Abo
  • Services:

YouTube: Urheberrechtsverletzungen mal umgekehrt

TechCrunch soll YouTube-Download-Dienst abschalten

Die mittlerweile zu Google gehörende Video-Community YouTube hat das Blog TechCrunch wegen Urheberrechtsverstößen abgemahnt. TechCrunch bietet wie auch andere eine Möglichkeit, bei YouTube veröffentlichte Videos herunterzuladen.

Artikel veröffentlicht am ,

YouTubes Anwaltskanzlei verweist auf die Nutzungbestimmungen von YouTube, nach denen die Videos nur im Rahmen der von YouTube angebotenen Möglichkeiten über die Website genutzt werden dürfen. Mit der von TechCrunch angebotenen Möglichkeit, Videos herunterzuladen, würden unerlaubt Kopien erstellt, heißt es in dem bei TechCrunch veröffentlichten Schreiben.

Stellenmarkt
  1. Fraunhofer-Institut für Arbeitswirtschaft und Organisation IAO, Stuttgart, Esslingen
  2. eco Verband der Internetwirtschaft e.V., Köln

Michael Arrington von TechCrunch sieht das anders und verweist seinerseits auf die Nutzungsbestimmungen von YouTube, in denen es heißt, sollten Videos zum persönlichen Gebrauch heruntergeladen oder kopiert werden, müssen alle Hinweise auf den Urheber und eventuelle weitere Notizen erhalten bleiben.

Auch wenn sich Arrington im Recht fühle, will er seinen YouTube-Download-Dienst voraussichtlich einstellen, um seine gute Beziehung zu YouTube und Google nicht zu gefährden. Er habe YouTube nicht schaden wollen, denn er liebe YouTube. Hinzu kommt, dass es diverse ähnliche Dienste im Netz gibt, die Nutzern die Arbeit abnehmen, selbst die Download-URLs der Videos herauszufischen.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. Logan, John Wick, Alien Covenant, Planet der Affen Survival)
  2. (u. a. 3 Blu-rays für 15€, 2 Neuheiten für 15€)

Speichern als... 28. Nov 2006

Schau mal hier: http://1024k.de/browsercache/de/browsercache.html Da ist das mit dem...

Der Andere 17. Nov 2006

Die Qualität der FLV-Flash-Videos ist doch sowas von bescheiden, da muss einem schon ein...

manick 16. Nov 2006

nur die Urheberpersönlichkeitsrechte können nicht abgetreten werden. Nutzungs...

Asdfasdf09 16. Nov 2006

Nicht in den USA.

sf (Golem.de) 15. Nov 2006

Ist korrigiert - Vielen Dank für den Hinweis!


Folgen Sie uns
       


Geforce RTX 2070 - Test

Wir haben uns zwei Geforce RTX 2070, eine von Asus und eine von MSI, angeschaut. Beide basieren auf einem TU106-Chip mit 2.304 Shader-Einheiten und einem 256-Bit-Interface mit GByte GDDR6-Speicher. Das Asus-Modell hat mehr Takt und ein höhere Power-Target sowie eine leicht bessere Ausstattung, die MSI-Karte ist mit 520 Euro statt 700 Euro aber günstiger. Beide Geforce RTX 2070 schlagen die Geforce GTX 1080 und Radeon RX Vega 64.

Geforce RTX 2070 - Test Video aufrufen
Apple Mac Mini (Late 2018) im Test: Tolles teures Teil - aber für wen?
Apple Mac Mini (Late 2018) im Test
Tolles teures Teil - aber für wen?

Der Mac Mini ist ein gutes Gerät, wenngleich der Preis für die Einstiegsvariante von Apple arg hoch angesetzt wurde und mehr Speicher(platz) viel Geld kostet. Für 4K-Videoschnitt eignet sich der Mac Mini nur selten und generell fragen wir uns, wer ihn kaufen soll.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Apple Mac Mini wird grau und schnell
  2. Neue Produkte Apple will Mac Mini und Macbook Air neu auflegen

IT: Frauen, die programmieren und Bier trinken
IT
Frauen, die programmieren und Bier trinken

Fest angestellte Informatiker sind oft froh, nach Feierabend nicht schon wieder in ein Get-together zu müssen. Doch was ist, wenn man kein Team hat und sich selbst Programmieren beibringt? Women Who Code veranstaltet Programmierabende für Frauen, denen es so geht. Golem.de war dort.
Von Maja Hoock

  1. Job-Porträt Die Cobol Cowboys auf wichtiger Mission
  2. Software-Entwickler CDU will Online-Weiterbildung à la Netflix
  3. Job-Porträt Cyber-Detektiv "Ich musste als Ermittler über 1.000 Onanie-Videos schauen"

Need for Speed 3 Hot Pursuit (1998): El Nino, Polizeifunk und Lichtgewitter in Rot-Blau
Need for Speed 3 Hot Pursuit (1998)
El Nino, Polizeifunk und Lichtgewitter in Rot-Blau

Golem retro_ Electronic Arts ist berühmt und berüchtigt für jährliche Updates und Neuveröffentlichungen. Was der Publisher aber 1998 für digitale Raser auffuhr, ist in puncto Dramatik bei Verfolgungsjagden bis heute unerreicht.
Von Michael Wieczorek

  1. Playstation Classic im Test Sony schlampt, aber Rettung naht

    •  /