Abo
  • Services:

Alice und Freenet lassen QSC wachsen

Umsatz mit Endkunden geht weiter zurück

Ein Umsatzplus von 34 Prozent auf 68,4 Millionen Euro nach 51,1 Millionen Euro im Vorjahresquartal meldet der DSL-Anbieter QSC. 80 Prozent der Umsätze wurden in den drei strategischen Segmenten Großkunden, Geschäftskunden und Wiederverkäufer erzielt, das Endkundengeschäft verliert für QSC damit insgesamt an Bedeutung.

Artikel veröffentlicht am ,

Das höchste Wachstum erzielte QSC im Geschäft mit Wiederverkäufern; der Umsatz in diesem Segment stieg auch infolge des erfolgreichen Starts der Vermarktung von DSL-Leitungen durch Hansenet/Alice und Freenet im abgelaufenen Quartal im Vergleich zum Vorjahr um 113 Prozent auf 18,3 Millionen Euro. Im Bereich Großkunden konnte QSC um 39 Prozent auf 17,7 Millionen Euro zulegen, während das Segment Geschäftskunden um 33 Prozent auf 20,0 Millionen Euro wuchs.

Stellenmarkt
  1. Regierung von Oberbayern, Manching bei Ingolstadt
  2. über duerenhoff GmbH, Raum München

Der Umsatz im Geschäft mit Privatkunden ging auf Grund des anhaltenden Preiskampfs in diesem Markt um 16 Prozent auf 12,4 Millionen Euro zurück.

Das Bruttoergebnis stieg nach vorläufigen Berechnungen im dritten Quartal 2006 um 82 Prozent auf 22,4 Millionen Euro nach 12,3 Millionen Euro im Vorjahresquartal. Das vorläufige EBITDA-Ergebnis erhöhte sich um 148 Prozent auf 5,2 Millionen Euro gegenüber 2,1 Millionen Euro in der vergleichbaren Vorjahresperiode. Der Konzernverlust halbierte sich auf 2,0 Millionen Euro.

Ausgehend von dieser Entwicklung geht QSC davon aus, im Verlauf des vierten Quartals 2006 die Gewinnschwelle zu überschreiten und erstmals ein insgesamt positives Konzernergebnis vorzulegen.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-40%) 11,99€
  2. 34,95€
  3. 4,99€
  4. 4,99€

san 16. Nov 2006

Ich hoffe du irrst dich. Bin bei qsc und nach einigen Jahren T-Kom und 1&1 komme ich mir...


Folgen Sie uns
       


iPad Mini (2019) - Fazit

Nach vier Jahren hat Apple ein neues iPad Mini vorgestellt. Das neue Modell hat wieder einen 7,9 Zoll großen Bildschirm und unterstützt dieses Mal auch den Apple Pencil.

iPad Mini (2019) - Fazit Video aufrufen
Programmierer: Wenn der Urheber gegen das Urheberrecht verliert
Programmierer
Wenn der Urheber gegen das Urheberrecht verliert

Der nun offiziell beendete GPL-Streit zwischen Linux-Entwickler Christoph Hellwig und VMware zeigt eklatant, wie schwer sich moderne Software-Entwicklung im aktuellen Urheberrecht abbilden lässt. Immerhin wird klarer, wie derartige Klagen künftig gestaltet werden müssen.
Eine Analyse von Sebastian Grüner

  1. Urheberrecht Frag den Staat darf Glyphosat-Gutachten nicht publizieren
  2. Vor der Abstimmung Mehr als 100.000 Menschen demonstrieren gegen Uploadfilter
  3. Uploadfilter SPD setzt auf Streichung von Artikel 13

Passwort-Richtlinien: Schlechte Passwörter vermeiden
Passwort-Richtlinien
Schlechte Passwörter vermeiden

Groß- und Kleinbuchstaben, mindestens ein Sonderzeichen, aber nicht irgendeins? Viele Passwort-Richtlinien führen dazu, dass Nutzer genervt oder verwirrt sind, aber nicht unbedingt zu sichereren Passwörtern. Wir geben Tipps, wie Entwickler es besser machen können.
Von Hanno Böck

  1. Acutherm Mit Wärmebildkamera und Mikrofon das Passwort erraten
  2. Datenschutz Facebook speicherte Millionen Passwörter im Klartext
  3. Fido-Sticks im Test Endlich schlechte Passwörter

ANC-Kopfhörer im Test: Mit Ach und Krach
ANC-Kopfhörer im Test
Mit Ach und Krach

Der neue ANC-Kopfhörer von Audio Technica ist in einem Bereich sogar besser als unsere derzeitigen Favoriten von Sony und Bose - ausgerechnet in der entscheidenden Disziplin schwächelt er aber.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Surface Headphones Microsofts erster ANC-Bluetooth-Kopfhörer kostet 380 Euro
  2. Sonys WH-1000XM3 Oberklasse-ANC-Kopfhörer hat Kälteprobleme
  3. Sony-Kopfhörer WH-1000XM3 im Test Eine Oase der Stille oder des puren Musikgenusses

    •  /