Abo
  • Services:
Anzeige

Vista-Lizenzen: Microsoft um Klarheit bemüht

Wer darf was mit welcher Edition und wann fordert Microsoft eine neue Lizenz

Kurz vor der Markteinführung von Windows Vista bemüht sich Microsoft, die Lizenzbedingungen des neuen Systems klarzustellen, denn einiges ändert sich gegenüber Windows XP. So hatten manche Pläne zu heftiger Kritik und schon vor Veröffentlichung zu Änderungen und bei manchen wohl durchaus zu Verwirrung geführt. Aber auch so gibt es zum Teil deutliche Unterschiede zwischen den einzelnen Editionen.

Wollen Privatkunden das Programm auf einem neuen PC installieren oder rüsten sie einen Computer mit neuen Hardwarebestandteilen auf, brauchen sie zwar prinzipiell eine neue Lizenz. Es reicht jedoch eine Reaktivierung der vorhandenen Lizenz, solange die Software auf dem alten Gerät deinstalliert und die Lizenz nicht auf mehreren Geräten gleichzeitig genutzt wird. Die Reaktivierung funktioniert so oft wie gewünscht, verspricht Microsoft.

Anzeige

Nach einer Änderung an der Hardware-Ausstattung seines Rechners hat der Nutzer drei Tage Zeit, um die Lizenz per Internet oder Telefon zu reaktivieren. Sollte Microsoft erhebliche Änderungen feststellen und das System als neuen Rechner einschätzen, wird der Kunde um telefonischen Kontakt mit dem Support-Team gebeten.

Darüber hinaus wird die Lizenz von Windows Vista nun regelmäßig über Windows Genuine Advantage (WGA) geprüft. Schlägt diese Prüfung fehl, werden bestimmte Funktionen des Betriebssystems deaktiviert. Dazu gehören Windows Aero, einige Spyware-Filter des Windows Defender und Windows ReadyBoost für die Nutzung von USB-Sticks zum schnelleren Arbeiten - die für den Privatnutzer wohl wesentlichen Neuerungen von Vista. Außerdem wird der Nutzer regelmäßig benachrichtigt, dass er kein originales System einsetzt.

Das Erstellen einer Backup-Kopie wird Privatnutzern ausdrücklich erlaubt. Entwickler mit MSDN-Abonnement können hingegen so viele Kopien des Programms nutzen, wie sie für ihre Arbeit benötigen.

Vista-Lizenzen: Microsoft um Klarheit bemüht 

eye home zur Startseite
sveno 26. Nov 2006

Ich finde diese Linux vs. M$ Diskussion inzwischen sehr amüsant, insbesondere dann wenn...

Suse Linuix 21. Nov 2006

Microsoft Windows ist jetzt auslaufen !!!!!!! An alle (in Deutschland: 50 Mio. PC's...

Chickadee 21. Nov 2006

Ich wünschte, ich könnte mich ebenfalls so herlich naiv über ein Produkt freuen, welches...

Altermac 17. Nov 2006

Für Firmennetzwerke gibt den hauseigenen Lizenzserver, der dann statt des einzelnen...

Kasperli 17. Nov 2006

dass meine bestehende 3-4 Jahre alte Hardware meinen Ansprüchen nicht mehr gerecht wird...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. LEDVANCE GmbH, Garching bei München
  2. ORBIT Gesellschaft für Applikations- und Informationssysteme mbH, Bonn
  3. über Duerenhoff GmbH, Essen
  4. über serviceline PERSONAL-MANAGEMENT MÜNCHEN GMBH & CO. KG, München


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. ASUS-Gaming-Produkt kaufen und bis zu 150€ Cashback erhalten

Folgen Sie uns
       


  1. Nintendo Labo

    Switch plus Pappe

  2. Apple

    Messages-App kann mit Nachricht zum Absturz gebracht werden

  3. Analog

    Kabelnetzkunden in falscher Sorge wegen DVB-T-Abschaltung

  4. Partnerprogramm

    Geld verdienen auf Youtube wird schwieriger

  5. Nur beratendes Gremium

    Bundestag setzt wieder Digitalausschuss ein

  6. Eclipse Foundation

    Erster EE4J-Code leitet Java-EE-Migration ein

  7. Breitbandmessung

    Provider halten versprochene Geschwindigkeit fast nie ein

  8. Virtualisierung

    Linux-Gasttreiber für Virtualbox bekommt Mainline-Support

  9. DJI Copilot von Lacie

    Festplatte kopiert SD-Karten ohne separaten Rechner

  10. Swift 5

    Acers dünnes Notebook kommt ab 1.000 Euro in den Handel



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Security: Das Jahr, in dem die Firmware brach
Security
Das Jahr, in dem die Firmware brach
  1. Wallet Programmierbare Kreditkarte mit ePaper, Akku und Mobilfunk
  2. Fehlalarm Falsche Raketenwarnung verunsichert Hawaii
  3. Asynchronous Ratcheting Tree Facebook demonstriert sicheren Gruppenchat für Apps

Computerforschung: Quantencomputer aus Silizium werden realistisch
Computerforschung
Quantencomputer aus Silizium werden realistisch
  1. Tangle Lake Intel zeigt 49-Qubit-Chip
  2. Die Woche im Video Alles kaputt
  3. Q# und QDK Microsoft veröffentlicht Entwicklungskit für Quantenrechner

Netzsperren: Wie Katalonien die spanische Internetzensur austrickste
Netzsperren
Wie Katalonien die spanische Internetzensur austrickste

  1. Re: Sieht interessant aus

    ubuntu_user | 07:24

  2. Re: Bin seit 2006 dabei

    M.P. | 07:21

  3. Re: Dolchstosslegende

    Lord Gamma | 07:20

  4. Die Frage ist halt: Wozu?

    AllDayPiano | 07:16

  5. Re: Ich hab das gesamte PDF nach "versprochen...

    M.P. | 07:14


  1. 00:02

  2. 19:25

  3. 19:18

  4. 18:34

  5. 17:20

  6. 15:46

  7. 15:30

  8. 15:09


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel