Abo
  • Services:
Anzeige

AMDs 4x4-Plattform besteht aus zwei kompletten Chipsätzen

Weitere Details zur Hardware aufgetaucht

Noch vor der endgültigen Vorstellung von AMDs erstem Konzept für vier CPU-Kerne in einem Desktop-PC hat eine Nvidia-Präsentation den Weg ins Web gefunden. Daraus geht hervor, dass die beiden Sockel von zwei vollständigen Chipsätzen gesteuert werden - dennoch kommunizieren die miteinander verbundenen CPUs nicht einzeln mit dem Rest des Boards.

AMD hatte bei einer ersten Präsentation zu 4x4 in München bereits bekannt gegeben, dass der Chipsatz für die Plattform mit ihren zwei Sockeln und je zwei Kernen von Nvidia kommen wird. Aus einem bei der britischen Webseite The Inquirer veröffentlichten Dokument von Nvidia geht nun hervor, wie die beiden Sockel eines 4x4-Boards verbunden sind. Das erste Mainboard wird der Präsentation zufolge von Asus hergestellt.

Anzeige

Blockschaltbild (Bild: The Inquirer)
Blockschaltbild (Bild: The Inquirer)
Überraschend an dem Design ist, dass die beiden Sockel nicht direkt an die beiden Chipsatz-Bausteine angebunden sind, wie das nebenstehende Blockschaltbild zeigt. In der Tat benötigt AMD zwei komplette Northbridges von Nvidia, die dort "MCP" heißen. Es handelt sich offenbar um die Bausteine des bereits erhältlichen und sehr schnellen Chipsatzes 590SLI, die nun als "680a MCP" bezeichnet werden. Die beiden Bausteine kommunizieren nicht direkt miteinander, sondern durch einen der Prozessoren. Dazu ist jeder MPC mit einem X16-Link per HyperTransport an einen der FX-Prozessoren angebunden. Dieser wiederum ist über einen kohärenten HyperTransport-Link mit X16 mit dem zweiten Prozessorsockel zusammengeschaltet.

4x4-Board (Bild: The Inquirer)
4x4-Board (Bild: The Inquirer)
Die beiden Chipsatz-Bausteine sind damit im Wesentlichen nur noch für die Steckkarten zuständig, die Speichercontroller sitzen bei AMD ohnehin im Prozessor. Jeder der MCPs auf einem 4x4-Board bietet genügend PCI-Express-Lanes für je einen x16- und einen x8-Steckplatz. Auf einem Bild des Nvidia-Boards ist auch bereits die Bestückung mit vier Grafikkarten zu sehen.

Seit Intel für seine Quad-Core-Prozessoren trommelt, bei denen zwei Dual-Core-Dice in einem Gehäuse sitzen, ist von AMD hinter vorgehaltener Hand immer wieder zu hören, Intel hätte lediglich zwei Prozessoren "zusammengeklebt". Anhand der jetzt aufgetauchten Blockschaltbilder des ersten 4x4-Boards könnte man den Vorwurf auch an AMD zurückspielen: Im Endeffekt wurden bei 4x4 nur zwei Mainboards auf einer Platine vereint. Die Verbindung der Sockel untereinander mit dem schnellen HyperTransport samt Cache-Kohärenz ist jedoch technisch eleganter. Doch noch ist das alles Makulatur, im Endeffekt zählt die tatsächlich erzielbare Leistung; bisher stehen allerdings keinerlei Benchmarks von 4x4 zur Verfügung.

Update vom 15. November 2006, 14:57 Uhr:
Theo Valich von The Inquirer hat Golem.de freundlicherweise die hier jetzt zu sehenden Bilder zur Verfügung gestellt.


eye home zur Startseite
borkat 18. Nov 2006

Naja, ob echt oder nicht: Von Intels "verfrühtem" Verkaufsstart können viele...

pool 18. Nov 2006

amen Bruder. Es ist ja nicht so, das Lüfter die einzigen Mehrkosten darstellen und ein...

Schmodder 17. Nov 2006

BlueGene/L 17. Nov 2006

Bei den Supercomputern wird es so gemacht und nun kommt der Supercomputer für den...

Oberst 16. Nov 2006

Hallo, Die Funktion Thermal Shutdown wird aber nicht von allen Boards unterstützt. Daher...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Siemens Postal, Parcel & Airport Logistics GmbH, Nürnberg
  2. Host Europe GmbH, Hürth
  3. über Hays AG, München
  4. BG-Phoenics GmbH, Hannover


Anzeige
Hardware-Angebote

Folgen Sie uns
       


  1. Staingate

    Austauschprogramm für fleckige Macbooks wird verlängert

  2. Digitale Infrastruktur

    Ralph Dommermuth kritisiert deutsche Netzpolitik

  3. Elektroauto

    VW will weitere Milliarden in Elektromobilität investieren

  4. Elektroauto

    Walmart will den Tesla-Truck

  5. Die Woche im Video

    Ausgefuchst, abgezockt und abgefahren

  6. Siri-Lautsprecher

    Apple versemmelt den Homepod-Start

  7. Open Routing

    Facebook gibt interne Plattform für Backbone-Routing frei

  8. Übernahme

    Vivendi lässt Ubisoft ein halbes Jahr in Ruhe

  9. Boston Dynamics

    Humanoider Roboter Atlas macht Salto rückwärts

  10. Projekthoster

    Github zeigt Sicherheitswarnungen für Projektabhängigkeiten



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Windows 10 Version 1709 im Kurztest: Ein bisschen Kontaktpflege
Windows 10 Version 1709 im Kurztest
Ein bisschen Kontaktpflege
  1. Windows 10 Microsoft stellt Sicherheitsrichtlinien für Windows-PCs auf
  2. Fall Creators Update Microsoft will neues Windows 10 schneller verteilen
  3. Windows 10 Microsoft verteilt Fall Creators Update

Orbital Sciences: Vom Aufstieg und Niedergang eines Raketenbauers
Orbital Sciences
Vom Aufstieg und Niedergang eines Raketenbauers
  1. Astronomie Erster interstellarer Komet entdeckt
  2. Jaxa Japanische Forscher finden riesige Höhle im Mond
  3. Nasa und Roskosmos Gemeinsam stolpern sie zum Mond

Ideenzug: Der Nahverkehr soll cool werden
Ideenzug
Der Nahverkehr soll cool werden
  1. 3D-Printing Neues Druckverfahren sorgt für bruchfesteren Stahl
  2. Autonomes Fahren Bahn startet selbstfahrende Buslinie in Bayern
  3. High Speed Rail Chinas Züge fahren bald wieder mit 350 km/h

  1. Re: Pro Gerät soll der Austausch maximal zweimal...

    Hegakalle | 19:06

  2. Re: Und Telekom setzt LTE900 zur...

    iToms | 19:03

  3. LOL: Unternehmer, die nach dem Staat rufen

    Dungeon Master | 18:53

  4. Re: Die Akku Technik wird in den nächsten Jahren...

    Hegakalle | 18:52

  5. Re: Verbessert

    LinuxMcBook | 18:52


  1. 17:14

  2. 13:36

  3. 12:22

  4. 10:48

  5. 09:02

  6. 19:05

  7. 17:08

  8. 16:30


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel