Abo
  • Services:

Mikroskop-Digitalkamera mit 60- bis 150facher Vergrößerung

Umgebaute Kamera von Canon mit starker Vergrößerung

Der US-Optikhersteller Aven hat eine Canon-Digitalkamera umgebaut und mit Wechseloptiken versehen, die aus dem 6-Megapixler eine Mikroskop-Kamera machen. Mit verschiedenen Vorsätzen werden Vergrößerungen von 60x, 100x oder 150x erreicht.

Artikel veröffentlicht am ,

Die Aven iLoupe besteht aus Canons Kompaktdigitalkamera Ixus SD600 (hier zu Lande bekannt als Ixus 60) und wechselbaren Optiken. Da auf Grund der geringen Abstände, die beim Fokussieren eingehalten werden müssen, kaum noch genügend Umgebungslicht auf die Objekte fällt, wird eine integrierte LED-Beleuchtung mitgeliefert.

Stellenmarkt
  1. Eurowings Aviation GmbH, Köln
  2. mobilcom-debitel GmbH, Büdelsdorf

Aven iLoupe
Aven iLoupe
Die Spezialkamera ist vornehmlich für wissenschaftliche, qualitätssichernde und forensische Zwecke gedacht und kann auch als normale Kamera genutzt werden, wenn die Objektivvorsätze entfernt werden, so der Hersteller.

Gegenüber einem herkömmlichen Mikroskop mit Kameraanschluss hat die Aven iLoupe zudem den Vorteil, dass sie leicht mitgeführt und mobil eingesetzt werden kann. Optional gibt es noch ein kleines Repro-Stativ mit Höhenverstellung, mit der die Kamera nach unten gerichtet arbeiten kann.

Den Preis teilte der Hersteller nicht mit.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 13,49€
  2. 2,49€
  3. 59,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie (Release 26.02.)
  4. 25,99€

Graf Porno 16. Nov 2006

Ich seh da sowieso nur Kamera-Mikroskop-Adapter. Also keine Vergrößerungsobjektive. Du...

Berni 16. Nov 2006

Bin mal gespannt wie lange das Teil noch diesen Namen tragen darf, da Apple ja...

cados 16. Nov 2006

Kostet in USA ab 1255 $. siehe http://www.stanleysupplyservices.com/product-group.aspx...


Folgen Sie uns
       


Nerf Laser Ops Pro - Test

Hasbros neue Laser-Ops-Pro-Blaster verschießen Licht anstelle von Darts. Das tut weniger weh und macht trotzdem Spaß.

Nerf Laser Ops Pro - Test Video aufrufen
Red Dead Online angespielt: Schweigsam auf der Schindmähre
Red Dead Online angespielt
Schweigsam auf der Schindmähre

Der Multiplayermodus von Red Dead Redemption 2 schickt uns als ehemaligen Strafgefangenen in den offenen Wilden Westen. Golem.de hat den handlungsgetriebenen Einstieg angespielt - und einen ersten Onlineüberfall gemeinsam mit anderen Banditen unternommen.

  1. Spielbalance Updates für Red Dead Online und Battlefield 5 angekündigt
  2. Rockstar Games Red Dead Redemption 2 geht schrittweise online
  3. Games US-Spielemarkt erreicht Rekordumsätze

IT: Frauen, die programmieren und Bier trinken
IT
Frauen, die programmieren und Bier trinken

Fest angestellte Informatiker sind oft froh, nach Feierabend nicht schon wieder in ein Get-together zu müssen. Doch was ist, wenn man kein Team hat und sich selbst Programmieren beibringt? Women Who Code veranstaltet Programmierabende für Frauen, denen es so geht. Golem.de war dort.
Von Maja Hoock

  1. Job-Porträt Die Cobol Cowboys auf wichtiger Mission
  2. Software-Entwickler CDU will Online-Weiterbildung à la Netflix
  3. Job-Porträt Cyber-Detektiv "Ich musste als Ermittler über 1.000 Onanie-Videos schauen"

Sony-Kopfhörer WH-1000XM3 im Test: Eine Oase der Stille oder des puren Musikgenusses
Sony-Kopfhörer WH-1000XM3 im Test
Eine Oase der Stille oder des puren Musikgenusses

Wir haben die dritte Generation von Sonys Top-ANC-Kopfhörer getestet - vor allem bei der Geräuschreduktion hat sich einiges getan. Wer in lautem Getümmel seine Ruhe haben will, greift zum WH-1000XM3. Alle Nachteile der Vorgängermodelle hat Sony aber nicht behoben.
Ein Test von Ingo Pakalski


      •  /