Abo
  • Services:
Anzeige

Kanzlerin soll Vorratsdatenspeicherung stoppen

Bürgerrechtler richten Videobotschaft an Angela Merkel

Die im Arbeitskreis Vorratsdatenspeicherung zusammengeschlossenen acht Bürgerrechtsorganisationen fordern in einer Videobotschaft an die Bundeskanzlerin Angela Merkel einen Stopp der geplanten Vorratsspeicherung von Kommunikationsdaten. Eine Totalspeicherung der Telekommunikation der gesamten Bevölkerung sei vollkommen unverhältnismäßig, so die Bürgerrechtler.

In Anbetracht der Umgehungsmöglichkeiten für Kriminelle sind nach Ansicht des Arbeitskreises Vorratsdatenspeicherung vor allem rechtschaffene Bürger, Abgeordnete, Anwälte und Beratungsstellen betroffen: "Frau Bundeskanzlerin, wir bitten Sie: Stoppen Sie diesen Anschlag auf Bürgerrechte und Datenschutz in Deutschland, lassen Sie uns in diesem Punkt mehr Freiheit wagen!", so der Appell an Angela Merkel.

Anzeige

In der letzten Woche stellte Justizministerin Brigitte Zypries ihre Pläne zur Einführung der Vorratsdatenspeicherung vor: Danach soll zur verbesserten Strafverfolgung über einen Zeitraum von sechs Monaten nachvollziehbar werden, wer mit wem per Telefon, Handy oder E-Mail in Verbindung gestanden hat. Bei Handy-Telefonaten und SMS soll auch der jeweilige Standort des Benutzers festgehalten werden. Die Bürgerrechtler mahnen, mit Hilfe dieser Daten könnten aber gleichwohl Bewegungsprofile erstellt, geschäftliche Kontakte rekonstruiert und Freundschaftsbeziehungen identifiziert werden.

In dem Gesetzentwurf aus dem Bundesjustizministerium machen die Bürgerrechtler auch ein faktisches Verbot von Anonymisierungsdiensten und eine Identifizierungspflicht für die Benutzung von E-Mail aus (Seiten 144 und 151 des Entwurfs). Dort heißt es: "Einen Telekommunikationsdienst für die Öffentlichkeit im Sinne dieser Vorschrift erbringt auch, wer einen Anonymisierungsdienst betreibt und hierbei die Ausgangskennung des Telekommunikationsnutzers durch eine andere ersetzt". Damit unterliegen auch Betreiber von Anonymisierungsdiensten den Speicherpflichten.

Bürgerrechtsverbände und die Opposition haben bereits scharf gegen die Pläne protestiert. Auch in der SPD regt sich Widerstand, seit der Wissenschaftliche Dienst des Bundestages im Sommer die Verfassungsmäßigkeit der Pläne in Frage stellte.

Hinter dem Video-Appell an die Bundeskanzlerin stehen neben dem Arbeitskreis Vorratsdatenspeicherung auch die Deutsche Vereinigung für Datenschutz (DVD), der FoeBuD, das Forum InformatikerInnen für Frieden und gesellschaftliche Verantwortung (FIfF), die Foundation for a Free Information Infrastructure (FFII), das Netzwerk Neue Medien, Stop1984 und der virtuelle Ortsverein der SPD (VOV).


eye home zur Startseite
Robbyflobby 17. Nov 2006

Ah wie ich das liebe wenn Leute sich aufspielen und selbst keine Ahnung haben. Nö stimmt...

 17. Nov 2006

Seeehr Weise und besinnlich - nur hätte Bush tatsächlich einen Krieg führen sollen - den...

Bibabuzzelmann 16. Nov 2006

Das wäre ne gute Idee.....ein Stück Paranoia, gegen eine Andere ausgetauscht, also ich...

KPDSU 15. Nov 2006

So ist es. Glaubst Du wirklich dass sich Machtmenschen in Konzernen oder einer Partei...

Wyr synd das Folg 15. Nov 2006

Wenn Angela dieses Video sieht wird sofort alles gestoppt. Da bin ich mir sicher.


5 Jahre / 15. Nov 2006

Die Stimme der freien Welt / 15. Nov 2006

Ein erneuter Versuch zum Stop der Vorratsdatenspeicherung

Compyblog / 15. Nov 2006

dran glauben



Anzeige

Stellenmarkt
  1. über Duerenhoff GmbH, Raum Braunschweig
  2. Siemens Postal, Parcel & Airport Logistics GmbH, Düsseldorf
  3. Schaeffler Technologies AG & Co. KG, Herzogenaurach
  4. OEDIV KG, Bielefeld


Anzeige
Top-Angebote
  1. (heute u. a. Roccat Kone Pure Owl-Eye für 44€)
  2. (u. a. Morrowind PC/Konsole für 15€ und Prey PS4/XBO für 15€)
  3. (u. a. Honor 8 für 279€)

Folgen Sie uns
       


  1. Android 8.0

    Oreo-Update für Oneplus Three und 3T ist da

  2. Musikstreaming

    Amazon Music für Android unterstützt Google Cast

  3. Staingate

    Austauschprogramm für fleckige Macbooks wird verlängert

  4. Digitale Infrastruktur

    Ralph Dommermuth kritisiert deutsche Netzpolitik

  5. Elektroauto

    VW will weitere Milliarden in Elektromobilität investieren

  6. Elektroauto

    Walmart will den Tesla-Truck

  7. Die Woche im Video

    Ausgefuchst, abgezockt und abgefahren

  8. Siri-Lautsprecher

    Apple versemmelt den Homepod-Start

  9. Open Routing

    Facebook gibt interne Plattform für Backbone-Routing frei

  10. Übernahme

    Vivendi lässt Ubisoft ein halbes Jahr in Ruhe



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Smartphone-Kameras im Test: Die beste Kamera ist die, die man dabeihat
Smartphone-Kameras im Test
Die beste Kamera ist die, die man dabeihat
  1. Smartphone Neues Oneplus 5T kostet weiterhin 500 Euro
  2. Mini-Smartphone Jelly im Test Winzig, gewöhnungsbedürftig, nutzbar
  3. Leia RED verrät Details zum Holo-Display seines Smartphones

Xbox One X im Test: Schöner, schwerer Stromfresser
Xbox One X im Test
Schöner, schwerer Stromfresser
  1. Microsoft Xbox-Software und -Services wachsen um 21 Prozent
  2. Microsoft Xbox One emuliert 13 Xbox-Klassiker
  3. Microsoft Neue Firmware für Xbox One bietet mehr Übersicht

Doom-Brettspiel-Neuauflage im Test: Action am Wohnzimmertisch
Doom-Brettspiel-Neuauflage im Test
Action am Wohnzimmertisch
  1. Doom, Wolfenstein, Minecraft Nintendo kriegt große Namen
  2. Gamedesign Der letzte Lebenspunkt hält länger

  1. Re: Witzig. Wieder ein E-Auto bericht von Leuten...

    ChMu | 11:32

  2. Re: uPlay

    ML82 | 11:30

  3. Re: Was ist denn 1&1?

    johnripper | 11:24

  4. Re: Leise E-Autos ?

    senf.dazu | 11:23

  5. Re: Immer der Staat dran Schuld?

    wire-less | 11:17


  1. 11:21

  2. 10:43

  3. 17:14

  4. 13:36

  5. 12:22

  6. 10:48

  7. 09:02

  8. 19:05


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel