blizzard angegeben, dass es nicht im Sinne der Entwickler sei, Cedega-Spieler von World of Warcraft auszuschließen. "Wir arbeiten an dem Problem und hoffen, bald eine Lösung parat zu haben", heißt es auf transgaming.org.

Stellenmarkt
  1. R&S Cybersecurity ipoque GmbH, Leipzig
  2. Landis + Gyr GmbH, Nürnberg

Im offiziellen World-of-Warcraft-Forum ist seitens Blizzard noch eher Widersprüchliches zu hören: Kundendienstmitarbeiter "Tseric" gibt an, dass die WoW-Sicherheitsroutinen mit Cedega getestet wurden und auch nach den Sicherheitspatches keine Probleme aufgetreten seien. Es gebe Accounts verschiedener Cedega-Nutzer, die nicht gebannt worden seien. "[...], diesen Leuten wurde nicht gekündigt, nur weil sie Cedega oder Linux nutzten", versucht "Tseric" die aufgeregten Kunden zu beruhigen. Gleichwohl sei man in Kontakt mit Cedega und versuche zu klären, warum einzelne Accounts gekündigt wurden. "Wir beobachten die Situation weiter, um Fälle von Falscherkennungen zu vermeiden und zu beheben, sobald sie auftreten", so Tseric abschließend.

Den wegen des Blizzard-Fehlers bereits aus dem Spiel verbannten Cedega-Nutzern bringt diese Aussage aber vermutlich nicht viel, in der Regel müssen Kunden selbst nachfragen, weswegen sie denn nun genau aus dem Spiel geworfen wurden und dabei durchaus auch mal einige Wochen auf Antwort warten. Transgaming bittet deshalb die zu Unrecht von Blizzard gekündigten Spieler darum, im Cedega-Forum oder per E-Mail an support@transgaming.com Bescheid zu geben und ihren WoW-Account-Namen anzugeben. Wine und Crossover scheinen im Gegensatz zu Cedega keine Probleme mit einer Fehlerkennung durch WoW zu haben.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 83,90€
  2. (Neuware für kurze Zeit zum Sonderpreis bei Mindfactory)

Lord Ceiphas 21. Apr 2007

1 2 3 4 beckstein, alles muss versteckt sein *g*

Lord Ceiphas 21. Apr 2007

Schon mal was von dem wort "Ironie" gehört? nein? oder "sarkasmus", "Zynismus"? auch...

Lord Ceiphas 21. Apr 2007

wenn du mal ein gentoo stage1 bootstrap durchgeführt hast, und immer noch der meinung...

Lord Ceiphas 21. Apr 2007

du vergisst konsolenscherze: % make fire Make: Don't know how to make fire. Stop. % why...

Lord Ceiphas 21. Apr 2007

also ich zum beispiel, als web-entwickler und sysadmin muss ich alles, was ich verbreche...


Folgen Sie uns
       


The Crew 2 - Fazit

The Crew 2 bietet zum Teil wahnwitzige Neuerungen, stolpert im Test aber trotzdem über alte Fehler.

The Crew 2 - Fazit Video aufrufen
Segelschiff: Das Vindskip steckt in der Flaute
Segelschiff
Das Vindskip steckt in der Flaute

Hochseeschiffe gelten als große Umweltverschmutzer. Neue saubere Antriebe sind gefragt. Der Norweger Terje Lade hat ein futuristisches Segelschiff entwickelt. Doch solch ein neuartiges Konzept umzusetzen, ist nicht so einfach.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Energy Observer Toyota unterstützt Weltumrundung von Brennstoffzellenschiff
  2. Hyseas III Schottische Werft baut Hochseefähre mit Brennstoffzelle
  3. Kreuzschifffahrt Wie Brennstoffzellen Schiffe sauberer machen

Raumfahrt: Boeing und SpaceX kämpfen mit dem Regulierungschaos der Nasa
Raumfahrt
Boeing und SpaceX kämpfen mit dem Regulierungschaos der Nasa

Die neuen Raumschiffe von Boeing und SpaceX verspäten sich und werden wohl erst 2020 mit Crew fliegen. Die Aufsichtsbehörde der US-Regierung sieht einen Teil der Schuld beim Chaos im Nasa-Management.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Nasa Forscher entdecken Asteroiden, bevor er die Erde erreicht
  2. Nasa 2020 soll ein Helikopter zum Mars fliegen
  3. Raumfahrt Nasa startet neue Beobachtungssonde Tess

Hasskommentare: Wie würde es im Netz aussehen, wenn es uns nicht gäbe?
Hasskommentare
"Wie würde es im Netz aussehen, wenn es uns nicht gäbe?"

Hannes Ley hat vor rund anderthalb Jahren die Online-Initiative #ichbinhier gegründet. Die Facebook-Gruppe schreibt Erwiderungen auf Hasskommentare und hat mittlerweile knapp 40.000 Mitglieder. Im Interview mit Golem.de erklärt Ley, wie er die Idee aus dem Netz in die echte Welt bringen will.
Ein Interview von Jennifer Fraczek

  1. Nutzungsrechte Einbetten von Fotos muss nicht verhindert werden
  2. Bundesnetzagentur UKW-Abschaltung abgewendet
  3. Drupalgeddon 2 115.000 Webseiten mit Drupallücken übernommen

    •  /